Über und aus vergangenen Tagen

Die aktuellen Neuerscheinungen:
 

Als Verehrer des kanadischen Comics freue ich mich gerade über Vom Glanz der alten Tage von Seth.

Vom Glanz der alten Tage Seth Graphic Novel

Seth macht Graphic Novels, die den Comic nicht verleugnen, sondern – ganz im Gegenteil – sentimentale Liebeserklärungen an das Medium sind. Wie auch schon in "Wimbledon Green" (in dem es um den größten Comicsammler der Welt geht), ist auch hier der Comic selbst ein Thema. Seth entwirft eine Art Utopia für Cartoonisten, eine Welt in der der Comic den Stellenwert hat, den wird uns alle wünschen. Toll gezeichnet und sparsam aber stilsicher koloriert.

 

Kult Editionen hat eine Perle von Hugo Pratt gehoben: Fanfulla (zusammen mit Autor Mino Milani). Pratt ist hierzulande leider nicht so bekannt wie er sein sollte, obwohl er einer der ganz großen europäischen Comickünstler ist und seine Serie "Corto Maltese" als Meilenstein des sogenannten "literarischen Comics" gilt, und er reihenweise andere Zeichner bis hin zu Frank Miller beeinflußt bzw. inspiriert hat.

Fanfulla Hugo Pratt Graphic Novel Comic

Das Schmuckstück Fanfulla kommt als Hardcover im Querformat und ist auf 999 Exemplare limitiert. Ab sofort bei uns verfügbar.

"Während der italienischen Renaissance kämpfen zwei verfeindete Clans um die Herrschaft über Florenz. Der unerbittliche Krieger Fanfulla, zartfühlend gegenüber dem weiblichen Geschlecht und religiös, wenn es darum geht, seine Seele zu retten, wird zum feurigsten aller beteiligten Kämpfer.

Historisches Fresko und fesselndes Abenteuer sind in dieser Geschichte meisterhaft vereint. Obwohl eine wahre grafische Perle, gehört dieses Album zu den am wenigsten bekannten Werken Hugo Pratts. Eine faszinierende Neuentdeckung."  – Pressetext

Interessant ist der Band vor allem für Hugo Pratt Fans. Wer einfach mal 'irgendeinen' Hugo Pratt lesen will, sollte ev. eher zu Corto Maltese greifen. Die gibt es auch von Kult Editionen (wir haben Corto im Laden immer auf Lager). Hier gibt es Bilder von u.a. einigen Corto-Wallpaintings in Brüssel: Brüsseler Wallpaintings

 

Weitere Neuerscheinungen:

  • Die Smalltalk-Hölle (Mahler, Edition Moderne)
  • Sternenwanderer 4: Stells Irrfahrt (Moebius, Schreiber & Leser)
  • Sechs aus 49, Band 3: Arnaud (Diverse Autoren, Schreiber & Leser)
  • Station 16 (Hermann, Yves H., Kult Edtionen)
    Mai 1997, russische Arktis. Der Grenzsoldat Grigori empfängt aus einer abgelegenen Forschungsstation, die vor Jahrzehnten geschlossen wurde, einen Notruf. Er macht sich mit seinen Kameraden auf den Weg dorthin und stellt fest, dass die Station nicht so verlassen ist wie angenommen. Sie treffen auf einen Verletzten, der schwört, Grigori selbst sei es gewesen, der ihn angegriffen habe. Und als Grigori verwirrt das Weite sucht, findet er seinen Feldwebel grauenhaft entstellt.
    Dann erschüttert eine gewaltige nukleare Explosion das Gebiet. Was, um Himmels Willen, geht hier vor?
    "Station 16" zeichnet, erzählt auf verschiedenen Zeitebenen, ein erschreckendes Bild davon, wie die Sünden der Vergangenheit ihren Preis fordern.
  • Andy Morgan 16: Eine Frau wie Dynamit (Greg & Aidans, Kult Edtionen)
  • Die große Reise des kleinen Mouk (Marc Boutavant, Reprodukt)
    Mouk geht auf Weltreise! Mit seinem roten Fahrrad geht’s von Lappland über Griechenland nach Asien, über Australien bis nach Amerika. Überall trifft der kleine Bär mit dem großen Kopf alte und neue Freunde, die ihm die lustigsten Dinge zeigen: Origami, schwimmende Inseln, Ingwerbonbons und surfende Kängurus. In dem Wimmelbild-Comic gibt es auf jeder Seite, an jeder Ecke was zu entdecken, sodass einmal Durchlesen nicht ausreicht. Zudem kann sich jeder mit den vielen bunten, dem Buch beiligenden Aufklebern, seine eigenen Abenteuer basteln.
    Marc Boutavant hat mit “Die große Reise des kleinen Mouk” einen Kinderbuch-Klassiker geschaffen, der sich nicht nur als Comic großer Beliebtheit erfreut. Und seit dem 19. Februar geht Mouks Weltreise weiter: als Fernsehserie auf KiKA.

