Showbiz, Beziehungskisten und der vierte Zwerg

Die Splitter-Novitäten für September sind da.

Serienstarts

  • Gloria Victis Band 1 – Apollos Sohn (Fernández, Guerrero)
  • Warship Jolly Roger Band 1: Ohne Wiederkehr (Runberg, Montlló – hier gibt es dazu einige Making-Off Videos)
  • Odyxes Band 1: Schiffbrüchige der Zeit ( Arleston, Lejeune)
  • Broadway Band 1 (Djief)

Brodway Comic

Die 20er Jahre haben der Moderne mit ihrem Übermut, ihren wilden Rhythmen und ihren grellen Lichtern ihren Stempel aufgedrückt. Eine Straße in New York verkörpert dieses neue Ideal: Der Broadway!

Zwischen den Extravaganzen der Music Hall und den »Speakeasies«, umgeben vom Dunst gepanschten Alkohols, schläft der Broadway niemals. Die von Leuchtreklamen bedeckten Fassaden ziehen Männer und Frauen an. Gangster, Schriftsteller, Tänzerinnen, Neureiche und Berühmtheiten, sie alle treffen sich auf der »großen hellen Straße« und leben im Exzess ihre Version des amerikanischen Traums.
1929. Das »Chapman’s Paradise« ist derzeit geschlossen. Nach dem Tod von Walter beschließen Lenny und George Chapman, das Etablissement weiterzuführen. Doch seit dem Selbstmord des ältesten der drei Brüder ist der Club von einer düsteren Aura umgeben: Die Tänzerinnen haben das »Chapman’s Paradise« verlassen, und die beiden Brüder verstehen nicht viel vom Showbiz. Trotzdem versuchen sie unermüdlich, eine neue Truppe zusammenzustellen und aus dem Cabaret einen unverzichtbaren Teil des Broadways zu machen. Sie setzen alle Hoffnungen auf die junge Revuetänzerin Fanny King…
– Pressetext

 

Graphic Novel

  • Wo sind die großen Tage geblieben?

 

Wo sind die grossen Tage geblieben Graphic Novel

 Ein junger Vater, 40 Jahre alt, tut sich schwer damit zu akzeptieren, dass er an der Seite seiner bildhübschen Frau und ihrer gemeinsamen kleinen Tochter ein normales Leben führen soll. Eine neue Sozialchronik von Jim,  wunderschön und kongenial bebildert von Alexandre Tefenkgi.

Hugo ist 40 Jahre alt. Sein Leben teilt er mit Alice und der Tochter Violette. Sein Leben hat eine gewisse Routine angenommen, obwohl gerade er so allergisch ist gegen »Mahlzeiten zu zweit, bei denen man dann stundenlang über die Ausbildung der Kinder spricht«.
In seinem Telefonverzeichnis befindet sich noch immer die Nummer von Fred, ein enger Freund, der sich einige Monate zuvor umgebracht und damit seine Freunde völlig verwirrt und betroffen zurückgelassen hat. Eines Tages, während Alice über das Grab ihres Vaters gebeugt energisch das Unkraut entfernt, wählt Hugo die Nummer. Auf der anderen Seite nimmt ein Unbekannter ab, der noch nie von Fred gehört haben will.
In den darauffolgenden Tagen werden die Erinnerungen wieder schmerzhaft lebendig, als Hugo und seine Freunde die Abschiedsgeschenke entdecken, die Fred jedem von ihnen hinterlassen hat…
– Pressetext

 

Weitere Serienfortsetzungen

  • Freaks' Squeele, Band 2: Totenfeier    
  • Die Welten von Thorgal – Lupine, Band 5: Skald
  • Hans Band 3,  Gesamtausgabe
  • Die Schiffbrüchigen der Zeit, Band 3: Labyrinth der Illusionen
  • Millennium, Band 5: Vergebung, Buch 1
  • Marlysa, Band 13: Majestät
  • toonfish:
  • Benni Bärenstark, Band 14: Auf den Spuren des weißen Gorilla

und (Fanfare)

  • Zwerg, Band 4: Era Drakka (Abschlußband)


Zwerg 4 Comic

Falls Ihr diese großartige Serie noch nicht kennt, hier ein paar Worte zu Band 1: Zwerg, Band 1: Wyrïmir

 

Alte Knacker, kleiner Nemo und ein eisiger Ausflug

Die Splitter-Novitäten für August '15 sind da. Hier ein Überblick.

Serienstarts

Die alten Knacker Band 1: Die übrig bleiben
Endlich! Auf diesen Band freue ich mich seit der Ankündigung. Lupanos (einer meiner derzeitigen Lieblingsautoren) neue Serie. Ausgezeichnet mit dem Publikumspreis in Angoulême 2015.

Doe alten Knacker 1 Comic
"Eine Sozialkomödie mit einer ordentlichen Portion Klassenkampf! Und ein Aufeinandertreffen verschiedener Generationen, das fulminant als Road-Movie in der Toscana beginnt, in der Antoine zu zeigen versucht, dass man niemals zu alt ist, um ein Verbrechen aus Leidenschaft zu begehen." – Pressetext


Little Nemo – Rückkehr ins Schlummerland #1
Ebenfalls preisgekrönt: Ausgezeichnet mit dem Eisner-Award 2015 als "Beste abgeschlossene Serie", und weiterhin nominiert für den Eisner Award 2015 in den Kategorien "Beste Veröffentlichung für junge Leser (8-12 Jahre)" und "Beste Kolorierung". Von Eric Shanower und Gabriel Rodriguez.

Little Nemo Rückkehr ins Schlummerland

 

Graphic Novels und Gesamtausgaben

Weiß wie der Mond
Nach bildgewaltigen Comicreportagen über Reisen zum Kerguelen Archipel und nach Tschernobyl treibt es Emmanuel Lepage diesmal in die Antarktis.

Weiß wie der Mond

Oink – Graphic Novel
Das sieht mal düster und schräg aus, muß ich erstmal lesen.

