Die Stadt, in der es mich nicht gibt

Peppermint TV bringt die Anime-Serie zu "Die Stadt, in er es mich nicht gibt". Immer Donnerstags soll seit dem 7. Januar eine neue Folge über den Streamingdienst zur Verfügung stehen.

Wem das zu hektisch ist – man muss wohl Japanisch lernen oder sich zwischen Lesen und Anschauen entscheiden – greift ev. besser zum Original und blättert sich durch die Geschichte.

Die Stadt in der es mich nicht gibt Manga
  Cover, Band 2

Die empfehlenswerten Bücher bekommt Ihr zB. immer in unserem handverlesenen Mangasortiment (bislang sind 5 Bände erschienen). Übrigens war der Manga 2014 die Nummer 1 von Anne Delseit bei der Nominierung des "Comics des Jahres" des Tagesspiegels (damals Band 1-3): "Kei Sanbe schafft mit „Die Stadt, in der es mich nicht gibt“ einen packenden und emotionalen Zeitreisethriller.". Die Besprechung kann unter diesem Link nachgelesen werden.

Sicher gelandet: XB982

Zur Zeit stellen wir bei uns im Laden ein Modell des Raum- und Zeitschiffes XB982 aus. Mit diesem Schiff reisen die beiden Protagonisten aus der Comicserie Valerian & Veronique seit 1969 durch die Dimensionen. Gebaut wurde das Modell als nichtkommerzielle Fanart von Brickartist Dirk Delorme aus 16.000 Lego-Bauteilen, in dem Projekt stecken mehrere Monate Arbeit.

XB982 Valerian und Veronique

Mehr lesen

Ghost Money bei Serien-Ninja

Serien-NinjaSerien.Ninja ist eine relativ junge Plattform mit Magazincharakter, die sich der seriellen Erzählform verschrieben hat. Neben Filmen werden dort auch Comics vorgestellt. Schaut mal rein!

Ich schreibe dort übrigens eine Kolumne und nun ist mein zweiter Beitrag erschienen. Nach meinem ersten Beitrag über Revival von Cross Cult geht es diesmal um den empfehlenswerten Polit-Thriller Ghost Money aus dem Hause Schreiber & Leser.

Ghostmoney – Der Schatz der Al Kaida.

"Zeichner Dominique Bertail und Szenarist Thierry Smolderen (letzterer ist auch als Szenarist des Science Fiction Meisterwerks "Gipsy" bekannt) entwerfen einen spannenden und durchaus ambivalenten Polit-Thriller mit soften und nicht allzu abwegigen Science Fiction Elementen, der TV-Produktionen wie "Homeland" in nichts nachsteht."

Zu der Serie habe ich noch ein kleines Goody parat: Wer jetzt in die Serie einsteigt, bekommt ein schickes Ghost Money Poster dazu. Und das sieht so aus:

Ghost Money Poster

Solange der Vorrat reicht!

Auf den Spuren von Jules Verne

Diesen Sommer fand im Künstlerhaus Bethanien in Berlin Kreuzberg die Ausstellung Das mechanische Corps statt. Der Kulturwissenschaftler und Kurator Peter Lang und sein Team hatten dort eine wunderbare Kunstausstellung zum Thema Steampunk geschaffen. Leider ist Peter Lang vor einigen Tagen überraschend und zu jung gestorben. Ich habe ihn als kompetenten und äußerst sympathischen Menschen im Rahmen der Vorbereitung der Ausstellung kennen gelernt. In Memoriam gibt es hier ohne viele Worte ein paar Impressionen der Ausstellung.

Steampunk Das mechanische Corps Bild 15

Mehr lesen

Ausstellung: Das mechanische Corps

Das Künstlerhaus Bethanien begibt sich auf die Spuren von Jules Verne: morgen, am 5.Juni wird dort eine Ausstellung zum Thema eröffnet. Zu sehen gibt es dort u.a. Exponate (einschl. Comics) zu den Themen Steampunk und Retrofuturistik. Wer genau hinsieht, wird dort ev. auch etwas aus meiner privaten "Sammlung" entdecken. :)

Das Mechanische Corps Ausstellung

Das Mechanische Corps Ausstellung Bild 2

Die Ausstellung läuft vom 6. Juni bis 3. August 2014 und ist täglich von 14 bis 19 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Die Vernissage findet am 5. Juni ab 19 Uhr statt.

Ausgestellte Künstler: Yoshi Akai, ATAK, Roland Boden, Jean-Pierre Bouvet, James Capper, Wendy Esmeralda Castillo, Jos de Vink, Stefan Fahrnländer, Eric Freitas, Roland Fuhrmann, Andreas Gerth, Gregor Hildebrandt, Karl Hans Janke, Thomas Kellner, Yunchul Kim, Alicja Kwade, Peter Langer, Via Lewandowsky, Florian Mertens, Gustav Mesmer, Moebius, Richard „Doc“ Nagy, Nik Nowak, Donna Ong, Panamarenko, Michael Sailstorfer, Alexander Schlesier, Henrik Schrat, François Schuiten, Amanda Scrivener, Steam Noir, Haruo Suekichi, Philip Topolovac, Gerard van Lankveld, Brecht Vandenbroucke, Viron Erol Vert, Takashi Watabe, Bert Wrede, Ralf Ziervogel

Mehr Informationen gibt es unter diesem Link: http://www.bethanien.de/exhibitions/das-mechanische-corps/

Monstermäßig!