     

Mutterkrieg, die verlorene Zeit, Meta-Ebenen und Avatare

Frisch auf den Tisch – die Neuerscheinungen:

Mutterkrieg (Splitter)

Mutterkrieg Graphic Novel

Vor 100 Jahren begann der Erste Weltkrieg. Zum Gedenken dieses Ereignisses werden dieses Jahr auch einige Comics und Graphic Novels aufgelegt. Nach Reprints der Tardi-Titel "Grabenkrieg" und "Elender Krieg" bei der Edition Moderne erscheint nun auch bei Splitter der erste Titel zum Thema (eigentlich ist es sogar der zweite Titel, denn der Zweiteiler Tatort Tahiti 1914 dreht sich auch um einen (Neben-) Schauplatz des Ersten Weltkrieges, wir berichteten hier im Blog). Man kann ja von solchen Event-Titeln halten, was man will – über den Ersten Weltkrieg gibt es vergleichsweise wenig Material, da ist jede Neuerscheinung eine Bereicherung. Es bleibt zu beurteilen, wie dieser Comic das Thema aufgreift und umsetzt. Beim Splitter-Verlag, dem man mit einem Blick in die Titelliste nun wirklich keine programatische Ausschlachtung von historischen Jubiläen vorhalten kann, wird in der letzten Mai-Woche übrigens noch eine Graphic Novel-Adaption von Remarques "Im Westen nichts Neues" folgen. Auf diese beiden Titel bin ich doch sehr gespannt!

 

Auf der Suche nach der verlorenen Zeit (Knesebeck)

Auf der Suche nach der verlorenen Zeit Comic Graphic Novel

Die durchaus kontrovers aufgenommene Umsetzung des Literaturklassikers geht in die sechste Runde.

Avatar de Luxe (CrossCult)

Avatar del luxe Ausgabe Comic Graphic Novel

Die amerikanische Serie im japanischen Anime-Stil wird schon seit einiger Zeit als Comic fortgesetzt, und erfreut sich bei uns im Laden großer Beliebtheit (wir berichteten ausführlich hier im Blog). Es ist auch einfach eine tolle, epische Serie. Wenn Ihr sie noch nicht kennt, schaut Euch am besten zuerst die TV-Serie an (die gibt es zB. "gleich um die Ecke" bei den Kollegen von Delikatessen auszuleihen). Schaut Euch eher nicht den Spielfilm an, der ist m.E. nicht so gut. Danach geht es mit den Comics weiter.

Den ersten Zyklus "Das Versprechen" (bislang bestehend aus drei taschengeldfreundlichen Paperbacks) gibt es nun auch für die großen Fans in einer schönen Hardcoverausgabe, die alle drei Teile in einem Sammelband vereint. Zusätzlich enthält der Band Skizzen und ein Autorenkommentar. Ihr bekommt bei uns immer beide Varianten, Soft- und Hardcover.

Vor den Metabaronen (Splitter)

Castaka Comic Comic Graphic Novel

Alles begann mit dem legendären Incal von Moebius und Jodorowski, es folgten verschienden Spin-Offs bzw. Vorgeschichten. Immer weiter ging man zeitlich rückwärts und erzählte Vorgeschichten und die Vorgeschichte zur Vorgeschichte. Nun erscheint erstmals Castaka auf deutsch. Der erste Band wurde bereits vor Jahren bei einem anderen Verlag veröffentlicht, es kam jedoch nie zum Abschluß der Serie. Splitter bringt das Werk nun als Doppelalbum/Gesamtausgabe in einem Band. Ähnlich wie Zeichner Gimenez einst bei den Matabaronen ziechnet Castaka Zeichner in einem Stil, den man als ein Msichung aus Gothic und Jugenstil bezeichnen könnte – organische Formenvielfalt und viel Ornamentik inlusive.

Apache Junction 1 (Splitter)

Der Western ist tot – lang lebe der Western. Bei Splitter haben die Westerncomics inziwschen so etwas wie Tradition. Dies ist das Auftaktalbum für eine neue Serie. "Ein moderner Western in klassischem Gewand. Pflichtlektüre für alle Western Fans." (O-Ton Splitter).

Apache JunctionDie Legende der Drachenritter

Die Legende der Drachenritter 17 – Amarelle (Splitter)

 

Chimaira 1887 03 – Die Furie von St. Lazare (Splitter)

Tja – mit letzterer Serie habe ich doch ein kleines Problem, den die Protagonistin ist minderjährig, und die Handlung spielt in einem Bordell. Leider wird die damit zusammenhängende Problematik nicht reflektiert, zumindest nicht im ersten Teil, ich habe die Serie dann nicht weiter gelesen. Ein Sittengemälde historischer Zeit ist es aber auch nicht. Anderseits ist die Serie extrem gut gezeichnet, und Arleston ist ein talentierter Autor. Ich möchte die Serie nicht schlecht machen, sie hinterläßt jedoch zumindest einen zwiespältigen Eindruck. Einen ähnlichen voyeristischen Approach verkörpert auch der Comic Skydoll, hier ist soeben der erste Band erschienen. Ja, ich höre schon den einen oder anderen sagen "das ist doch nur ein Comic" – aber wollten wir von dem "nur" nicht langsam mal weg? Aber möge hier jeder für sich selbst entscheiden, ob das jetzt Top oder Flop ist. Wir sind ja hier nicht die moralische Instanz des Universums.

Chimaira 3Skydoll 1 Comic

Skydoll 1 (Splitter) 

Excalibur Chroniken 2 – Cernunnos (Splitter)

Excalibur 2 ComicThorgal 20 Comic

Thorgal 20 (Splitter)

Nordisch by nature – ein weiterer Teil der Neuauflage der Wikingerserie "Thorgal" – eines der ganz großen Comicklassikers. Neben Storm eine der großen, epischen Serien, die man mal gelesen haben sollte.