Walküre – Splitter Double

Die Schöne und das Biest
Ihr kennt es eventuell vom Gratis-Comic-Tag – nun ist das Album draussen.

OinkWalküre ComicDie Schöne und das Biest Comic

 

Weitere Serienfortsetzungen:

  • Atalante #7: Der letzte der großen Alten
  • Thorgal #28: Alte Feindin
  • Atalante #7: Der letzte der großen Alten
  • Conquistador #4: Band (Abschlußband)
  • 42 – Intergalaktische Agenten #5
  • Die Haie von Lagos #5: Dirty Business     
  • Orakel #3: Der kleine König
  • Toonfish: Percy Pickwick, Gesamtausgabe #5
  • Vergessene Welt #2

Vergessene Welt Band 2 Comic

Siehe auch meine kleine Rezension zu Band 1 dieser hervorragenden Adaption des Klassikers von Arthur Conan Doyle.

Neuerscheinungen im Avant-Verlag

In Die Diebe von Karthago werden die beiden halbschlauen Söldner Horodamus und Berkan Zeugen eines Überfalls der Numider auf eine Karawane, und retten die Diebin Tara aus dem Geschehen. Diese wird anfangs als Beute betrachtet, übernimmt aber nachdem sie den beiden Söldnern ihren Plan offenbart die Anführerrolle. Sie möchte nicht weniger als die Schatzkammer Karthagos ausheben. Und eigentlich klingt ihr Plan auch ganz einfach und plausibel, wenn da nicht zeitgleich die Römer die Stadt belagern würden. Und so kommt es wie es kommen muss, die Ereignisse überschlagen sich und die Situation eskaliert…

Die Diebe von Karthago Comic

Irgendwo habe ich über das Buch gelesen, es sei ein "Asterix für Erwachsene". Das trifft es ganz gut und dazu paßt auch, das einer der Protagonisten ein Gallier ist, und der Band noch einige andere Anspielungen bereit hält. Wenn auch der Humor weniger klamaukig und die Kämpfe der Protagonisten deutlich endgültigeren Charakter haben. Für Kinder ist das jedenfalls nichts.

Vor dem historischen Hintergrund des Dritten Punischen Krieges schildern die Künstler eine Geschichte, die die Genrezugehörigkeit zwischen Abenteuer- und History-Comic und Sittenbild verwischt, und dabei nicht nur sehr unterhaltsam und bisweilen auch schwarzhumorig, sondern auch in opulenten Bildern in Szene gesetzt wird. Der Band ist ein visueller Leckerbissen und bietet perfekte orientalische Untergangsstimmung. Zaubertrank, Sympathieträger und heroische Klischees gibt es hier allerdings keine. Ein Menschenleben ist da nicht viel Wert, die Römer sind brutal und die Numider und Karthager nicht viel besser. Karthago geht unter, ganz so wie wir es aus dem Geschichtsunterricht wissen. Aber in tollen Bildern. Lesetipp!

Die Künstler sind keine Unbekannten: Texter Apollo war auch schon bei Donjon tätig und den Zeichner Harvé Tanquerelle kennen wir aus Die falschen Gesichter (sieh dazu auch meine Rezension hier im Blog) und Professor Bell. Herausstellen möchte ich aber auch die Koloristin Isabelle Merlet, deren Name es leider nicht auf das Cover geschafft hat, obwohl die Farben des Bandes maßgeblich zur Opulenz beitragen. Merlet hat zB. auch bei der Serie "Big Foot" (Futuropolis, noch nicht auf Deutsch erschienen) mitgewirkt.

Die Diebe von Karthago
Hardcover, 112 Seiten, farbig, 24.95EUR

 

Außerdem sind kürzlich folgende Neuerscheinungen aus dem Hause Avant bei uns eingetroffen:

Hexe Total Comic Graphic NovelManos Kelly GesamtausgabeValentina Sammelband 1 Comic

Hexe Total 2 – Megg, Mogg und Eule laden ein zu einer weiteren Tour an die Grenze des guten Geschmacks, selbstverständlich um diese auch zielsicher zu überschreiten. Lustig bis verstörend, und stark polarisierend – schräges Material von Simon Hanselmann Buchvorstellung bei Deutschlandfunk.de.
Softcover, 176 Seiten, farbig, 24.95EUR

Manos Kelly Gesamtausgabe – Alle gesammelten Geschichten des spanischen Westernklassikers von Antonio Hermández Palacios. Old School – toll aufgemachter Sammelband!
Hardcover, 216 Seiten, farbig, 39.95EUR

Valentina – Ein Sammelband mit den ersten Geschichten über die gleichnamige Fotografin von Guido Crepax. Besprechung des Bandes auf FAZ.net.
Hardcover, 216 Seiten, s/w, 34.95EUR

Neues im April

Hier eine Übersicht über die Neuzugänge der letzten Tage in unserem Laden – wie immer mit ein paar garantiert subjektiven Kommentaren:

EGN / ECC


Der große Tote, Band 5 – Panik

Endlich – die lang erwartete Fortsetzung ist da, die Serie von Loisel (Szenario) und Mallié (Zeichnungen) ist ein Bestseller unseres Ladens. Wunderbar erzählt und virtuos gezeichnet. Einen Artikel über die Serie könnt Ihr hier im Blog nachlesen: Fantasie vs.Realität.


Don Quixote und Sancho Pansa – die Ritter der Neuzeit sind wieder unterwegs. In alter Ritterliteratur schwelgend und vergangene Zeiten heraufbeschwörend, ist der Roman fiktionale Rittergeschichte, und macht sich gleichzeitig darüber lustig. Das ist manchmal köstlich, manchmal absurd – so eine Art Terry Pratchett Roman oder Donjon der frühen Neuzeit. Ich bin gerade dabei, diese Graphic Novel zu lesen. Gezeichnet wurde das Werk von Rob Davis, der aus der "Judge Dredd" und "Dr. Who" Ecke kommt, und einiges an Erfahrung mitbringt. Und diese tut der Umsetzung gut, wie man im Vergleich zu diversen missglückten literaturadaptierenden Comics (oder einigen anderen halbherzigen Comics von sog. etablierten Literaturverlagen) feststellen kann.

