Bestseller 2015

2015 war mal wieder ein gutes Comicjahr. :) So richtige Bestseller gab es dieses Jahr nur wenige, aber dafür gab es sehr viele Titel im Mittelfeld, die gut liefen. Die Verkäufe teilen sich bei so vielen Neuerscheinungen, wie wir sie z.Z. erleben eben auf die Vielzahl der Titel auf. Aber ein paar richtige Peaks gab es trotzdem  Hier kommt unsere Bestsellerliste!

1. Asterix – Der Papyrus des Cäsar – Egmont
Das ist jetzt keine Überraschung – ich habe gelesen, die Startauflage beträgt über 1 Mio. Die Nachfrage war bei uns noch größer als bei Asterix bei den Pikten, offenbar sind Conrad und Ferri als Team gut eingeschlagen.

2. Die alten Knacker #1 – Splitter
Die etwas andere Coming-of-Age-Geschichte. Eine der schönsten Serien des Jahres von einem meiner Lieblingsautoren – zu einem noch nicht überstrapazierten Thema.

3. Orbital 3.2- Splitter
State of the Art – Science Fiction. Die Serie ist hier ein Long- und Bestseller über Jahre. Wir haben zu dem Band ein Ex Libris Edition erstellt, ein paar wenige Exemplare sind noch vorrätig.

4. Der Araber von morgen –  Eine Kindheit im Nahen Osten (1978-1984) – Knaus
Der Feuilleton-Liebling schlägt sich natürlich auch in Verkaufszahlen nieder.

5. Holmes 1 – Jacoby & Stuart
Für mich einer der best-gezeichnetesten Comics der letzten Jahre und Band 3 stellvertretend für die Serie einer der besten Comics des Jahres.

6. Der alltägliche Kampf – Reprodukt
Einer meiner Lieblings-Graphic Novels und ein moderner Klassiker. Zurecht wieder einmal bzw. immer noch unter den Bestsellern, obwohl der Titel schon einige Jahre auf dem Markt ist.

Außerdem möchte ich noch einige Serien erwähnen und würdigen, die in Summe dieses Jahr überdurchschnittlich gut liefen. Berücksichtigt habe ich bei der Bewertung auch, ob einen gewisse Kontinuität in den Verkäufen vorliegt, d.h. ob Folgebände auch ähnlich gut liefen, wie z.B. Band 1. Daraus läßt sich ableiten, ob eine Serie beim Publikum gut ankam – oder eher nicht. Auf ein Ranking möchte ich verzichten.

Zunächst wären da die ungebrochenen Carlsen-Klassiker wie Tim und Struppi, Spirou und Blake und Mortimer, die mal wieder gut ankamen (bei letzteren beiden Serien liefen die neuen Alben besonders gut).  Dann freue ich mich vermelden zu können, dass wir mit den Serien Marsupilami und Pauls fantastische Abenteuer (Carlsen) richtig viele jüngere Leser erreicht haben. Das gleiche gilt auch für Ariol (Reprodukt), Avatar und den neuen Peanuts (Cross Cult). Sehr gut lief auch wieder Monster Allergy von Dani Books, hier wäre wirklich wichtig, dass die lange angekündigten Fortsetzungen erscheinen.

Erwachsene Leser griffen dieses Jahr beonders zu den Serien Saga, The Walking Dead (Cross Cult), Orbital und Aslak (Splitter, letzteres sicherlich auch aufgrund unser Lesempfehlung für diese hervorragende Serie) und Ralph Azham (Reprodukt). Gut eingeschlagen ist auch das Debut der Serie Crissis Tagebücher von Popcom.

Euch allen einen guten Rutsch und ein schönes neues Jahr!

PS: Bilder reiche ich aus technischen Gründen später nach.

Orbital 3.2 Ex-Libris-Edition

Orbital Fans,

nächste Woche erscheint der mit Spannung erwartete Band Orbital 3.2 – Widerstand. Dieser wird den dritten Zyklus der Serie abschließen.

 

Orbital 3.2

 

Da ich selbst ein großer Fan der Serie bin, und die Orbital-Comics zu unseren absoluten Longsellern und damit Lieblingscomics unserer Kunden gehören, geben wir dazu eine kleine Ex-Libris-Edition heraus.

Orbital 3.2 Ex Libris Kunstdruck

Orbital 3.2 Ex Libris Kunstdruck

 

Die Ex-Libris-Edition ist ein Bundle bestehend aus dem Comicband von Splitter, und einem Kunstdruck, der in das Album passt. Das Motiv haben uns die die Künstler Pellé und Runberg freundlicherweise zur Verfügung gestellt. Besten Dank an dieser Stelle an die Beiden nach Frankreich!

