Comics des Jahres (Update)

Liebe Blogleser und Comicfans,

hier war es in den letzten Tages etwas ruhig. Das liegt zum einen daran, dass im Laden und mit den Vor- und Nachbereitungen der  letzten Comicmessen einfach viel zu tun war. Zum anderen habe ich die Ehre, mit geschätzten Kollegen und Comiczeichnern in der Jury zur Wahl der Comics des Jahres (veranstaltet vom Tagesspiegel) vetreten zu sein. Dazu mussten viele, viele Comics gelesen werden. Meine fünf Nominierungen habe ich nun eingereicht, die Titel werden hier aber noch nicht verraten, sondern in Kürze im Comic-Blog des Tagesspiegels veröffentlicht. Anschließend erfolgt nach Auswertung aller Nominierungen die finale Preisverleihung an die Comics des Jahres.

Update: unter diesem Link gibt es nun meine 5 (+2) Comics des Jahres nachzulesen.

Einige Nominierungen anderer Kollegen sind bereits Online gegangen. Die Titelvielfalt wird so bunt wie noch nie, soviel kann ich schonmal verraten. Schaut einfach mal rein unter:

http://www.tagesspiegel.de/kultur/comics

Ihr könnt dort übrigens auch Eure eigenen favorisierten Titel benennen, und dabei noch einige Comics gewinnen. Mehr Informationen zur Leserumfrage des Tagesspiegels findet Ihr hier: Leserumfrage: Was sind die besten Comics des Jahres?

Übrigens gibt es ab sofort einmal monatlich eine Comicseite im gedruckten Tagesspiegel. Über soviel Engagement können wir uns freuen.

Riesen wie Götter

Die Herbstattraktion von Reprodukt ist vor einigen Tagen bei uns eingetroffen.

Petit Graphic Novel

Hubert (Schönheit, Fräulein-Rühr-Mich-Nicht-An) und Bertrand Gatignol liefern mit  Petit ein dunkles und zuweilen wirklich gruseliges Märchen für Erwachsene ab.

Reprodukt schreibt dazu: "Gemeinsam mit dem Zeichner Bertrand Gatignol hat Hubert ein düsteres und hochkomplexes Anti-Märchen fernab aller Klischees erschaffen, in dessen Zentrum existentielle Themen wie Selbstfindung, Integrität und Familienzugehörigkeit stehen.".

Nun, ganz so verkopft muß man dieses Buch m.M. nach nicht unbedingt lesen. Wer düstere, sehr gut gezeichnete und unkonventionelle Geschichten mag, wird voll auf seine Kosten kommen, Petit ist ein echter Leckerbissen.

Eine Leseprobe findet Ihr auf der Webseite von Reprodukt.

Dazu gibt es bei uns einen limitierten Kunstdruck, wer den Gratis-Druck haben möchte, melde sich möglichst kurzfristig.
Petit Ex-Libris Edition bei uns reservieren

Petit
von Gubert und Gatignol
Reprodukt
Hardcover, 176 Seiten, s/w und farbig, 29.00 EUR

Grafisches Delirium

Im Avant-Verlag ist nun der Band Die sechs Reisen des Lone Sloane von Philippe Druillet, seines Zeichens "Métal Hurlant" (Schwermetall) Mitgründer und Comicavantgardist der 70er Jahre erschienen. Damit ist nun zumindest ein Teil des Werkes eines der wichtigsten europäischen Zeichner wieder verfügbar, eine weitere Lücke in der Verfügbarkeit der großen Klassiker wird geschlossen.

Die sechs Reisen des Lone Sloane Comic

Druillet besticht durch überbordene Bildgewalt, Traumwelten und Surrealismus, durch Eperimentierfreude, sein Werke sind bizarr und sprengen im wahrsten Sinne des Wortes den Rahmen.

Meinen Glückwunsch an den Avant-Verlag für diese extrem schön aufgemachte Edition im Coffee-Table-Book-Format.