Bereits vor einigen Jahren hatte ich mich mal an dem Roman von Cervantes versucht. Ich hatte so eine 600 Seiten Ausgabe (es handelte sich dabei sogar noch um eine gekürzte Ausgabe). Leider hat sich dann herausgestellt, dass dieser Roman zu den Klassikern der Weltliteratur gehört, die unlesbar sind. Das könnte an der angestaubten  Übersetzung liegen, oder auch an der Tatsache, dass das Werk zu Beginn des 17. Jahrhunderts enstand. Das mag in Literaturzirkeln gut ankommen – ich mußte das Leseexperiment wg. Unerträglichkeit allerdings abbrechen. Nun gibt es eine Graphic Novel Adaption, und ich wage mich erneut an das Werk. Und soweit ich das nach ca. einem Drittel beurteilen kann, funktioniert die Geschichte sehr gut. Sie ist kompakt, ohne dass der Künstler das Werk zum Comic-Quickie degradiert. Immerhin zählt auch die Graphic Novel knapp 300 Seiten. Don Quixote wurde entstaubt und humorvoll erzählt, gezeichnet in einem Stil, den ich übrigens eher bei Reprodukt erwartet hätte (zum Glück bleiben einige Verlagsprogramme im positiven Sinne weiter unberechenbar) – sehr schön!

 

Carlsen

Der Schatz der Tempelritter ist eine empfehlenswerte historische Abenteuerserie. Der zweite Band der dreiteiligen Serie ist nun erschienen. Im 14. Jahrhundert läßt König Philipp IV die Tempelritter wg. angeblicher Ketzerei verhaften und zerschlägt in einem Schauprozess den dem Papst unterstellten Orden. Bis heute ist diese abgekarterte Geschichte einerserseits und die mythische Ikonisierung der Templer als Elite-Ritter auf der anderen Seite Inspirationsquelle für zahlreiche Verschwörungstheorien, Filme und Romane, insbesondere auch was den Verbleib des Vermögens des Templerordens angeht. Der Comic hält sich aber eher an die Zeit und versucht sich nicht an weiteren Verschwörungstheorien. Die Protagonisten sind einige Templer, die mehr oder weniger zufällig der Gefangennahme entgehen, und sich aus unterschiedlichen Motivationen heraus auf die Suche nach dem Schatz der Tempelritter begeben. Daneben geht es auch um Politik, um den Konflikt zwischen Staat (König) und Kirche (Papst), um leere Kriegskassen und missbrauchten Glauben. Die Reihe ist für junggebliebene oder jugendliche Leser ab 12 Jahren geeignet.

Erdacht wurde der Comic von Jordan Mechner, der auch das Computerspiel Prince of Persia entwickelt und an dessen Verfilmung mitgewirkt hat. Aber keine Sorge – totgerenderte Computerspielgrafiken gibt es in dem Comic nicht zu sehen, ganz im Gegenteil wirken die Seiten eher handgemacht.

The Sculptor – Der Bildhauer. Der neue Scott McCould ist nun auch auf Deutsch erhältlich. McCloud hat einige der besten analytischen Bücher zum Thema Comic vorgelegt (Comics machen, Comics richtig lesen, Comcis neu erfinden; Carlsen). Man sagt ja, Analytiker sind keine guten kreativen Schöpfer. Um herauszufinden ob das stimmt, könnte man diesen Band lesen. Immerhin ist McCloud eine Koryphäe des Mediums. Zeichnerisch bewegt sich der Band eher auf Standard Deluxe Niveau – ich nenne das immer "Amerikanische Ligne Claire" – das haben wir alles schon hundertmal gesehen. Das macht es nicht schlecht, und es sieht auch wirklich sehr gut und zugänglich aus, trotzdem hätte McCloud hier etwas mehr eigenen Stil entwickeln dürfen. Bei uns bekommt Ihr übrigens auch die englische Ausgabe des Buches.

 

Nochmal Loisel. Das Nest Band 9 hat diesmal Überlänge und schließt die Serie ab. Die kanadische Serie würde man wohl – wenn sie ein Film wäre – Heimatfilm nennen. Heimatcomics – ich glaube den Begriff gibt es bislang noch nicht. Und in der Tat besteht die Serie folgerichtig aus abgefeierter Ereignislosigkeit. Das muss man ehrlicherweise sagen dürfen, denn dies muss man erstmal mögen, und die uns bekannten Fans der Serie lieben es. Zeichnerisch liefert Loisel hier die Crème de la Crème der Comickunst ab. Besser geht es nicht. Punkt. Und in der Dorfgeschichte gibt es wunderbare, kauzige und schrullige Charaktere, die einem ans Herz wachsen. Leider sind die ersten beiden Bände dieser Perle der Comickunst nicht mehr lieferbar, Neueinsteiger werden es schwer haben.

 

Weitere Neuerscheinungen bei Carlsen

  • Alisik, Band 4 – Abschlußband der deutschen Dark Romance Produktion
  • Katze Chi, Band 5
  • Assassination Classroom, Band 4
  • Attack on Titan, Band 7

 

Splitter

Serienstarts

Die Nacht der lebenden Toten Band 1: Vatersünden
Zombies sind nicht totzukriegen: Eine Neuintepretation des Kultfilms. Hier gibt es eine erste Rezension.

Death Experience Band 1: Die Barke des Ra
Wohlhabene Mutter baut in Nasa-Labs ein Schiff nach dem Prinzip einer ägyptischen Sonnenbarke, das der Seele ihres im Sterben liegenden Sohns nach dem Tod ins Jenseits folgen soll… Ich hab den Band bereits gelesen, meine Meinung dazu (die leider sehr zwiespältig ausfällt),  werde ich eventuell später hier im Blog noch kund tun…

 

Must read – Highlights bei Splitter!