Der Kunstdruck ist auf 50 Exemplare limitiert und numeriert.

Stammkunden und Selbstabholern bieten wir den Druck kostenlos als Zugabe beim Kauf von Orbital 3.2 an. Andere Interessenten können das Bundle für 20 EUR (inkl. Shipping und Handling innerhalb Deutschlands) bei uns bestellen. Solange der Vorrat reicht.

Orbital 3.2 Ex-Libris Edition bei uns reservieren

 

Asterix ltd: Der Papyrus des Cäsar

Am 22. Oktober erscheint der neue Asterix-Band Der Papyrus des Cäsar. Gezeichnet und geschrieben wird auch dieses Album wieder vom Team Didier Conrad und Jean-Yves Ferri.

Neben der regulären Kioskausgabe in Softcover, und der gebundenen Ausgabe in Hardcover werden diesmal zwei besondere Editionen erscheinen:

Asterix 36 Luxusedition, limitiert auf 999 Exemplare
enthält den Comic selbst, ein umfangreiches Making-of, sowie die Original-Bleistiftzeichnungen
Hardcover, 128 Seiten, in Leinen gebunden Coffetable-Book im Überformat 26,8 x 37,2cm, mit Spotlack, Preis: 49.99 EUR

Asterix Luxusedition bei uns reservieren

Der Band erscheint zum 05.11.2015.

 

Asterix 36 Artbook, limitiert auf 499 Exemplare
enthält die schwarz/weiß-Ausgabe des nagelneuen Asterixbandes Nr. 36 "Der Papyrus des Cäsar" in einer hochwertigen Box, mit  Illustrationen und Skizzen, sowie 5 Kunstdrucke (ein Druck signiert von Didier Conrad, 1 Druck signiert von Jean-Yves Ferri, ein Druck auf echtem Papyrus). Preis: 199.00 EUR

Der Band erscheint zum 22.10.2015.

Asterix Artbook bei uns reservieren


Leider gibt es kein offizielles Bildmaterial, das ich hier posten darf. Einen vagen Blick auf das franz. Pendant zu diesem Artbook könnt Ihr unter diesem Link erlangen.

Bei Interesse möchte ich aufgrund der harten Limitierung eine Vorbestellung im Laden, per Email oder Fon empfehlen.


Die Standardausgaben in Softcover (6.50 EUR) und Hardcover (12.00 EUR) werden wir selbstverständlich zum 22. Oktober im Laden haben.

Sicher gelandet: XB982

Zur Zeit stellen wir bei uns im Laden ein Modell des Raum- und Zeitschiffes XB982 aus. Mit diesem Schiff reisen die beiden Protagonisten aus der Comicserie Valerian & Veronique seit 1969 durch die Dimensionen. Gebaut wurde das Modell als nichtkommerzielle Fanart von Brickartist Dirk Delorme aus 16.000 Lego-Bauteilen, in dem Projekt stecken mehrere Monate Arbeit.

XB982 Valerian und Veronique

weiterlesenSicher gelandet: XB982

Last Minute Leckerbissen

Ich freue mich, dass wir pünktlich zum heuten Gratis-Comic-Event noch ein paar wichtige Neuerscheinungen reinbekommen haben. Da wäre zB. – eine Auge weint, das andere lacht – der letzte Donjon. Dann gibt es Ralph Azham 5, den zweiten Teil der wunderschönen Gesamtausgabe von Die Katze des Rabbiners, die Rudi Gesamtausgabe von Peter Puck, den neuen Sacco Sarajevo, den zweiten Band von Tardis Stalag IIB und Die sechste Waffe Band 2. Zu Azham und Sechste Waffe gibt es auch Gratis-Comics.

Pelzkugel und Ente

Die beiden neuen Kindercomics Kleiner Strubbel: Oma Bonbon und Pelzkugel und Ente sind ebenfalls eingetroffen, und weil letzteres Buch sooo schön aussieht, ziert seine Coverabbildung diesen Blogpost :)

Zum Gratis Comic Tag gibt es bei uns auch wieder ein paar weitere kostenlose Hefte, zB. Pure Fruit, Le Monde Diplomatique und ein Kids Club Heft von Top Shelf.

Für uns geht es jetzt weiter mit den Vorbereitungen zum GCT – wir sehen uns nachher!

