Guy Delisle in Berlin – Update

Der frankokanadische Comiczeichner Guy Delisle kommt nach Berlin. Am 23. März stellt er sein neues Buch Geisel vor.

23. März – Beginn: 20 Uhr
Ex-Rotaprint, Projektraum
Gottschedstraße 4, 13357 Berlin
Eintritt: 5 EUR, ermäßigt: 3 EUR
In englischer Sprache

1997 wird Christophe André, Mitarbeiter der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen, im Nordkaukasus von tschetschenischen Separatisten entführt. Guy Delisle hat Christophe André einige Jahre später getroffen und die Geschichte seiner Geiselhaft aufgezeichnet: 111 Tage Warten, ohne jedes Wissen um das, was draußen passiert, ob man ihn für tot hält oder um seine Rettung bemüht ist.

Guy Delisle, Autor so erfolgreicher Reportagecomics wie “Aufzeichnungen aus Jerusalem”, “Aufzeichnungen aus Birma” und “Pjöngjang” ist neben Joe Sacco zweifellos der bekannteste Comicdokumentarist. Zum ersten Mal nimmt er sich hier einer fremden Geschichte an und setzt sie sensibel und erschütternd zugleich um. – Pressetext

 

Wir erwarten das neue Buch bis Ende dieser Woche, ich halte euch auf dem Laufenden.

Update: Die Bücher sind inzwischen bei uns eingetroffen.

Im Comicblog der FAZ gibt es eine Besprechung des Comics: Wie erzählt man 112 Tage Warten?

Kommentar verfassen