 

  • Universal War Two Band 2: Das gelobte Land
    State-of-the-art Science Fiction, m.E. neben Orbital die beste SF-Serie bei Splitter.
  • Azimut, Band 2: Die Schöne muss sterben
    Autor Lupano schreibt anspruchsvolle Graphic Novels (Der Affe vone Hartlepool; Avant) und ebenso geistreiche Fantasy-Alben (Alim, der Gerber; Splitter), und sogar einen köstlich-schwarzhumorigen Western (Der Mann der keine Feuerwaffen mochte; Splitter). Azimut ist sein bislang skurrilstes Werk, absolute Leseempfehlung (wie bislang alle Werke des Autors)!

 

Weitere Serienfortsetzungen

  • Ramiro, Gesamtausgabe Band 3
  • Sherlock Holmes – Crime Alleys – Splitter Double (abgeschlossener Einzelband)
  • Cyann, Band 6: Die sanfte Dämmerung von Aldalarann (Abschlußband)
  • Elric, Band 2: Sturmbringer
  • Pelikan Potokoll, Band 4: Vierte Phase
  • Prometheus, Band 10: In der Dunkelheit 2
  • Kreuzzug, Band 7: Der Herr der Wüste
  • Percy Pickwick,  Gesamtausgabe Band 3 (Toonfish)

 

Splitter Mai bis Oktober

Der Splitter-Verlag hat gestern Nacht abschließend die Monatsvorschau von Mai bis Oktober bekanntgegeben. Neben diesem lang erwarteten Titel

gibt es wie immer ein buntes Genre-Programm mit vielen Fortsetzungen bekannter Serien und Serienneustarts, Books und Doubles. Mein persönliches Highlight: Die alten Knacker von Lupano (Autor von Alim der Gerber, Azimut, Der Affe von Hartlepool). Da bin ich mal gespannt drauf. 🙂

Hier geht es zur Monatsübersicht.

Der Comic-November (Teil 4)

Hier ein Überblick einschl. Kommentar über die wichtigsten Neuzugänge der letzten Tage:

 

Schreiber & Leser

Largo Winch 19 – Double Play
Die Geschichten um den französischen Jamens Bond Largo Winch gehören im französisch-sprachigen Raum zu den beliebtesten Comics. Die Geschichten sind souverän gezeichnet, spannend geschrieben und lesen sich einfach gut – beste Voraussetzungen für gute Unterhaltung. Zu einem der vorangegangenen Bänden hatten wir die Info, dass die Startauflage 350.000 Stück beträgt. Winch ist damit eine der letzten ganz großen Serien, die hierzulande leider eher ein Nischendasein fristet. Für den Einstieg gibt es übrigens sehr schöne, etwas verkleinerte Sammelbände mit jeweils 4 Alben (entspricht jeweils zwei abgeschlossenen Geschichten).

Largo Winch 19 Comic

Fatale
Das ist bester Crime Noir der alten Schule. Der preisgekrönte Vorgänger-Comic Blutprinzessin (ein vorzüglicher Kalter-Krieg-Agentenkrimi) gehört zu meinen Lieblingscomics des Genres. Nun gibt es ein neues Werk von Max Cabanes, der auch hier wieder einen Krimiroman von Manchette adaptiert (wie es auch schon Tardi gemacht hat). Unterstützt wird er dabei wie auch schon bei der Blutprinzessin von Doug Headline (Text-Adaption). Im Mittelpunkt steht eine Femme Fatale, die eine Kleinstadt bis auf das Blut aufmischt. Die Geschichte ist nichts für Warmduscher und nur für Erwachsene.

 

Fatale Comic

 

 

Egmont Graphic Novel

Sam Zabel in: Der König des Mars

Das ist schon lustig: als das Label Egmont Graphic Novel startete, wurde das neue, zusätzliche Label unter anderem damit begründet, dass Comics oft selbst-referentiell seien. Und nun erscheint ein Dylan Horrocks als Graphic Novel unter eben jenem Label, dass sich ja eigentlich von solchen Geschichten distanzieren wollte, und sich aus der Egmont Comic Collection ausgegliedert hat. Horrocks Bücher drehen sich halt um Comics bzw. Comicfans. Schlimm ist das natürlich nicht, es ist sogar begrüßenswert. Überwindung von Kategorien ist eh immer eine gute Sache (wir Deutschen sind ja in erster Linie für das Gegenteil bekannt). Denn Horrocks macht gute Bücher, und darum geht es am Ende. Bereits bei Reprodukt ist der Band Hicksville erschienen, in dem es um ein neuseeländisches Dorf geht, in dem alle Einohner Comicfreaks sind. Nun also Sam Zabel. Ich freue mich darauf, und kann es kaum Erwarten, den Band endlich zu lesen!

Sam Zabel in Der König des Mars Comic Graphic Novel

Hier erstmal der Pressetext:

Sam Zabel ist Comiczeichner und steckt in einer Schaffenskrise. Eines Tages erzählt ihm eine junge Zeichnerin begeistert von einem Science Fiction Comic: Der König des Mars! Sam besorgt sich ein Heft und steht plötzlich auf dem roten Planeten. Ein Mädchen mit Raketenstiefeln begrüßt ihn und fliegt mit Sam in eine Felsspalte.

Dort, unter der Marsoberfläche, existiert eine marsianische Zivilisation, die Sam prompt zu ihrem Herrscher ernennt. Als König verfügt er über einen Harem: eine Heerschar grünhäutiger Frauen, die alle mit ihm schlafen wollen. Aber darf sich Sam dieser Fantasie hingeben? Schließlich ist er verheiratet …

Intisars Auto von Pedro Riera und Nacho Casanova

Die Graphic Novel erzählt die Geschichte einer jungen Frau im Jemen, wo u.a. autofahrende Frauen nichts Alltägliches sind.