Langsam wird es mir unheimlich. Hatte Monster Allergy Band 1 noch den zweiten Platz unserer ersten Halbjahrescharts belegt, strebt der Titel nun geradlinig den Platz 1 unser meistverkauften Titel seit Ladeneröffnung an. Wer hätte das gedacht, nachdem in Deutschland bereits zweimal versucht wurde, die Serie zu starten (von Carlsen und Ehapa), und damals der Launch nicht die Erwartungen der Verlage erfüllt hat und angebrochen wurde. Über einen Abbruch der Serie braucht man sich übrigens diesmal keine Sorgen machen – der Verleger Jano Rohleder bezeichnete Monster Allergy vor kurzem bei einem Besuch bei uns im Laden als seine persönliche Lieblingscomicserie, und hat bereits die Lizenz für alle Bände eingekauft. Ev. hat die Serie einfach einen kleinen Verlag mit einem ambitionierten Verleger gebraucht, der zu 100%  hinter der Serie steht.

Trotz fehlender Resonanz in der Presse (hier wird mal wieder die große Diskrepanz zwischen Publikumsmeinung und Kritik deutlich) und vorauseilender Todeserklärungen anderer "Comicspezialisten" (zB. von Mr. Tempel vom Zack-Magazin), und trotz Newcomer-Status des Dani-Verlages hat die Serie einen schönen Start hingelegt, zu dem wir an dieser Stelle einfach mal gratulieren möchten.

Monster Allergy Gesamtausgabe Band 2 Comic

Nun ist nach einer kleinen Verzögerung auch Band 2 erschienen, und es zeichnet sich bereits jetzt ab, dass viele Leser der Serie treu bleiben – ein wichtiges Merkmal über die Qualität einer Serie, denn Verkäufe eines ersten Teils sagen ja noch nichts darüber aus, ob den Lesern der Band auch gefallen hat. Aber es sieht nach einigen Tagen bei uns im Laden gut aus.

Band 2 der Gesamtausgabe enthält die Episoden 5 bis 8: "Der besternte Hüter", "Auftritt: Charlie Schuster", "Monster im Glas" und "Flucht auf den Leuchtturm". Es gibt auch wieder eine schöne Postkarte gratis zum Band (solange der Vorrat reicht). Außerdem schenken wir z.Z. jedem, der einen Monster Allergy Band kauft (oder in der Vergangenheit bereits gekauft hat) einen Monster Allergy-Schlüsselanhänger.

Monster Allergy Karte und Schlüsselanhänger Comic

Wer Monster Allergy noch nicht kennt: die Serie ist eigentlich ein Comic für Kinder, besitzt aber auch genügend Charme, Witz und zeichnerische Qualität, um für jung-gebliebende Erwachsene interessant zu sein. Ein All-Age-Comic, wie man so schön sagt. Betrachtet man das Cover, könnte man noch von einem eher konventionellen Mangastyle ausgehen. Die große Stärke entfaltet der italienische Comic jedoch im Innenbereich. Zum einen sind die Zeichnungen perfekt, die Kolorierung unglaublich stimmig und aufwendig gestaltet – zum anderen ist die Serie als Grusel-Funny auch einfach verdammt gut geschrieben. Die Geschichten sind episodisch, die Episoden aber auch ineinander verzahnt, was den besonderen Reiz zum Weiterlesen ausmacht.

Wer die Serie einmal testen möchte, kann sich die erste Geschichte gratis bei uns als Heft abholen – wir haben uns in weiser Voraussicht zum letzten Gratis-Comic-Tag mit einer großen Kiste an zusätzlichen MA-Heften eingedeckt.

Übrigens gibt es zu jedem Band eine Digital Copy, die man sich als Käufer des Buches kostenlos vom Verlag anfordern kann. Man bekommt den Band dann im PDF-Format. Und obwohl wir eBooks extrem abtörnend finden, gefällt uns diese Vorgehensweise ganz gut. Ähnliches hat bereits die Schallplattenindustrie erfolgreich vorgeführt (und heute gibt es sogar im Mediamarkt wieder Vinyl). Kauft man heute Vinylplatten, liegen denen oft gratis die CD oder Downloadlinks für die MP3-Kompilation bei. So kommt der Kunde in den Genuss der Haptik des Originals, und gleichzeitig und ohne Aufpreis eine digitale Variante – z.B. für unterwegs. Das ist super für das Publikum, aber auch für den Erhalt der gesamten Branche – ein klares Statement für das Buch als analoge Variante mit digitalem Bonus. Hier macht Dani Books mit einem modernen und kundenorientierten Konzept alles richtig.

 

 

Jolly Roger – Die Entstehung eines frankobelgischen Comics

Der klassische frankobelgische ist einer der aufwendigsten produziertesten Comics überhaupt. Die Produktionszeit eines Albums mit hohem Detailgrad, komplexen Hintergründen, individuellem Seitenlayout und vielschichtiger Kolorierung (und natürlich der Autorenleistung)  liegt durchschnittlich bei einem Jahr. Der Comickünstler Miki Montlló arbeit zur Zeit zusammen mit Sylvain Runberg an dem Science Fiction Comic "Jolly Roger". Den Entstehungsprozess kann man in einer Reihe von Videos miterleben: [Videos benötigen Flash oder HTML5]

Mehr lesen

Winsor McCay @ Google

Gestern gab es anlässlich des 107. Jahrestages des Comics "Little Nemo" von Winsor McCay bei Google (neben Apple der Mitbewerber für World Domination  ;)) eine sehr schöne Animation, durch die sich der geneigte Betrachter klicken konnte. Sehr schön auch, dass es noch spezielle Designs für mobile Geräte gab, wie ich auf unter Android sehen konnte. Ein kleines Kunstwerk!

Für alle, die es gestern verpasst haben hier die Animation als Video:

 

Weitere Infos hier!