Conquistador 3 (Splitter)

Conquistador 3 Comic

Eigentlich war die Serie als Zweiteiler angekündigt, hörte dann aber mittendrin auf. Erleichterung trat ein, als dann auf französischen Webseiten das Cover eines dritten Bandes gesichtet wurde. Die Story verbindet die historische Eroberung Mexikos durch die Conquistadores mit fantastischen Elementen. Starautor Dufaux ist in seinem Element..

 

 

Zur Lage der Comicwelt

Frisch auf den Tisch und kommentiert – die Neuerscheinungen:

Mouse Guard – Die schwarze Axt

Ich glaube, da muss man nicht viel zu sagen. Die angehörigen der Mouse Guard sind Lieblinge unseres Ladens und vieler unserer Leser. Tolle All-Age-Bücher, die eine spannende Mittelaltergeschichte in einzigartigem Artwork umsetzt.

Diesmal handelt es sich um ein Prequel zu "Herbst" und "Winter" – um die Geschichte der sagenhaften "Schwarzen Axt".

Mouse Guard Die Schwarze Axt Comic Graphic Novel

 

Die Adler Roms 4 ComicGenre meets History:

Die Adler Roms, Carlsen

Enrico Marini ist ein begnadeter Zeichner. Ihm haben wir Serien wir Gipsy (Splitter) oder Der Skorpion (Carlsen) zu verdanken. Üblicherweise arbeitet er mit Autoren zusammen, in Die Adler Roms schreibt und zeichnet er gleichermaßen. Erzählt wird die Geschichte von Arminius, auch bekannt als Hermann der Cherusker. Die ersten Bände handeln von Arminius Jugend, wie er einen Teil seiner Lebens bei den Römern verbrachte und für sie kämpfte, und sich mit dem römischen Militär und der römischen Kultur vertraut gemacht hat. Es ist die Zeit, in der Arminius sein Handwerk erlernt, mit dem er später in der berühmten Varusschlacht in Rückbesinnung auf seine germanischen Wurzeln den Römern eine vernichtende Niederlage beschert und die Ausdehnungen des römischen Imperiums Richtung Rhein stoppt. Marini verbindet in seinem Epos belegte historische Fakten und Figuren mit fiktionalen Geschehnissen, die gut so passiert sein könnten (es ist wenig über den jungen Arminius bekannt bzw. bewiesen). Daraus ensteht ein spannendes und opulent ausgestattetes Abenteuer, und zugleich ein historisches Sittengemälde. Wer beispielsweise die Comicserie Murena (Kult) oder die TV-Serie Rom (HBO) mochte, wird hier voll auf seine Kosten kommen.
Besonders erwähnen möchte ich hier noch die Farbgebung. Marini verwendet hier eine Farbpalette, die den verschiedenen Orten im wahrsten Sinne des Wortes Lokalkolorit verleiht. So sind die Farben in Germanien beispielweise gedämpfter und gedeckter, während im römischen Reich die Sonne höher steht und die Bilder farbiger und entsprechend ausgeleuchteter sind. Das klingt einfacher als es ist – und wurde hier wunderbar umgesetzt, und entfaltet sich nochmals beim Lesen.

Hier gibt es noch einen kleinen Trailer zur Serie:

 

Artworkcomic: Cromwell Stone Gesamtausgabe

Was Zeichner Andreas da erschaffen hat, kann man kaum in Worte fassen, deswegen versuche ich es auch garnicht. Wenn Ihr mal in unserem Laden seid, und Ihr Euch für präzise Artworks mit surrealem Einschlag ala Schuiten interessiert, schaut da unbedingt mal rein, es ist umwerfend. Von dem Band gibt es auch eine Vorzugsausgabe mit signiertem Kunstdruck, bei Interesse meldet Euch kurzfristig.

Cromwell Stone Gesamtausgabe Comic

 

Le Monde diplomatique – Comics zur Lage der Welt

von diversen Künstlern, u.a. Cyril Pedrosa, Gipi, Igort, James Sturm, Karoline Bofinger, Lukas Jüliger, Marc-Antoine Mathieu, Marko Turunen, Michael Meier, Jaromir 99, Ben Katchor, Simons Schwartz, Loustal u.v.a.

Die Coverillustration stammt von David Prudhomme.

Jeden Monat enthält die Zeitschrift Le Monde diplomatique eine Comicseite. Selbsbewußt spricht der Pressetext über die Beteiligten "von den besten und innovativsten Künstlerinnen und Künstlern der internationalen Comicszene". Mal objektiv betrachtet bietet das Buch jedoch Charme statt Superlative – eigentlich ist es eine Anthologie mit einer großen Bandbreite an Zeichnerskills, und die reichen von 'ich probier mich mal aus' bis hin zu wirklich herausragenden Arbeiten, und gerade das macht die Sache irgendwie so interessant (und paßt ja durchaus auch zur Lage der Welt). Die inhaltliche Ausrichtung geht dabei in Richtung der Verlagsprogramme von Reprodukt und Avant, und so verwundert es auch nicht, dass hier viele Namen auftauchen, die auch bei den beiden Berliner Labels ihre verlegerische Heimat gefunden haben.