Intisars Auto Comic Graphic Novel

Das Überleben der Spezies

Paul Jorion, Wirtschaftsexperte und Kolumnist, erklärt mit schwarzem Humor den Kapitalismus und dessen Abgründe, aber auch warum noch nicht alles verloren ist…

Das Überleben der Spezies Comic Graphic Novel

 

 

Egmont Comic Collection

Peter Pan Gesamtausgabe 1 – Eine wunderschöne Gesamtausgabe (1 von 2)! Ein absoluter Klassiker und Comickunst im besten Sinne, in der Loisel (Der grosse Tote, Auf der Suche nach dem Vogel der Zeit) die Peter Pan Geschichte in ein einem ganz eigenen Setting und aus einem anderen Blickwinkel erzählt. Übrigens ist der Comic nicht für Kinder geeignet.

Peter Pan Comic Loisel Gesamtausgabe 1

Golias 3Das Jugendelixier

Der dritte Ausflug in die griechische Mythologie.

Golias 3 Comic

 

Reprodukt – Kindercomics

Der kleine Strubbel: Coconuts Schatz

Der kleine Strubbel Coconuts Schatz

Pelle und Bruno: Wolkenkratzer – von dem von mir sehr verehrten Ulf K. – sympathischer geht es eigentlich nicht.

Pelle und Bruno Kindercomic Ulf K.

Das sind Comics für Kinder, die wie viele gute Kinderbücher auch Erwachsenen Spaß machen. Und liebe Eltern, die Ihr ev. Vorbehalte gegen Comics ohne Text habt, weil die Kinder ja auch lesen sollen: grafisches Erzählen ohne Text ist die hohe Schule, und fördert durchaus das allgemeine Auffassungsvermögen und die Begeisterung für Bücher und visuelle Kunst. Überhaupt sind Comics keine Leselernkrücken, sondern haben ganz eigene Qualitäten. Und Spaß sollen solche Sachen natürlich auch noch machen. So! 🙂 Weitere gute Comics ohne Text empfehlen wir Euch gerne mal bei uns im Laden, da gibt es verdammt tolle Sachen.

 

All Verlag

Guerillas – eine Mischung aus Apokalypse Now und Planet der Affen. Intelligente Unterhaltung. Lesetipp!

Guerillas 2 Comic

Die Zeitbrigade 2 – ein Sci-Fi Funny aus der Spirou-Ecke, der zweite Band schließt nun den ersten Zyklus ab.

Die Zeitbrigade 2 Comic

 

Edition Alfons

Camp 1 – Magazin für Comic, Illustration und Trivialkultur

Ein neues, umfangreiches Magazin mit sekundären Inhalten und einigen Comics in toller Aufmachung. Geboren aus einem Aprilscherz, bei dem Alfonz ein retrospektives Magazin ala "Sprechblase" angekündigt hatte, und auf großes positives Feedback gestoßen ist (den Spaß hatten die Fans nicht so ganz verstanden), ist diese Ausgabe wohl in erster Linie für Nostalgiker interessant. Ein mutiges Konzept, auch wenn sich mir der intellektuelle Überbau, wie er hier zB. hier beschrieben wurde noch nicht so ganz erschließt. Da bleibt nur, den Machern viel Erfolg zu wünschen. Die ersten Ausgaben sind schon über den Tisch gegangen. Erstaunlich!

Camp 1 Magazin

 

Kult Editionen

Der Prinz der Nacht Integral aka Gesamtausgabe 2 – Dieser zweite Sammelband enthält den zweiten Zyklus des düsteren und spannungsgeladenen Vampir-Epos mit den Kapiteln Maximiliens Tagebuch, Elise und Rückkehr nach Ruhenberg, sowie umfangreiches Bonusmaterial. Keine Sorge, mit den kitschigen Romantic-Vampire-Stories (Biss zum Abwinken) der jüngeren Zeit hat dieser Comic nichts gemein.

Der Prinz der Nacht Gesamtsaugabe 2

 

Salleck Publications

Der Wald der Jungfrauen 2 – Wolf von Jean Dufaux und Béatrice Tillier
Dies ist eine dieser ganz wunderbaren Comic-Perlen mit tollem Artwork und guter Story,  die aber nur ein sehr kleines Publikum finden. Wir haben die Serie immer unterstützt und empfohlen, und etliche Leser mit Band 1 glücklich gemacht. Die Mischung aus Fantasy mit antropomorphen Elementen hat einfach etwas Magisches. Leider läuft die Serie – wie man Aussagen des Verlegers im Comicforum entnehmen kann – kommerziell nicht ganz so gut. Dazu kommt, dass sich der Verlag offenkundig mit zu vielen neuen Serienstarts in den vergangenen Jahren verzettelt hat. Da blieben und bleiben einige laufende Serien auf der Strecke. So hat es nun Jahre gedauert, bis endlich der zweite Band erschienen ist. Aber nun ist er da. Meinen Dank an den Verlag, dass er das Album überhaupt noch gebracht hat, andere Verlage hätten die Serie sicher längst abgeschrieben. Hoffentlich erscheint der dritte und abschließende Band in naher Zukunft. Wer mal etwas abseits der Mainstream-Fantasy entdecken möchte, sollte reinschauen, und die Serie auch unterstützen. Es ist leider für solche Perlen sehr schwierig zu bestehen, wenn die Leser warten, bis die Serie komplett vorliegt.

Der Wald der Jungfrauen 2 Comic

 

Mutterkrieg, die verlorene Zeit, Meta-Ebenen und Avatare

Frisch auf den Tisch – die Neuerscheinungen:

Mutterkrieg (Splitter)

Mutterkrieg Graphic Novel

Vor 100 Jahren begann der Erste Weltkrieg. Zum Gedenken dieses Ereignisses werden dieses Jahr auch einige Comics und Graphic Novels aufgelegt. Nach Reprints der Tardi-Titel "Grabenkrieg" und "Elender Krieg" bei der Edition Moderne erscheint nun auch bei Splitter der erste Titel zum Thema (eigentlich ist es sogar der zweite Titel, denn der Zweiteiler Tatort Tahiti 1914 dreht sich auch um einen (Neben-) Schauplatz des Ersten Weltkrieges, wir berichteten hier im Blog). Man kann ja von solchen Event-Titeln halten, was man will – über den Ersten Weltkrieg gibt es vergleichsweise wenig Material, da ist jede Neuerscheinung eine Bereicherung. Es bleibt zu beurteilen, wie dieser Comic das Thema aufgreift und umsetzt. Beim Splitter-Verlag, dem man mit einem Blick in die Titelliste nun wirklich keine programatische Ausschlachtung von historischen Jubiläen vorhalten kann, wird in der letzten Mai-Woche übrigens noch eine Graphic Novel-Adaption von Remarques "Im Westen nichts Neues" folgen. Auf diese beiden Titel bin ich doch sehr gespannt!