Comicmessen in Berlin

An alle, die uns gestern an unserem Stand auf der Berliner Comicmesse im Ellington-Hotel besucht haben: es war schön Euch dort zu treffen, viel Spaß mit den neuen Comics. Ihr habt mal wieder guten Comic-Geschmack bewiesen! ;)

Vielen Dank auch an die Veranstalter, es lief wie gewohnt alles reibungslos. Und auch wenn in der großen Halle wieder mal der eine oder andere Trödeltrupp am Start war, so ist die Veranstaltung insgesamt doch absolut gelungen – was sicherlich auch an dem wunderbaren Publikum mit ehrlichem Interesse an der Vielfalt der Comics gelegen haben dürfte.

Na klar, auf der Hipsterskala fällt die Comicmesse etwas hinter der Comicinvasion zurück (gut-bürgerliche weisse Tischdecken-Strenge vs. morbiden Industriebau). Die Invasion ist ja auch eher Party als Messe. Dafür gab es auf der Messe weniger Kleinkunst, und dafür ein größeres Spektrum an gereiften und bereits verlegten Comics zu sehen. Die beiden Veranstaltungen könnten unterschiedlicher nicht sein, und haben beide ihre Berechtigung, und konkurrieren nicht miteinander.  Was mich an der Comicinvasion etwas irritiert ist der Anteil der Non-Comics, der gefühlt 80% der Veranstaltung ausmacht. Nichts gegen einen Vermischung von Comic und sonstigen Kunstformen, allerdings würde ich mir bei einer Comicveranstaltung auch einen entsprechenden Schwerpunkt wünschen. Das erinnert mich an einen Spruch aus der Comicbibliothek Renate gegenüber einen Comiczeichner, der dort Comics unterbringen wollte: "am besten laufen so Sachen, die garnichts mit Comic zu tun haben".

Ein wenig zu simpel fand ich einige Verlagsstände im Ellington, da wurden ein paar Bücher auf den Tisch gelegt und zwei Praktikanten dahinter gestellt, und das wars dann. Da könnte es doch mal was besonderes geben, ein paar mehr Zeichner, eine aufwändigere Präsentation mit riesigen Aufstellern, Plakaten oder andere Specials. Das würde auch dem Foyerbereich nochmal mehr Festivalcharakter geben, und zu einem Erlebnis für die Besucher beitragen. Für viele Aussteller ist die Messe doch offenbar immer noch eine Börse.

Wobei ich immernoch der Meinung bin, dass eine Kombination aus beiden Veranstaltungen – Messe und Invasion – die beste Variante für Berlin wäre, und auch einen realistischen Überblick über die Bandbreite, über das derzeitige Spektrum des Comics geben würde. Und aus vielen Gesprächen habe ich herausgehört, dass ich nicht der Einzige bin, der sich so etwas wünscht. Es wird wohl leider ein Wunsch bleiben.

 

Indiebook: Schinkel Bär Currywurst

Hier kommt unser nächster Tipp zum Indiebookday 2015:

Schinkel Bär Currywurst Architekturführer

Schinkel Bär Currywurst führt als Hybrid zwischen Comic, Bilder- und Sachbuch durch die Architektur Berlins. Das Buch bedient sich der Stilistik der Zeichnungen von Architekten, wie sie beispielweise in der Entwurfsplanungphase erstellt oder auch für Präsentationen oder Wettbewerbe verwendet werden. Schnörkelos, technisch, exakt und präzise, unverzerrt und reduziert erscheinen die (wahrscheinlich mit CAD) umgesetzten Grafiken in ihrer ganz eigenen, sehr schönen Ästhetik.

Eine ähnliche Herangehensweise findet man durchaus hin und wieder im Comic, zB. bei Chris Wares Jimmy Corrigan. Architekturzeichnungen dieser Art bemühen sich um Objektivität. Den weistesgehenden Verzicht auf Perspektiven mit Fluchtpunkten könnte man dabei als eine Metapher sehen. Der Blick des Betrachters soll hier möglichst wenig durch Stimmungen, künstlicher Dramatik oder anderen Dingen, die vom Wesentlichen ablenken beeinflußt werden. Was für einen eskapistischen Fantasy-Comic undenkbar abtörnend wäre, ist für diesen kleinen Architekturführer geradezu prädestiniert. Dem Leser werden hier wunderbare Ansichten der Gebäude und viele wissenwerte Daten übersichtlich serviert, der Aufbau der Gebäude wird deutlich.