Unter den Zeitungsbeiträgen sind immer höchst interessante Werke aus der alternativen und experimentellen Comicszene zu bewundern, darüber hinaus handelt es sich ürbigens auch nicht bei allen Beiträgen um Comics, sondern gelegentlich um Einzelillustrationen mit mehr oder weniger Text. Hier gilt es etwas zu entdecken. Das Buch kommt als Coffeetablebook im Über-Überformat daher (ca. 24 x 34cm), und ist hochwertig produziert und – wie man es von Reprodukt kennt – sorgfältig editiert.

Le Monde diplomatique Comics zur Lage der Welt

 

Weitere Serienfortsetzungen:

I.R.$ 13, Finix-Comics
Andy Morgan 15, Kult Editionen
Ghost Money 3, Alles Gute aka Schreiber & Leser (spannender Polit-Fiction-Thriller über den Schatz der Alkaida – Lesetipp!)

I.R.$. ComicAndy Morgan 15Ghost Money 3 Comic

 

 

Zivilisationen, Abgründe und Ausgeburten

Die neuen Graphic Novels von Carlsen sind da:

Beta – Jens Harder

Beta Graphic Novel

In seinem Band Alpha erzählte Jens Harder die Geschichte vom Urknall bis zum ersten Menschen. Dazu verwendete er zahlreiche Darstellungen, Metaphern und Zitate aus Wissenschaft, Kunst, Kultur und Religion. Ein Werk, das nicht nur wegen seines Umfangs, sondern auch seiner künstlerischen Umsetzung beeidruckte. Nun ist der zweite Band seiner geplanten Trilogie erschienen: Beta. Diesmal wird der Zeitraum vom ersten Menschen bis zur Beginn der Zeitrechnung vor 2000 Jahren betrachtet. Nicht weniger umfangreich als Alpha kommt Beta in einem Format von ca. 20 x 31cm mit 368 Seiten daher. Der dritte Zyklus Gamma soll dann später ürbigens einen Ausblick in die Zukunft geben.

Green River Killer Graphic NovelGreen River Killer

Zum Glück gibt es in Wirklichkeit nicht so viele Serienkiller wie in der Popkultur. Spätestens seit "Das Schweigen der Lämmer" haben die Psychos Hochkonjunktur. Aber etliche wahre Fälle gibt es doch. Nach Haarmann (Carlsen) und Gesche Gottfried (Gift, Reprodukt) wurde nun eine weitere Serienmördergeschichte in eine Graphic Novel gefaßt. Diesmal geht es um die Suche nach den Motiven des berüchtigten Green River Killers, der innerhalb von 19 Jahren 50 Frauen ermordete. Die Suche nach Motiven eines Geisteskranken – da bin ich übrigens mal auf die Antwort gespannt.

 

Das Attentat Graphic NovelDas Attentat

Der Titel beschäftigt sich damit, wie einen palästinensische Frau zur Selbstmordattentäterin wird. Es handelt sich um die Adaption eines Romans von Yasmina Khadra, laut Carlsen bietet der Roman Einblücke in die Hintergründe des Verbrechens, ohne es damit zu rechtfertigen.

 

Vasmers Bruder Graphic NovelVasmers Bruder
German Angst meets Promidinner – noch ein Serienmörder. Diesmal geht es um Karl Denke, der im ersten Viertel des 20. Jahrhunderts in Schlesien viele Menschen umgebracht und – ihr ahnt es schon – auch aufgegessen hat. Autor Peer Meter hat bereits die Geschichten über Haarmann und Gift geschrieben, und schreckt nicht davor zurück, nochmal in genau die gleiche Kerbe zu schlagen. Grafisch ist das Artwork von Bassewitz leider überhaupt nicht mein Fall – zu sehr sieht vieles irgendwie nach gefilterten Fotos aus, und die inhaltliche Darstellung fällt auch oft der stimmungsgebenen Verwaschenheit der Bilder zum Opfer. Für Leute, die diesen Stil mögen und auch in der Vergangenheit mit dem konstruierten Schreibstil von Peer Meter zurecht kamen, könnte dies natürlich denoch interessant sein, auch wenn der Gewinner eines Serienmörder-Kannibalen-Promidinners doch eher Hannibal Lecter sein wird. Ansonsten alternativ mal in From Hell reinschauen (Achtung: Meisterwerk)

Als kleine Gegendarstellung hier noch eine positive Rezension. Dort wird auch gleich nochmal erklärt, was Graphic Novels sind. Für alle, die es vergessen haben. Link.

 

Liebe, Krieg und Halunken

Die Neuerscheinungen der letzten Tage:

Kleiner Strubbel: Kramik der Halunke, Reprodukt
Das neueste Abenteuer der wortlosen Comics für Kinder ab 3 Jahren, die sich auch bei Erwachsenen großer Beliebtheit erfreut. Ganz schon komisch. Lesetipp!

Die Liebe, Reprodukt
Ein neues Werk von Multitalent Bastien Vivès. Passend zum Titel erscheint das Buch auch gleich im Handtaschenformat (wie schon der "Ratgeber für schlechte Väter" von Guy Delisle). Aber der Klappentext verspricht ausdrücklich, dass es sich nicht um eine romantische Komodie handelt, sondern wohl eher die Pre-Midlife-Crisis aufs Korn genommen wird. Ich bin gespannt, ob der Band kompatibel zum Y-Chromosom ist.