 

Auf der Suche nach der verlorenen Zeit (Knesebeck)

Auf der Suche nach der verlorenen Zeit Comic Graphic Novel

Die durchaus kontrovers aufgenommene Umsetzung des Literaturklassikers geht in die sechste Runde.

Avatar de Luxe (CrossCult)

Avatar del luxe Ausgabe Comic Graphic Novel

Die amerikanische Serie im japanischen Anime-Stil wird schon seit einiger Zeit als Comic fortgesetzt, und erfreut sich bei uns im Laden großer Beliebtheit (wir berichteten ausführlich hier im Blog). Es ist auch einfach eine tolle, epische Serie. Wenn Ihr sie noch nicht kennt, schaut Euch am besten zuerst die TV-Serie an (die gibt es zB. "gleich um die Ecke" bei den Kollegen von Delikatessen auszuleihen). Schaut Euch eher nicht den Spielfilm an, der ist m.E. nicht so gut. Danach geht es mit den Comics weiter.

Den ersten Zyklus "Das Versprechen" (bislang bestehend aus drei taschengeldfreundlichen Paperbacks) gibt es nun auch für die großen Fans in einer schönen Hardcoverausgabe, die alle drei Teile in einem Sammelband vereint. Zusätzlich enthält der Band Skizzen und ein Autorenkommentar. Ihr bekommt bei uns immer beide Varianten, Soft- und Hardcover.

Vor den Metabaronen (Splitter)

Castaka Comic Comic Graphic Novel

Alles begann mit dem legendären Incal von Moebius und Jodorowski, es folgten verschienden Spin-Offs bzw. Vorgeschichten. Immer weiter ging man zeitlich rückwärts und erzählte Vorgeschichten und die Vorgeschichte zur Vorgeschichte. Nun erscheint erstmals Castaka auf deutsch. Der erste Band wurde bereits vor Jahren bei einem anderen Verlag veröffentlicht, es kam jedoch nie zum Abschluß der Serie. Splitter bringt das Werk nun als Doppelalbum/Gesamtausgabe in einem Band. Ähnlich wie Zeichner Gimenez einst bei den Matabaronen ziechnet Castaka Zeichner in einem Stil, den man als ein Msichung aus Gothic und Jugenstil bezeichnen könnte – organische Formenvielfalt und viel Ornamentik inlusive.

Apache Junction 1 (Splitter)

Der Western ist tot – lang lebe der Western. Bei Splitter haben die Westerncomics inziwschen so etwas wie Tradition. Dies ist das Auftaktalbum für eine neue Serie. "Ein moderner Western in klassischem Gewand. Pflichtlektüre für alle Western Fans." (O-Ton Splitter).

Apache JunctionDie Legende der Drachenritter

Die Legende der Drachenritter 17 – Amarelle (Splitter)

 

Chimaira 1887 03 – Die Furie von St. Lazare (Splitter)

Tja – mit letzterer Serie habe ich doch ein kleines Problem, den die Protagonistin ist minderjährig, und die Handlung spielt in einem Bordell. Leider wird die damit zusammenhängende Problematik nicht reflektiert, zumindest nicht im ersten Teil, ich habe die Serie dann nicht weiter gelesen. Ein Sittengemälde historischer Zeit ist es aber auch nicht. Anderseits ist die Serie extrem gut gezeichnet, und Arleston ist ein talentierter Autor. Ich möchte die Serie nicht schlecht machen, sie hinterläßt jedoch zumindest einen zwiespältigen Eindruck. Einen ähnlichen voyeristischen Approach verkörpert auch der Comic Skydoll, hier ist soeben der erste Band erschienen. Ja, ich höre schon den einen oder anderen sagen "das ist doch nur ein Comic" – aber wollten wir von dem "nur" nicht langsam mal weg? Aber möge hier jeder für sich selbst entscheiden, ob das jetzt Top oder Flop ist. Wir sind ja hier nicht die moralische Instanz des Universums.

Chimaira 3Skydoll 1 Comic

Skydoll 1 (Splitter) 

Excalibur Chroniken 2 – Cernunnos (Splitter)

Excalibur 2 ComicThorgal 20 Comic

Thorgal 20 (Splitter)

Nordisch by nature – ein weiterer Teil der Neuauflage der Wikingerserie "Thorgal" – eines der ganz großen Comicklassikers. Neben Storm eine der großen, epischen Serien, die man mal gelesen haben sollte.

Conquistador 3 (Splitter)

Conquistador 3 Comic

Eigentlich war die Serie als Zweiteiler angekündigt, hörte dann aber mittendrin auf. Erleichterung trat ein, als dann auf französischen Webseiten das Cover eines dritten Bandes gesichtet wurde. Die Story verbindet die historische Eroberung Mexikos durch die Conquistadores mit fantastischen Elementen. Starautor Dufaux ist in seinem Element..

 

 

Zur Lage der Comicwelt

Frisch auf den Tisch und kommentiert – die Neuerscheinungen:

Mouse Guard – Die schwarze Axt

Ich glaube, da muss man nicht viel zu sagen. Die angehörigen der Mouse Guard sind Lieblinge unseres Ladens und vieler unserer Leser. Tolle All-Age-Bücher, die eine spannende Mittelaltergeschichte in einzigartigem Artwork umsetzt.

Diesmal handelt es sich um ein Prequel zu "Herbst" und "Winter" – um die Geschichte der sagenhaften "Schwarzen Axt".

