Comics der Woche: Unterwasser-Schweisser und Spirou Spezial 24

Da letzte Woche der Comic der Woche ausgefallen ist, gibt es diese Woche gleich zwei Comictipps. Und die könnten unterschiedlicher nicht sein.

Der Unterwasser-Schweisser

Jeff Lemires Comic liegt nun endlich auch auf Deutsch vor, und ist überraschenderweise im Hirnstorff-Verlag erschienen. Lemire – dafür bekannt Graphic Novels (Essex County) ebenso wie anspruchsvolle Unterhaltungs-Serien (Descender, Sweet Tooth) zu meistern, lieferte hier bereits in 2012 bei Top Shelf eine Comicperle ab, die gleichzeitig durch surreale und lebensnahe Elemente besticht. Lemire hat dabei ein besonderes Talent für grafisches Erzählen. Er ist ein Meister der Sequenz und nebenbei gesagt einer meiner fünf Lieblingszeichner. Seine Zeichnungen wirken auf den ersten Blick sperrig, beim lesen entfaltet sich jedoch eine intensive, leicht melancholische Geschichte mit präzisen Blicken in die Charaktere, eine Geschichte über Väter und Söhne.

Der Unterwasser.Schweisser Graphic Novel

„Die wohl spektakulärste Episode von The Twilight Zone, die nie produziert wurde.” mein Damon Lindelof, Produzent und Drehbuchautor, u.a. LOST

Kleiner Schmunzler am Rande: auf der Webseite des Hirnstorff-Verlages erhalten Graphic Novels das Attribut "durchgehend illustriert". 🙂

 

Spirou & Fantasio Spezial: Der Meister der schwarzen Hostien

Retro-Retro! Yves Chaland macht in den 80er Jahren Comics, die an die Comics der 50er Jahre erinnerten. Sein Stil, eine Weiterentwicklung der Ligne Clair wurde übrigens Atom-Stil genannt. Namensgebend ist der Bau des Atom-Models in Brüssel in den 50er Jahren (Atomium, 1958). Chaland stirbt viel zu früh. Aber nun spinnen Schwartz & Yann den stilistischen Gedanken weiter. Als Plattform dafür haben sie ein weiteres Album aus der Serie Spirou & Fantasio Spezial erschaffen. Der Meister der schwarzen Hostien setzt die Geschichte aus Die Leopardenfrau fort, Spirou bewegt sich hier in der vom zweiten Weltkrieg gebeutelten Gesellschaft und die Nachfolgen der belgischen Kolanialgeschichte.

Spirou Spezial - Der Meister er schwarzen Hostien Comic

Die Comicreihe Spirou zeichnet sich dadurch aus, dass über Jahrzehnte immer wieder neuen Künstlern erlaubt wurde, Spirou auf ihre eigene Art und Weise, mit viel künstlerischer Freiheit neu zu erfinden. Einige der besten Spirous sind dabei in der Spezial-Reihe erscheinen, die Arbeiten von Schwartz sind dabei grafische Leckerbissen. Darunter zB. der großartige Band von Emile Bravo, der als erstes in die Jugend von Spirou zZ. des zweiten Weltkrieges spielt. Daran schließen sich drei Alben des Teams Schwartz und Yann an:

  • Operation Fledermaus
  • Die Leopardenfrau
  • Der Meister der schwarzen Hostien

Die Bände sind inhaltliche und visuelle Highlights des Spirou-Universums, die Liste entspricht der empfohlenen Lesereihenfolge.

Der Band wird vom Verlag ab 12 Jahren empfohlen. Ich meine jedoch dass sich die Geschichten eher an erwachsene Leser richten.