Kleiner Strubbel ComicDie Liebe Graphic Novel


Überlebende – Episode 1, Epsilon
Neue Science Fiction aus Leos Betelgeuze/Antares/Aldebaran Universum. Die Serie ist auf zwei Teile angelegt. Der zweite Teil soll bald folgen, wobei "bald" beim Epsilonverlag ein nicht so genau definierter Begriff ist. Aber hey, bei den Leo-Alben ist Epsilon ganz gut auf Stand. Es freut mich, dass die Serie hierzulande erscheint, denn Leos Welt mit seiner ganz eigenen Flora und Fauna ist phantasievoll und besitzt einen unverwechselbaren Charme, und gute SF ist dünn geseht.

Airborne 44 – Band 4
Abschlußband der Serie. Wunderbar gezeichnetes Weltkriegsdrama, inhaltlich kann ich noch nichts dazu sagen, da ich auch auf den Abschlußband gewartet habe, um die Serie mal in einem Zug zu lesen. Wer meine Meinung wissen will, kann mich dazu gerne Ende der Woche befragen.

WW2.2 Band 7
Abschlußband der "What if"-Serie mit dem alternativ-historischen Hintergrund. Laut Herrn Sackmann von Comicplus (aka "Der Winnetou-Wizzard", Insider wissen Bescheid) "Nazikitsch". Ich enthalte mich, da ich die Serie nicht lese (auch ich kann ja nicht alles lesen…).

Überlebende ComicAirborne 44 ComicWW2.2 Comic

Jessica Blandy, Band 7,  Alles Gute aka Schreiber & Leser
Zeitreise gefällig?
Zitat Schreiber und Leser: "Jessica Blandy entstammt einer Zeit, als man noch rauchen durfte, sich im Auto nicht anschnallen musste und überhaupt enorm gefährlich lebte." Klare Ansagen – klare Linien, von Renaud und Dufeaux. Vier ganze Abenteuer in einem Band.

Jessica Blandy Gesamtausgabe Comic

 

 

Atlanten, vergrabene Steine und Gebote

Die Neuzugänge der letzten Tage:

Comic Atlas Finnland, Reprodukt

Eine Comicanthologie aus dem hohen Norden, mit Beiträgen von Roope Eronen, Matti Hagelberg, Jarno Latva-Nikkola, Mika Lietzén, Hanneriina Moisseinen, Tommi Musturi, Jaakko Pallasvuo, Ville Ranta, Marko Turunen, Amanda Vähämäki und anderen.

Ralph Azham 4: Ein vergrabener Stein bleibt dumm, Reprodukt

Comic Atlas Finland Comic AnthologieRalph Azham 4 Ein vergrabener Stein bleibt dumm Comic

Strangers in Paradise 3, Schreiber und Leser
Nestor Burma: Stress um Strapse, Schreiber und Leser

Strangers in Paradise 3 Comic Graphic NovelNestor Burma Stress um Strapse Comic Graphic Novel

Zehn Gebote – Gesamtausgabe 1, Comicplus
Das geheime Dreieck – Gesamtausgabe 3, Comicplus

Zehn Gebote Comic GesamtausgabeDas geheime Dreieck Gesamtausgabe 1 Comic

Neuerscheinungen

Heute sind die Splitter-Novitäten (Februartitel) eingetroffen:

Die Welten von Thorgal – Kriss de Valnor, Bd. 4: Bündnisse
42 – Intergalaktische Agenten Bd. 2: Ari

Die Welten von Thorgal - Kriss de Valnor, Bd. 4: Bündnisse Comic42 - Intergalaktische Agenten Bd. 2: AriDer schreckliche Papst Bd. 3: Gefährliche Tugend
El Mercenario Bd. 11: Der Wächter der schwarzen Sonne

Der schreckliche Papst Bd. 3: Gefährliche TugendEl Mercenario Bd. 11: Der Wächter der schwarzen Sonne Comic

Eine Nacht in Rom Bd. 2: Zweites Buch
Mjöllnir – Splitter Double

Eine Nacht in Rom Bd. 2: Zweites Buch Comic Graphic NovelMjöllnir - Splitter Double Comic Graphic Novel Gesamtausgabe

Ekhö – Spiegelwelt Bd. 1: New York Comic
Elfen Bd. 1: Der Kristall der Blauelfen

Ekhö - Spiegelwelt Bd. 1: New York ComicElfen Bd. 1: Der Kristall der Blauelfen Comic

Weiterhin sind die Programmvorschauen der Verlage Avant und Piredda für das Frühjahr 2014 erschienen und ab sofort bei uns verfügbar:

Avant Comics Graphics Novels Vorschau Frühjahr 2014Piredda Comics Vorschau Frühjahr 2014

 

Splitter-Katalog Herbst / Winter 2013-2014 (Update)

Der neue Splitter-Katalog ist nun Online.

Auf eine Vorhang-Präsentation mit Countdown wurde diesmal verzichtet, da das Verlagsprogramm vorab im Netz durchgesickert ist.

Hier geht es zur Präsentation einzelner ausgewählter Titel: Vorhang

Und hier geht es zum Download des gesamten Katalogs als PDF: Katalog

Der gedruckte Katalog ist üblicherweise dann vier Wochen nach der Downloadversion bei uns im Laden verfügbar.