Mouse Guard Die Schwarze Axt Comic Graphic Novel

 

Die Adler Roms 4 ComicGenre meets History:

Die Adler Roms, Carlsen

Enrico Marini ist ein begnadeter Zeichner. Ihm haben wir Serien wir Gipsy (Splitter) oder Der Skorpion (Carlsen) zu verdanken. Üblicherweise arbeitet er mit Autoren zusammen, in Die Adler Roms schreibt und zeichnet er gleichermaßen. Erzählt wird die Geschichte von Arminius, auch bekannt als Hermann der Cherusker. Die ersten Bände handeln von Arminius Jugend, wie er einen Teil seiner Lebens bei den Römern verbrachte und für sie kämpfte, und sich mit dem römischen Militär und der römischen Kultur vertraut gemacht hat. Es ist die Zeit, in der Arminius sein Handwerk erlernt, mit dem er später in der berühmten Varusschlacht in Rückbesinnung auf seine germanischen Wurzeln den Römern eine vernichtende Niederlage beschert und die Ausdehnungen des römischen Imperiums Richtung Rhein stoppt. Marini verbindet in seinem Epos belegte historische Fakten und Figuren mit fiktionalen Geschehnissen, die gut so passiert sein könnten (es ist wenig über den jungen Arminius bekannt bzw. bewiesen). Daraus ensteht ein spannendes und opulent ausgestattetes Abenteuer, und zugleich ein historisches Sittengemälde. Wer beispielsweise die Comicserie Murena (Kult) oder die TV-Serie Rom (HBO) mochte, wird hier voll auf seine Kosten kommen.
Besonders erwähnen möchte ich hier noch die Farbgebung. Marini verwendet hier eine Farbpalette, die den verschiedenen Orten im wahrsten Sinne des Wortes Lokalkolorit verleiht. So sind die Farben in Germanien beispielweise gedämpfter und gedeckter, während im römischen Reich die Sonne höher steht und die Bilder farbiger und entsprechend ausgeleuchteter sind. Das klingt einfacher als es ist – und wurde hier wunderbar umgesetzt, und entfaltet sich nochmals beim Lesen.

Hier gibt es noch einen kleinen Trailer zur Serie:

 

Artworkcomic: Cromwell Stone Gesamtausgabe

Was Zeichner Andreas da erschaffen hat, kann man kaum in Worte fassen, deswegen versuche ich es auch garnicht. Wenn Ihr mal in unserem Laden seid, und Ihr Euch für präzise Artworks mit surrealem Einschlag ala Schuiten interessiert, schaut da unbedingt mal rein, es ist umwerfend. Von dem Band gibt es auch eine Vorzugsausgabe mit signiertem Kunstdruck, bei Interesse meldet Euch kurzfristig.

Cromwell Stone Gesamtausgabe Comic

 

Le Monde diplomatique – Comics zur Lage der Welt

von diversen Künstlern, u.a. Cyril Pedrosa, Gipi, Igort, James Sturm, Karoline Bofinger, Lukas Jüliger, Marc-Antoine Mathieu, Marko Turunen, Michael Meier, Jaromir 99, Ben Katchor, Simons Schwartz, Loustal u.v.a.

Die Coverillustration stammt von David Prudhomme.

Jeden Monat enthält die Zeitschrift Le Monde diplomatique eine Comicseite. Selbsbewußt spricht der Pressetext über die Beteiligten "von den besten und innovativsten Künstlerinnen und Künstlern der internationalen Comicszene". Mal objektiv betrachtet bietet das Buch jedoch Charme statt Superlative – eigentlich ist es eine Anthologie mit einer großen Bandbreite an Zeichnerskills, und die reichen von 'ich probier mich mal aus' bis hin zu wirklich herausragenden Arbeiten, und gerade das macht die Sache irgendwie so interessant (und paßt ja durchaus auch zur Lage der Welt). Die inhaltliche Ausrichtung geht dabei in Richtung der Verlagsprogramme von Reprodukt und Avant, und so verwundert es auch nicht, dass hier viele Namen auftauchen, die auch bei den beiden Berliner Labels ihre verlegerische Heimat gefunden haben.

Unter den Zeitungsbeiträgen sind immer höchst interessante Werke aus der alternativen und experimentellen Comicszene zu bewundern, darüber hinaus handelt es sich ürbigens auch nicht bei allen Beiträgen um Comics, sondern gelegentlich um Einzelillustrationen mit mehr oder weniger Text. Hier gilt es etwas zu entdecken. Das Buch kommt als Coffeetablebook im Über-Überformat daher (ca. 24 x 34cm), und ist hochwertig produziert und – wie man es von Reprodukt kennt – sorgfältig editiert.

Le Monde diplomatique Comics zur Lage der Welt

 

Weitere Serienfortsetzungen:

I.R.$ 13, Finix-Comics
Andy Morgan 15, Kult Editionen
Ghost Money 3, Alles Gute aka Schreiber & Leser (spannender Polit-Fiction-Thriller über den Schatz der Alkaida – Lesetipp!)

I.R.$. ComicAndy Morgan 15Ghost Money 3 Comic

 

 

Mädchen am Strand, salzige Flüsse, Reisen durch Raum, Zeit und Psyche

Hier eine Auswahl der Neuzugänge der letzten Tage:

Valerian & Veronique – Gesamtausgabe Band 7
Carlsen

Neben Moebius Incal ist Valerian & Veronique die vieleicht wichtigste frankobelgische Science Fiction Serie, die schon Star Wars inspiriert hat. Die Serie um die beiden Raum-Zeit-Agenten V&V startete bereits 1969, und der letzte Einzelband (abgesehen von Kurzgeschichten) erschien 2010. Die spannende und humorvolle SF-Serie reflektiert dabei viele Probleme der heutigen Zeit. Das Lebenswerk des Künstlerteams J.-M. Mézières und P. Christins wird in dieser Gesamtausgabe mit redaktionellen Beiträgen in gebundenen Sammelbänden mit jeweils drei bis vier Einzelalben zugänglich gemacht.