Die sechs Reisen des Lone Sloane
von Philippe Druillet
Avant-Verlag
Hardcover, Überformat, Spotlack, 80 Seiten, farbig, 29.95 EUR

 

 

Into the Wild

Gerade habe ich den ganz frisch erschienenen ersten Band der Gesamtausgabe von Buddy Longway gelesen. Ich hätte fast vergessen, wie gut dieser Comic ist. Der vorliegende erste Band der Gesamtausgabe enthält vier Geschichten, sowie umfangreiches Bonusmaterial, darunter sind z.B. interessante Texte von Greg und Cosey. Vermutlich wird die von 1974 bis 2006 entstandene und 20 Alben umfassende Serie nun auf 5 Sammelbände aufgeteilt.

Buddy Longway

Weiterlesen

Neue Graphic Novels im September

Folgende Graphic Novels sind gerade bei uns eingetroffen:

Éloi

Éloi Graphic Novel

1842: Die französische Fregatte La Renommée verlässt Neukaledonien, um nach Frankreich zu­rückzukehren. An Bord befinden sich der Natur­forscher Pierre Delaunay und ein junger Kanake namens Éloi, das Objekt seiner Forschung.

Die geschlossene, abgeschottete Welt des Schif­fes bildet ein Laboratorium des 19. Jahrhunderts: Die unterprivilegierte Besatzung, Christentum, Positivismus, aber auch aristokratische Tradi­tionen und maritime Verhaltensregeln prallen aufeinander. In hitzigen Debatten wird über den richtigen Umgang mit dem "Naturmenschen" Éloi diskutiert. Die Anschaungen des Naturforschers, des Priesters, der Offiziere und nicht zuletzt der Besatzung stehen sich mehr und mehr konträr gegenüber …

Die Anwesenheit "des Wilden" und die daraus resultierenden Spannungen verschärfen sich zunehmend und münden schließlich in Gewalt. Einzig der Bootsmann Gueltaz erweist sich als ein aufrichtiger Freund Élois.

Die beiden bretonischen Autoren Younn Locard und Florent Grouazel erwecken mit ihrem Graphic-Novel- Debüt eine historische Epoche zum Leben und destillieren daraus eine packende Geschichte über Rassismus, Xenophobie und Ethnozentrismus. Ein aktuelles Thema mit einer gehöri­gen Brise Meeresluft.

Éloi
von Younn Locard und Florent Grouazel
Avant
Hardcover, 224 Seiten, Duotone, 29.95 EUR

 

Ich bin Fagin

Ich bin Fagin Graphic Novel

Moses Fagin, der "Jude" aus Oliver Twist, sitzt im Gefängnis und wartet auf seine Hinrichtung. Empört darüber, wie Charles Dickens ihn in seinem Buch dargestellt hat, erzählt er ihm seine Lebensgeschichte.

Als Sohn böhmischer Immigranten wuchs er in den Slums von London auf. Sein Vater brachte ihm bei, wie man sich mit krummen Geschäften und Betrügereien durchschlägt. Als Fagins Eltern starben, nahm ihn der wohlhabende Geschäftsmann Eleazer Salomon als Diener auf. Bei ihm lernte Moses eine andere Seite jüdischen Lebens kennen. Doch auch in der Oberschicht musste er gegen Vorbehalte und Diskriminierung ankämpfen.

Comic-Altmeister Will Eisner macht Fagin in seiner Graphic Novel zur Hauptfigur und entwirft dessen Lebensgeschichte vor dem Hintergrund des viktorianischen Zeitalters. Fagin wird dadurch zu einem mehrdimensionalen Charakter, der mit Oliver-Twist-Autor Charles Dickens streitet und ihn mit dem Problem des Antisemitismus in der Literatur konfrontiert.