Für den schnellen Überblick haben wir hier die letzte Seite des Katalogs mit der Titel- und Monatsübersicht hochgeladen, auch wunderbar zum Ausdrucken, Ankreuzen und Abgeben im Comicshop als Vorbestellung geeigent:

Splitter Herbst / Winter 2013 bis 2014 Comic Programm

[Klick auf das Bild zur Vergrößerung, JPG 400kB]

Tatort Tahiti 1914

Während der Zweite Weltkrieg in den verschiedenen Medien nahezu umfassend behandelt wird, gibt es für den im Schatten seines Nachfolgers stehenden Ersten Weltkrieg viel weniger mediale Aufmerksamkeit. Eine Ausnahme im Comic bilden da beispielsweise einige preisgekrönte Werke des französischen Künstlers Tardi ("Der Grabenkrieg", "Elender Krieg 1914-1915-1916", "Elender Krieg 1917-1918-1919", erschienen bei Edition Moderne), die den Krieg sehr realistisch darstellen.

Nun ist gerade der Abschlußband einer zweiteiligen Comicgeschichte erschienen, die sich einem eher unbekannten Zwischenfall, einem Nebenschauplatz des Ersten Weltkrieges widmet: Tatort Tahiti 1914

Tatort Tahiti 1914 Comic Cover Band 2

Cover des zweiten Bandes, Quelle: Splitter

Am 22. September 1914 wird die pazifische Insel Tahiti von den beiden deutsche Kreuzern Scharnhorst und Gneisenau angegriffen. Verteidigt wird die Insel von Maxime Destremau, der die wenigen Soldaten auf der Insel und das französische Schiff Zélée befehligt. Neben den historisch begründeten Teil der Geschichte enthält der Comic auch eine Kriminalgeschichte. Vor dem Hintergrund des Krieges werden zwei ermordete Tahitianerinnen gefunden. Kurz vor dem Angriff kommt zudem Simon Combaud auf die Insel, um ein 15 Jahre altes Verbrechen aufzuklären… Eine weitere Rolle spielt der französische Maler Octave Morillot.

Nun ist dieser Comic allerdings eigentlich keine raffiniert ausgeklügelte Kriminalgeschichte, und es ist ist auch kein konventioneller Antikriegscomic (und natürlich schon gar kein Kriegscomic). Die Stärke des Comics liegt woanders. Auch wenn der Vergleich gewaltig hinkt, so ist der Ansatz des Comics doch ein klein wenig ähnlich mit dem des Films "Der schmale Grat" (The Thin Red Line, 1998), in dem visuell und poetisch mit dem Kontrast zwischen Schönheit der Natur und der Gräuel des Krieges gespielt wird. Der Comic ist ein mehrschichtiges Gemälde Tahitis, einem Paradies, das von der westlichen Welt gestört wird. Da sind zum einen die Europäer, die es sich im Kolonialstil auf der Insel gemütlich gemacht haben, die die Freizügigkeit der Tahitianerinnen gerne beanspruchen, aber ansonsten der Insel eher ihre eigene Kultur überstülpen.

Tatort Tahiti 1914 Comic Paradies

Paradies. Beispielseite aus Band 1, Quelle: Leseprobe Splitter

Und zum anderen sind da mit den deutschen Kreuzern neue Eindringlinge. Einmal mehr wird die Sinnlosigkeit und die Unnatürlichkeit des Krieges vorgeführt, aber ohne dass da analysiert wird oder Motivationen zu erklären versucht werden. Der Comic geht dabei eher einen visuellen Weg und zeigt überwiegend schöne Bilder Tahitis  die dem Kriegsgeschehen etwas Mächtiges entgegensetzen. Er kontrastiert dabei den Krieg und die Verbrechen auf der Insel mit der Schönheit der paradiesisch anmutenden Insel. Das ist schon eher ungewöhnlich, erwarten würde man hier heutzutage wohl eher eine Geschichte mit überwiegend drastischer und expliziter Kriegsdarstellung. Aber gerade diese unerwartete Herangehensweise macht am Ende den Reiz des Comics aus.

Tatort Tahiti 1914 Comic Hölle

Krieg. Beispielseite aus Band 2, Quelle: Leseprobe Splitter

Dafür sorgen auch der tolle Zeichenstil von Sébastien Morice, der die Stimmung in klassischem Stil gekonnt einfängt, sowie die tagebuchähnlichen Einträge innerhalb der Geschichte. Es ist eben nur ein schmaler Grat zwischen Vernunft und Wahnsinn.

Abgerundet werden die Bände durch redaktionelles Material mit Fakten zu den wahren Begebenheiten und auch zu Entstehung des Comics, das man auch im Zusammenang mit der eigentlichen Geschichte lesen sollte.

Tatort Tahiti 1914
Buch 1: Roter Strand
Buch 2: Blauer Horizont

jeweils:
von Didier Quella-Guyot und Sébastien Morice
Splitter-Verlag
Hardcover, 72 (T.1) und 56 (T.2) Seiten, farbig, 14.80 EUR

Der Tiger der sieben Meere

Erick Surcouf schreibt die Lebensgeschichte seines Freibeuter-Ururonkels als Abenteuergeschichte mit biografischen Zügen.

Gerade ist der erste Teil der Geschichte über den Kaperkapitän Surcouf erschienen. Anders als die meisten, oft drastisch romantisierten Piratengeschichten bildet diese Geschichte das wahre Leben von Robert Surcouf ab, der von 1773 bis 1827 gelebt hat und als Freibeuter unterwegs war.