Was mich besonders überrascht hat, ist das der Band neben den Berlinern Vorzeigegebäuden wie der Nationalgalerie oder der Berliner Philarmonie auch Gebäude wie einen Plattenwohnungsbau vorstellt und nicht verschweigt. Auch das ist ein Teil Berlins.

Verbunden sind die teilweise wie Präsentationsgrafiken aufgebauten Seiten mit ihren Fassadenzeichnungen und Infoboxen mit einer übergreifenden Geschichte.

Interessant ist hier für den erwachsenen Leser sicherlich nicht unbedingt die Story selbst, sondern neben den vermittelten Informationen die Herangehensweise, und die konsequente Umsetzung. Gedacht und geeignet ist der Band aber in erster Linie für Kinder. Ein Stadtfüher der etwas anderen Art, bestens geeignet für einen gemeinsamen Familienausflug!

Eine englischsprachige Ausgabe ist übrigens in Vorbereitung.
 

Schinkel Bär Currywurst Postkarten und Buttons

Neben dem Buch selbst gibt es auch schicke Postkarten und Buttons mit Motiven aus dem Band.

 

SCHINKEL BÄR CURRYWURST
Ein Architekturführer über Berlin nicht nur für Kinder
von Volker Schultz und Claudia Stolte
Hinterland-Verlag
Hardcover im Querformat, 32 Seiten, 14.95 EUR

 

Splitter März

Die Splitter-Novitäten für März sind eingetroffen.

Splitter März 2015

  • Elfen Band 9: Die Belagerung von Cadanla
  • Sequana (Graphic Novel)
  • Die große Macht des kleinen Schninkel
  • Weißer Schatten (Splitter Double)
  • Thorgal Band 25: Der blaue Tod
  • Die Schiffbrüchigen von Ythaq Band 12: Die Schlüssel des Nichts
  • Cross Fire Band 4: Gottfinger
  • Alix Senator Band 3: Die Verschwörung der Raubvögel
  • Siberia 56 Band 2: Morbius
  • Arawn Band 6: Verbrannte Erde
  • Orakel Band 1: Die Pythia

Desweiteren ist der neue Planet der Affen Band von Crosscult eingegangen.

Samstags bis 17.00 Uhr

Da der Laden Samstags eh fast immer über die offiziellen Öffnungszeiten hinaus geöffnet ist, und sich die Stunde zwischen 4:00 und 5:00 p.m. besonderer chilliger Beliebtheit erfreut, mache ich es jetzt mal offiziell und verbindlich:

Öffnungszeiten ab sofort

Di – Fr 11-19 Uhr
Samstags 11-17 Uhr
Montags geschlossen

 

 

Kalender-Endspurt

Januar 2015 – wer jetzt noch keinen Kalender hat sollte zuschlagen. Zwei schöne Kalender haben wir noch auf Lager:

Die Mütter vom Kollwitzplatz

Prenzlauer Berg Kalender 2015 von Ol

 

Dazu muss ich wohl nicht mehr viel sagen.

Wandkalender, mit 12 Monatsblättern und Bildern aus der Reihe "Die Mütter vom Kollwitzplatz", mit Deckblatt.
Spiralbindung. Format: 30 x 15 cm im Querformat
15.00 EUR

Übrigens hat uns der Verlag informiert, dass der Kalender so gut wie vergriffen ist. Wir haben noch einige wenige Exemplare auf Lager.


Prenzlauer Berg Kalender

Prenzlauer Berg Kalender 2015

Dabei handelt es sich um einen ausgesprochen wertig hergestellten und schön gestalteten Monatskalender. Schönes Papier, guter Druck, tolle Illustrationen von 13 Künstlern und Historikern.

Mit dabei sind Phillip Janta, Francesca Sai, Sonja Kurzbach, Gabriel deVue, Andreas Preis, Darko Floreani, Dominik Joswig, Laetitia Hildebrand, Fides, Christoph Mett, Jojo, Alexander Hanke und Sonja Danowski.

Stichwort lokale Wertschöpfung – der Kalender wurde nicht in Singapur oder Litauen, sondern hier in Prenzlauer Berg bei Pinguin gedruckt. Vorbildlich!

Wandkalender mit 12 Monatsblättern und Deckblatt
Spiralbindung , Format: 42 x 34 cm im Querformat
19.90 EUR

 

Es hat sich auch noch ein Le Monde Diplomatique – Kalender von 2014 angefunden. Falls jemand Interesse hat (zum Sammeln, Zerlegen etc.), bitte melden.