"Will Eisner ist es zu verdanken, dass der Comic Grips bekommen hat." – Alan Moore

"Ich bin Fagin ist ein Meisterwerk der Literaturkritik in Form eines Comics." – Cory Doctorow

Ich bin Fagin – Die unerzählte Geschichte aus Oliver Twist
von Will Eisner
Egmont Graphic Novel
Hardcover, 144 Seiten, zweifarbig, 19.99 EUR

 

Wie zerknülltes Papier

Wie zerknülltes Papier Graphic Novel

Javi ist 16 Jahre alt, hat die Schule abgebro­chen und ist jetzt eine Art bezahlter Auftrags­rowdy, der verschiedene Jobs für Schüler erledigt: Racheakte, Wiederbeschaffung gestohlener Handys, gebrochene Nasen und was sonst noch gebraucht wird. Eines Tages erhält er auf einer Party einen etwas anderen Auftrag, und die Sache geht schief …

Zur gleichen Zeit kommt Jorge in die Stadt und fängt an, für eine Industrieschreinerei zu arbeiten. Sein Kollege Arturo versucht vergeblich, sich mit ihm anzufreunden. Jor­ge ist ein mysteriöser Mensch, traurig und schweigsam, der eine große Schuld mit sich herumzutragen scheint. Den Ursprung dieses Schuldgefühls kennt nur er, und er muss damit leben.

Für sein Debütalbum erhielt Nadar den Publikumspreis des Comic-Salons in Barcelona 2014.

"Es ist das Theater des Lebens und des Todes, das alte Schauspiel mit den klassischen Dar­stellern, bei dem jeder Mann und jede Frau eine Maske trägt, die früher oder später fallen muss."
(Alfonso Zapico, Autor von James Joyce: Port­rät eines Dubliners)

Wie zerknülltes Papier
von Nadar
Avant
Softcover, 400 Seiten, s/w, 24.95 EUR

 

Sophie Scholl

Sophie Scholl Graphic Novel

Eine junge Frau die durch ihren mutigen Kampf berühmt wurde – Sophie Scholl. Zu einer Zeit als Deutschland scheinbar fest in der Hand des Nationalsozialismus war, verteilte sie mit der Weißen Rose Flugblätter gegen Terror und Faschismus. Doch während Sophie Scholl als überzeugte Pazifistin gegen Diktatur und für Gerechtigkeit kämpfte, machte ihr vier Jahre älterer Freund Fritz Hartnagel Karriere als Offizier der Deutschen Wehrmacht. Der Briefwechsel der beiden gibt einen neuen Einblick in das Leben und Denken Sophie Scholls und bildet die Grundlage dieser Comic-Biografie. Die feinen und detaillierten Zeichnungen von Ingrid Sabisch lassen die Zeit und die starken Charaktere lebendig werden.

Sophie Scholl
von Heiner Lünstedt und Ingrid Sabisch
Knesebeck
Hardcover, 56 Seiten, farbig, 19.95 EUR

 

Der Fluch der Spindel

Der Fluch der Spindel Graphic Novel

Neil Gaiman und Illustrator Chris Riddell verweben zwei Märchen in der Art von Schneewittchen und Dornröschen miteinander und statten sie mit einer spannenden Handlung voll dunkler Magie aus:

Am Vorabend ihrer Hochzeit macht sich eine junge Königin auf, eine Prinzessin von einem Fluch zu erlösen. Sie tauscht ihre feine Hochzeitsrobe gegen Kettenhemd und Schwert und folgt ihrem Zwergen-Hofstaat zu dem in Schlaf gefallenen Königreich. Doch die Prinzessin, die gerettet werden muss, ist nicht, was sie zu sein scheint …

Prächtig illustriert mit Metallic-Druckfarbe und voll schwarzem Humor – das spektakuläre neue Meisterwerk von Neil Gaiman!

Der Fluch der Spindel
von Neil Gaiman und Chris Riddell
Knesebeck
Hardcover mit Schutzumschlag, 72 Seiten, zweifarbig, 16.95 EUR

(Pressetexte)

Orbital 3.2 Ex-Libris-Edition

Orbital Fans,

nächste Woche erscheint der mit Spannung erwartete Band Orbital 3.2 – Widerstand. Dieser wird den dritten Zyklus der Serie abschließen.

 

Orbital 3.2

 

Da ich selbst ein großer Fan der Serie bin, und die Orbital-Comics zu unseren absoluten Longsellern und damit Lieblingscomics unserer Kunden gehören, geben wir dazu eine kleine Ex-Libris-Edition heraus.