Surcouf Comic Cover

Zur Erinnerung: ein Freibeuter besitzt im Gegensatz zu einem gewöhnlichen Piraten eine staatliche Legitimation, den sogenannten Kaperbrief, um Schiffe von Nationen, mit denen sich ein Land im Krieg befand zu erobern oder zu zerstören. Surcouf zählt hier zu den erfolgreichsten Freibeutern der Franzosen im Krieg gegen England, knapp 50 feindliche Schiffe gehen auf sein Konto.

Das bemerkenswerte an dem vorliegenden Comic ist, dass einer der beiden Autoren ein Verwandter des Freibeuters ist: Erick Surcouf ist der Ururneffe von Robert Surcouf.

In opulenten Bildern und passend klassischem Stil wird die Geschichte Surkoufs in Form eines Abenteuerromans erzählt. Dabei geht es bei weitem nicht nur um Seeschlachten und Gemetzel, sondern der Lebensweg von Surcoufs Kindheit an wird beleuchtet.

Surcouf Comic Doppelseite

Doppelseite aus Surcouf, Band 1. Bildquelle: Leseprobe bei Splitter

Die Faszination der historischen Seefahrt merkt man Autoren und Zeichner an, insbesondere in den aufwendigen Darstellungen der Schiffe und Szenen, die teilweise fast Wimmelbildcharakter haben. Besonders deutlich wird diese auch nochmal im Anhang, in dem ein Bild des Comics als Bleistift- und danach als Tuschezeichnung gezeigt wird, und nochmal den aufwendigen Werdegang eines Panels und die Akrebie des Künstlers veranschaulicht. Angelegt ist die Comicserie auf vier Bände.


Surcouf Bd. 1: Die Geburt einer Legende
von Arnaud Delalande, Erick Surcouf, Guy Michel
Splitter
Hardcover, 48 Seiten, farbig, 13.80 EUR

 

Gratis-Comic-Tag 2013

Gratis Comic Tag 2013 - Poster

Der diesjährige Gratis-Comic-Tag (eine Gemeinschaftsaktion von Händlern und Verlagen) findet morgen, am 11. Mai statt. Wie immer werden an diesem Tag diverse Comichefte kostenlos verteilt.

Ausführliche Informationen zu der Veranstaltung findet Ihr unter www.gratiscomictag.de

Bei uns geht es ab 11 Uhr los, und es wird eine begrenzte Anzahl an Heften pro Person geben, damit auch jeder etwas abbekommt. Die Anzahl legen wir eine Minute vor Öffnung der Ladentür fest. :) Reste werden ab 16 Uhr frei verteilt.

 

Folgende Titel wird es für umme geben:

weiterlesenGratis-Comic-Tag 2013

Messe-Beute: Orphan Train

Eigentlich ist dieser Band von Zeichner Fourquemin (Changeling und Miss Endicott) und Autor Charlot (Bourbon Street) erst in ein paar Wochen im Handel verfügbar, aber ich habe am vergangenen Sonntag auf der Comicmesse schonmal ein paar Exemplare Orphan Train #1 für Euch klar gemacht, und der ist übrigens sehr schön geworden:

 

Orphan Train, Band 1 - Jim

 

"1990. In seinem vornehmen Wohnsitz im Staate New York ist Harvey nicht sehr überrascht, als er Besuch von Jim bekommt. 70 Jahre zuvor hatten sich die beiden Männer als Kinder in einem Orphan Train („Waisenzug“) kennengelernt…
Auf ihrer Reise gen Westen mussten sie nur allzu oft miterleben, dass nicht heimatlose Kinder, sondern vor allem billige Arbeitskräfte gesucht werden…"
Info-Text Piredda-Verlag

 

Orphan Train
Band 1 von 2: Jim
Zeichnungen: Xavier Fourquemin
Autor: Philippe Charlot

Piredda Verlag
Hardcover, 56 Seiten in Farbe
, 13,50 EUR
 

Die neuen All In Ones: Berlin und Das Grab Alexander des Grossen

Es gab in der Comicszene einige Kritik an der Preisgestaltung der "All-In-Ones" von der ECC. AIO – das sind Sammelbände, die komplette Serien – meistens aus drei Teilen bestehend- und damit abgeschlossene Geschichten beinhalten. Zwar waren die Bände nicht teurer als die Summe der Einzelbände, aber eben auch nicht günstiger. Offenbar hat sich an der Preisgestaltung etwas geändert, das neue AIO "Das Grab Alexander des Grossen" kostet (wie auch schon der Sammelband Berlin) nun satte 10 EUR weniger: 30 EUR statt 39,99. Da bibliophile, frankobelgische Einzelalben a' ca. 50 Seiten sich mittlerweile auf 13 bis 15 EUR pro Album einpegeln, ist das jetzt ein faires Angebot, vor allem für Leser, die nicht lange auf Fortsetzungen warten möchten.