Orbital 3.2 Ex Libris Kunstdruck

Orbital 3.2 Ex Libris Kunstdruck

 

Die Ex-Libris-Edition ist ein Bundle bestehend aus dem Comicband von Splitter, und einem Kunstdruck, der in das Album passt. Das Motiv haben uns die die Künstler Pellé und Runberg freundlicherweise zur Verfügung gestellt. Besten Dank an dieser Stelle an die Beiden nach Frankreich!

Der Kunstdruck ist auf 50 Exemplare limitiert und numeriert.

Stammkunden und Selbstabholern bieten wir den Druck kostenlos als Zugabe beim Kauf von Orbital 3.2 an. Andere Interessenten können das Bundle für 20 EUR (inkl. Shipping und Handling innerhalb Deutschlands) bei uns bestellen. Solange der Vorrat reicht.

Orbital 3.2 Ex-Libris Edition bei uns reservieren

 

Asterix ltd: Der Papyrus des Cäsar

Am 22. Oktober erscheint der neue Asterix-Band Der Papyrus des Cäsar. Gezeichnet und geschrieben wird auch dieses Album wieder vom Team Didier Conrad und Jean-Yves Ferri.

Neben der regulären Kioskausgabe in Softcover, und der gebundenen Ausgabe in Hardcover werden diesmal zwei besondere Editionen erscheinen:

Asterix 36 Luxusedition, limitiert auf 999 Exemplare
enthält den Comic selbst, ein umfangreiches Making-of, sowie die Original-Bleistiftzeichnungen
Hardcover, 128 Seiten, in Leinen gebunden Coffetable-Book im Überformat 26,8 x 37,2cm, mit Spotlack, Preis: 49.99 EUR

Asterix Luxusedition bei uns reservieren

Der Band erscheint zum 05.11.2015.

 

Asterix 36 Artbook, limitiert auf 499 Exemplare
enthält die schwarz/weiß-Ausgabe des nagelneuen Asterixbandes Nr. 36 "Der Papyrus des Cäsar" in einer hochwertigen Box, mit  Illustrationen und Skizzen, sowie 5 Kunstdrucke (ein Druck signiert von Didier Conrad, 1 Druck signiert von Jean-Yves Ferri, ein Druck auf echtem Papyrus). Preis: 199.00 EUR

Der Band erscheint zum 22.10.2015.

Asterix Artbook bei uns reservieren


Leider gibt es kein offizielles Bildmaterial, das ich hier posten darf. Einen vagen Blick auf das franz. Pendant zu diesem Artbook könnt Ihr unter diesem Link erlangen.

Bei Interesse möchte ich aufgrund der harten Limitierung eine Vorbestellung im Laden, per Email oder Fon empfehlen.


Die Standardausgaben in Softcover (6.50 EUR) und Hardcover (12.00 EUR) werden wir selbstverständlich zum 22. Oktober im Laden haben.

Psychocandy

Ob im Film, in der Literatur oder im Comic – Genre-Werke sind in Deutschland dünn gesät, manche Leute sprechen sogar von einer Unterbelichtung. Im Comicbereich haben wir zwar seit einigen Jahren einen Zuwachs bei den Graphic Novels, und es gibt auch ein breites Angebot an Cartoon und Klamauk, aber so richtig fesselnde und eigenständige Genre-Stoffe, z.B. aus der Science Fiction finden sich selten. Da ist es besonders schön, wenn ein deutscher Zeichner einen solchen Comic macht, der auf internationalem Niveau mithalten kann. Gerade ist mit Drifter, Band 1 – Crash ein Exemplar dieser Art entstanden. Bezeichnenderweise erschien der Comic zuerst bei Image Comics, dem HBO der Comicverlage in den USA. Die deutsche Ausgabe gibt es nun im Cross Cult-Verlag.

Drifter Cover der Vorzugausgabe

Drifter , Band 1 – Crash, Cover der Vorzugsausgabe

Gezeichnet wurde der Comic von dem deutschen Zeichner Nic Klein, geschrieben von dem Amerikaner Ivan Brandon. Die Künstler waren vorher vorrangig bei Marvel, DC und Image tätig. Hier lassen sie jedoch ein Werk entstehen, das durch Einflüsse des europäischen Comics und Films glänzt.

In Drifter geht es um einen anfangs namenlosen Raumfahrer, der auf einem Planeten bruchlandet, mehrere beinahe tödliche Ereignisse überlebt, und sich dann in der Seltsamkeit eines äußert fremdartigen Planeten zurechtfinden muss. Auf dem Planeten leben verschieden Spezies, allerdings existiert keine große Zivilisation oder fortgeschrittene Gesellschaft, es mutet eher an wie ein Ort irgendwo im Nirgendwo, an den man nicht unbedingt freiwillig verweilt. Die Autoren vermischen hier Stilelemente aus Western und postapokalyptischen Werken. Wie in einem Comic von Moebius oder in einem Film von Sergio Leone wirkt die Handlung dabei sehr aufgesetzt und künstlich, was im Vergleich zu Moebius trotz des viel realistischer wirkenden Zeichenstils (Eye Candy!) eine ebenso psychedelische Stimmung erzeugt.

Drifter 1 Beispielseite

Eye Candy – Beispielseite aus Drifter, Band 1

Überhaupt setzt der Comic statt auf Identifikationsfiguren eher auf die Sogwirkung der Seltsamkeit und Fremdartigkeit. Über Hintergründe, Vorgeschichten und Motivationen der einzelnen Protagonisten wird der Leser im Ungewissen gelassen. Dazu kommen einige erzählerische Kniffe in der Geschichte, die die Band zu einem Pageturner werden lassen, wie zB. ein kleines Zeitparadoxon. Es ist bei diesem Buch so, dass man einige Seiten benötigt, mit der Geschichte warm zu werden, dann mit fortlaufender Story immer mehr Fragen aufgeworfen als beantwortet werden. Nicht treffender hätte der Satz auf dem letzten Cliffhängerpanel auf Seite 92 zum Abschluss von Kapitel 4 lauten können "es gibt immer mehr, das ich nicht weiss". Das macht ungemein neugierig. Und verdammt, nun müssen wir eine ganze Weile auf Band 2 warten…

Ein kleines Easteregg habe ich noch gefunden (wer sich überraschen lassen möchte, sollte diesen Absatz überspringen): in einem Panel zum Ende der Geschichte sieht man Grabsteine u.a. mit den Namen Giraud (Moebius) und Hernandez, offenkundig ein Link zu den Vorbildern der Künstler, und – jetzt kommt es – eine Anspielung an den Film Ein Fremder ohne Namen. Dieser Film entstand 1973 und wurde als US-Spielfilm im Stil der Italowestern gedreht. In einer Filmszene sieht man Grabsteine mit den Inschriften "Sergio Leone" (Für eine Handvoll Dollar etc.) und "Don Siegel" (Dirty Harry), einen Verbeugung Eastwoods vor den großen Regisseuren, die ihn maßgeblich beeinflusst und an die Spitze gebracht haben. Dieser Film hieß – jetzt schließt sich der Kreis – High Plains Drifter.
 
Hervorheben möchte ich in diesem Comic neben den Zeichnungen und der dichten Atmosphäre auch die Sprache, denn die Dialoge und for allem die stylischen Noirtexte aus dem Off sind allesamt geschliffen und durchdacht, und auch die zusammenfassenden "Was bisher geschah…"-Prologe zu jedem Kapitel, überzeugen durch eine geradezu vorbildliche Wortwahl und sprachliche Gewandheit. Ich finde das enorm wichtig. Hier unterstützt jede Formulierung die Atmosphäre der Geschichte.  

Als Bonusmaterial enthält der Band eine Covergalerie, sowie ein Interview mit Nic Klein, in dem der Künstler u.a. über seinen Werdegang und seine europäischen Einflüsse spricht.

Ein tolles Werk für die Seelen der Fans anspruchsvoller Science Fiction. Just like honey.