Das Grab Alexander des Grossen
von Isabelle Dethan, Julien Maffre
ECC
Hardcover, 144 Seiten, farbig, 30 EUR

"Alexandria, Juni 1858: Sieben französische Staatsbürger, entdecken die Ruinen einer unterirdischen, Alexander dem Großen geweihten Kapelle: Das Grab des Eroberers kann nicht mehr weit sein … Durch die Verheißung von Reichtümern vereint, machen sich die sieben Abenteurer auf die Suche nach der einzigen Handschrift, die sie bis zum Grabmal führen kann. Doch auch ein britischer Archäologe, der zu allem bereit ist, ist hinter den Kostbarkeiten her und es entspinnt sich ein Duell zwischen Franzosen und Engländern, während sie in die Ruinenfelder des antiken Ober-Ägyptens eindringen. Intrigen, Komplotte, Geiselnahme, Verrat und Totschlag begleiten fortan diese Jagd nach dem außergewöhnlichen Schatz in den Ruinenfeldern des antiken Ober-Ägyptens. Ein großartiger, abgeschlossener Abenteuer-Band um Grabräuber, der an Spannung und überzeugendem Artwork vor exotischer Kulisse großen Lesegenuss bietet." Pressetext ECC

Leseprobe bei der ECC

 

Berlin

Berlin
von Marvano
bereits 2012 erschienen
ECC
Hardcover, 176 Seiten, farbig, 30 EUR

"1943: Der Zweite Weltkrieg überzieht Europa mit Angst und Schrecken. David Auberson ist Skipper auf einem schweren Bomber, einer britischen Lancaster mit dem Spitznamen S-Snowwhite. Von Südengland aus fliegt er Angriffe auf Nazi-Deutschland. Die Bomben legen die Welt unter ihm in Schutt und Asche und immer wieder ist Berlin das Ziel der Einsätze. 1948: Der Zweite Weltkrieg ist zu Ende, der Kalte Krieg dämmert herauf. Im zerstörten Berlin stehen sich die Alliierten Mächte gegenüber. Roy Stuart, ehemaliges Besatzungsmitglied der S-Snowwhite, fliegt nun Einsätze nach Westberlin. Über die Luftbrücke gelangen trotz der sowjetischen Blockade Kohle, Medikamente, Nahrungsmittel und viele andere Dinge in die Stadt. 1961: Roy Stuart begibt sich auf die Suche nach Helena, der Liebe seines Lebens. Er hat sie im zerstörten Berlin kennen gelernt und er weiß, dass sie das Konzentrationslager Auschwitz-Monowitz überlebt hat. Er möchte sie in den Westen holen, doch der Bau der Berliner Mauer steht kurz bevor. Ein Krieg ist nicht zu Ende, wenn die Kanonen schweigen." Pressetext ECC

Berlin – Leseprobe bei der ECC

 

Eine Übersicht über alle verfügbaren AIOs findet Ihr hier auf der Webseite der ECC und natürlich bei uns im Laden. Neben einigen B-Titeln gibt es in diesem Programm einige Perlen zu entdecken! Wir beraten Euch da gerne.

Bestseller 2012

Unter Die besten Comics 2012 hatte ich Euch meine persönlichen Lieblingscomics vorgestellt. Heute haben wir mal unsere Verkaufszahlen ausgewertet, und die Topseller 2012 ermittelt.

Bestseller 2012:

Platz 1:

  • Aufzeichnungen aus Jerusalem / Reprodukt

Platz 2:

  • Mouse Guard: Legenden / Crosscult

Platz 3:

  • Packeis / Avant

Platz 4:

  • Orbital 3.1 / Splitter

Platz 5:

  • Das Upgrade 1 / Zitty

Platz 6:

  • Pjöngjang / Reprodukt

Platz 7 teilen sich:

  • Ein neues Land / Carlsen
  • Die Blutprinzessin / Schreiber & Leser
  • Der grosse Tote / ECC
  • Der alltägliche Kampf / Reprodukt

Platz 8 teilen sich:

  • Die Reise zum Kerguelen Archipel / Splitter
  • Atlantic 12 / Schreiber & Leser
  • Atar Gull / Avant
  • Texas Cowboys / Salleck-Publications
  • Das Schattenreich von Troy / Splitter

Platz 9:

  • 3 Sekunden / Reprodukt

Platz 10 teilen sich:

  • Zwerg / Splitter
  • Arzak / ECC
  • Der Geschmack von Chlor / Reprodukt

 

Der Fairness halber sei dazu gesagt, das Mouse Guard und Das Upgrade durch Signieraktionen in unserem Laden einen deulichen Zuwachs in der Verkaufszahlen erreichen konnten. Aber auch ohne diese Aktionen würden die beiden Titel höchstwahrscheinlich in den Top 10 liegen.

Interessant ist dabei zu sehen, dass einige gute Longseller wie Ein neues Land immernoch jede Menge Novitäten in den Verkaufzahlen ausstechen. Qualität kommt eben nicht aus der Mode.

Interview: Sylvain Runberg

Sylvain RunbergWir hatten vor einigen Wochen das Vergnügen, mit dem Autor Sylvain Runberg zu sprechen. Anläßlich des diese Woche erscheinenden neuen Albums "Reconquista – Die Horde der Lebenden", stellen wir Euch hier das Interview zur Verfügung.

1.) Sylvain, Du bist Autor von verschiedenen Comics, wie z.B. Konungar oder Orbital. Wie kamst Du dazu, Comics zu schreiben? Und welche Einflüsse aus Comics, Filmen, Musik oder anderen Kunstrichtungen haben Dich geprägt?

Ich habe schon immer viel gelesen, Comics, Romane, Essays, und ich habe mich mit grafischer Kunst am College beschäftigt und danach Geschichte und Politik studiert. Mehrere Jahre lang habe ich in einem Buchladen gearbeitet, danach war ich in einen Verlag beschäftigt, aber ehrlich gesagt habe ich nie damit gerechnet selbst einmal zu schreiben.

weiterlesenInterview: Sylvain Runberg