Drifter, Band 1 – Crash
von Nic Klein und Ivan Brandon
Cross Cult
Hardcover, 138 Seiten, in Farbe, 25.00 EUR (Albumformat)

 

Kein Thunfisch aus der Dose

Gestern konnte ich schonmal die französische Ausgabe von Ein Ozean der Liebe von Lupano und Panaccione lesen. Ich muss sagen, das ist der Comic, den ich selber gerne gemacht hätte (wenn ich denn zeichnen und so gut erzählen könnte). Virtuos grafisch erzählt, tolles Wechselspiel zwischen Sequenzen und Splashpages, lustigen und melancholischen Momenten, Farbspielen und Relationen. Das Ganze auf einem Niveau wie Comics von Lemire oder Bonhomme. Ihr merkt, Ich krieg mich gerade nicht mehr ein. :)

Der Ozean der Liebe Graphic Novel

Erzählt wir die Geschichte eines kleines Mannes, der bei dem Versuch auf seinem ebenso kleinen Kutter Fische zu fangen in eine Folge von gefährlichen über traurigen bis aberwitzigen Situationen gerät. Da er Abends nicht nach Hause kommt, macht sich parallel seine Frau auf die Suche nach ihm. Sie kratz ihr letztes Geld zusammen und folgt ihrem Mann auf einem Vergnügungskreuzer über das Meer, was wieder zu einigen herrlichen Situationen, und auch zu Überschneidungen der beiden Handlungsstränge führt. Es gibt natürlich Fische, Möwen, Unwetter, umweltverpestende Öltanker und vieles mehr. Immer wenn man sich fragt, was denn jetzt noch passieren soll, haben die Autoren noch eine Idee parat. Es geht aber nicht nur darum, was dort erzählt wird, sondern wie die beiden Künstler die Story umgesetzt haben.

Es ist übrigens kein Kitsch oder ZDF-Fernsehfilm-Niveau, wie man womöglich bei dem Titel denken könnte. Freut Euch darauf, wenn das Teil im Februar bei Splitter erscheint.

Showbiz, Beziehungskisten und der vierte Zwerg

Die Splitter-Novitäten für September sind da.

Serienstarts

  • Gloria Victis Band 1 – Apollos Sohn (Fernández, Guerrero)
  • Warship Jolly Roger Band 1: Ohne Wiederkehr (Runberg, Montlló – hier gibt es dazu einige Making-Off Videos)
  • Odyxes Band 1: Schiffbrüchige der Zeit ( Arleston, Lejeune)
  • Broadway Band 1 (Djief)

Brodway Comic

Die 20er Jahre haben der Moderne mit ihrem Übermut, ihren wilden Rhythmen und ihren grellen Lichtern ihren Stempel aufgedrückt. Eine Straße in New York verkörpert dieses neue Ideal: Der Broadway!

Zwischen den Extravaganzen der Music Hall und den »Speakeasies«, umgeben vom Dunst gepanschten Alkohols, schläft der Broadway niemals. Die von Leuchtreklamen bedeckten Fassaden ziehen Männer und Frauen an. Gangster, Schriftsteller, Tänzerinnen, Neureiche und Berühmtheiten, sie alle treffen sich auf der »großen hellen Straße« und leben im Exzess ihre Version des amerikanischen Traums.
1929. Das »Chapman’s Paradise« ist derzeit geschlossen. Nach dem Tod von Walter beschließen Lenny und George Chapman, das Etablissement weiterzuführen. Doch seit dem Selbstmord des ältesten der drei Brüder ist der Club von einer düsteren Aura umgeben: Die Tänzerinnen haben das »Chapman’s Paradise« verlassen, und die beiden Brüder verstehen nicht viel vom Showbiz. Trotzdem versuchen sie unermüdlich, eine neue Truppe zusammenzustellen und aus dem Cabaret einen unverzichtbaren Teil des Broadways zu machen. Sie setzen alle Hoffnungen auf die junge Revuetänzerin Fanny King…
– Pressetext

 

Graphic Novel

  • Wo sind die großen Tage geblieben?

 

Wo sind die grossen Tage geblieben Graphic Novel

 Ein junger Vater, 40 Jahre alt, tut sich schwer damit zu akzeptieren, dass er an der Seite seiner bildhübschen Frau und ihrer gemeinsamen kleinen Tochter ein normales Leben führen soll. Eine neue Sozialchronik von Jim,  wunderschön und kongenial bebildert von Alexandre Tefenkgi.

Hugo ist 40 Jahre alt. Sein Leben teilt er mit Alice und der Tochter Violette. Sein Leben hat eine gewisse Routine angenommen, obwohl gerade er so allergisch ist gegen »Mahlzeiten zu zweit, bei denen man dann stundenlang über die Ausbildung der Kinder spricht«.
In seinem Telefonverzeichnis befindet sich noch immer die Nummer von Fred, ein enger Freund, der sich einige Monate zuvor umgebracht und damit seine Freunde völlig verwirrt und betroffen zurückgelassen hat. Eines Tages, während Alice über das Grab ihres Vaters gebeugt energisch das Unkraut entfernt, wählt Hugo die Nummer. Auf der anderen Seite nimmt ein Unbekannter ab, der noch nie von Fred gehört haben will.
In den darauffolgenden Tagen werden die Erinnerungen wieder schmerzhaft lebendig, als Hugo und seine Freunde die Abschiedsgeschenke entdecken, die Fred jedem von ihnen hinterlassen hat…
– Pressetext

 

Weitere Serienfortsetzungen

  • Freaks' Squeele, Band 2: Totenfeier    
  • Die Welten von Thorgal – Lupine, Band 5: Skald
  • Hans Band 3,  Gesamtausgabe
  • Die Schiffbrüchigen der Zeit, Band 3: Labyrinth der Illusionen
  • Millennium, Band 5: Vergebung, Buch 1
  • Marlysa, Band 13: Majestät
  • toonfish:
  • Benni Bärenstark, Band 14: Auf den Spuren des weißen Gorilla

und (Fanfare)

  • Zwerg, Band 4: Era Drakka (Abschlußband)


Zwerg 4 Comic

Falls Ihr diese großartige Serie noch nicht kennt, hier ein paar Worte zu Band 1: Zwerg, Band 1: Wyrïmir

 

O Captain! My Captain!

Corto Maltese – der berühmte Kapitän ohne Schiff hat bei Schreiber & Leser einen neuen Hafen gefunden. Jetzt sind die ersten Bücher in einer sehr schön gestalteten Edition erschienen. Die Südseeballade – der Klassiker liegt nun in zwei Ausgaben vor.

Corto Maltese Südseeballade bei Comics & Graphics

Nachdem die kolorierte Ausgabe angekündigt wurde, hat sich S&L (ev. auch wg. des grossen Echos aus der Comiccommunity) dazu entschlossen, daneben in einer kleinen Auflage die gleiche Geschichte in ihren ursprünglichen Schwarz/Weiss-Zeichnungen zu publizieren. Der Zeitpunkt passt – am besten genießt man diesen Band in einer lauen Sommernacht, ev. mit einem kleinen Gläschen Rum aus Übersee. Willkommen im Club der toten Comicdichter – Hugo Pratt, der italienische Schöpfer der Serie starb gestern vor 20 Jahren.

«Wenn ich entspannen will, lese ich was von Engels. Wenn ich was Richtiges lesen will, lese ich Corto Maltese.» — Umberto Eco

Die Serie wird zügig fortgesetzt – für dieses Jahr sind noch Band 2 "Im Zeichen des Steinbocks" und 3 "Und immer ein Stück weiter" angekündigt, jeweils in einer kolorierten und einer s/w Ausgabe.

Marvel Klassiker: Fantastic Four

Ein weiterer Reprint amerikanischer Superheldenklassiker ist gerade bei uns eingeschlagen (vermutlich Dank der gerade anlaufenden, weiteren F4-Kino-Adaption, ob diese besser ist als die letzten Filme, die mal eben den Silver Surfer als Figur ruiniert haben … wir werden sehen). Dieser Reprint hat es jedenfalls mal wieder insich.
 

Marvel Klassiker Fantastic Four 1

 

Stan Lee – Jack Kirby
Marvel Klassiker: Fantastic Four 1
Panini

Die Wiege der F4 – der Band versammelt Geschichten aus den Jahren 1961 bis 1967. Den dicken Band haben wir als Paperback (24.99 EUR) und als eine auf 222 Exemplare limitierte Hardcoverversion (39.00 EUR, Coverabbildung) auf Lager. Letztere Asugabe dürfte wohl sehr schnell vergriffen sein.