Valerian & Veronique Gesamtausgabe Band 7 Comic

Mal sehen ob Carlsen auch die noch ausstehenden Kurzgeschichten in dieser Gesamtausgabe rausbringt, weiterhin fehlen noch zwei Sonderbände mit Hintergrundinformationen und Sekundärmaterial. Und dann ist da noch ein Spin-Off Band von Manu Larcenet (Der alltägliche Kampf, Donjon, Blast), der hierzulande leider auch noch nicht erschienen ist.

Der salzige Fluss
Eine neue Graphic Novel vom Avant Verlag.
Sprite 1 – Schwarze Flut
Auftakt einer vielversprechenden neuen Manga-Serie

Der salzige Fluss Graphic NovelSprite 1 Schwarze Flut Manga

Über Der salzige Fluss und Sprite berichten wir in Kürze nochmals ausführlicher in eigenen Artikeln.

Mädchen am Strand

Der neueste Band er Asano-Werkausgabe und der erste Teil der zweiteiligen Serie "Mädchen am Strand" ist erschienen – für Fans des anspruchvollen jungen Mangas.

Tokyopop schreibt dazu:

Die Serie von Asano erschien zunächst im erotisch angehauchten Magazin Manga Erotics F. In den Fokus stellt er dieses Mal die Einsamkeit seiner Figuren. Egal, wie nah sie sich körperlich kommen mögen, seelisch bleiben sie doch immer allein.
Nachdem Koume von ihrem Schwarm ausgenutzt und fallengelassen worden ist, stürzt sie sich in eine rein körperliche Beziehung mit ihrem eigenbrödlerischen Klassenkameraden Kosuke. Die Bedingung: es dürfen keine Gefühle im Spiel sein und niemand darf davon erfahren. Die beiden vertiefen sich immer mehr in ihr sexuelles Abenteuer, doch schon bald müssen sie feststellen, dass dieses Arrangement auch nicht glücklich macht …


Mädchen am Strand Manga Graphic Novel

Von Asano bekommt Ihr bei uns auch folgende Titel: "Solanin", "Gute Nacht, Punpun", "Das Feld des Regenbogens", "Sun Village").

 

Vinland Saga 9, Carlsen – Fortsetzung des hervorragenden Wikingermangas
One Piece 69, Carlsen – Da muß man wohl nichts zu sagen, oder?

Vinland Saga MangaOne Piece Manga

Tim und Struppi – Kompaktausgabe Band 3, Carlsen. Tim und Struppi in verkleinerter Form, gebunden, jeweils 3 Abenteuer (in Band 1 nur zwei Abenteuer wg. Überlänge der Sowjetgeschichte) in einem Band. In Band 3 sind enthalten: Der Arumbaya-Fetisch", "Die schwarze Insel" und "König Ottokars Zepter". Ohne Bonusmaterial und etwas verkleinert, dafür "Nice Price": jeweils 16.90 EUR.

Die besten Geschichten von Arild Midthun, ECC
In der Disney-Autoren-Reihe "Die besten Geschichten…" kommen die eigenen Lieblingsgeschichten des namensgebenden Autors zum Zug. Diesmal versammeln sich in dem neuen Band Geschichten des Norwegers Arild Midthun.

Tim und Struppi Kompaktausgabe 3 ComicDie besten Geschichten von Arild Midthun Comic

Zauber, ECC
Band 2 der Fantasyserie von Supertalent Munuera und Dufaux

Zauber 2 Comic

Barracuda 3, ECC
Zombillenium 3, ECC

Barracuda 4 Revolten ComicZombillenium 3 Comic

Der Killer 11, ECC
Sweet Tooth 5, Panini Comics

Der Killer 11 ComicSweet Tooth 5 Unnatürliche Lebensräume
 

Hauteville House 7, Finix
Der wilde Mix aus Western, Science Fiction, Abenteuer und Steampunk geht in die nächste Runde. Leseempfehlung! Best viewed with a bubble gum.


Hauteville House 7
 

 

Jahresrückblick 2013

Es ist die Jahreszeit der kurzen Tage – und naturgemäß zugleich die der längsten Nächte. Da empfiehlt es sich immer, ein gutes Buch zur Hand zu haben. Und Weihnachten fällt ja dieses Jahr auch wieder auf den 24. Dezember.

Wie üblich möchte ich hier zum Jahresausklang wieder einmal die schönsten Comics der letzten 12 Monate vorstellen. Dieses Jahr ist es besonders schwierig, sich auf eine kleine Auswahl zu beschränken, denn 2013 war ein gutes Comicjahr. Deswegen ist die Liste diesmal etwas länger – und mit Sicherheit trotzdem unvollständig. Vielleicht ist ja für Euch etwas dabei. Wie immer fühle ich mich bei meiner Aufzählung keinem Format, keinem Genre, keinem Ursprungsland und keiner Konvention verpflichtet. Auf gehts!

Alben

Koma 6 ComicEiner der ganz großen Comics der letzten Jahre ist die Serie Koma, dessen beiden letzte Bände diesen Sommer bei Reprodukt erschienen sind. Das Mädchen Adidas arbeitet nicht für einen Sporbekleidungshersteller, sondern für Ihren Vater in der Schornsteinfegerbranche. Denn dort braucht man kleine Menschen, die durch die Röhren passen und die Schornsteine von innen reinigen. Doch ständig fällt Adidas in ein Koma und träumt von Monstern, die am Grund der Schlote leben und riesige Maschinen bedienen…

Koma ist ein Plädoyer für die eigene Fantasie, und beschäftigt sich damit, wie ein Traum für den, der ihn träumt gleichberechtigt zur Realität wird (das ist fast romantisch). Die Aufbruchsstimmung am Ende – nachdem es zwischendurch recht melancholisch war – gefiel mir wieder ganz ausgezeichnet, sie verleiht dem Werk einen abschließenden positiven Spirit. Der rational nicht ganz fassbare Comic hat auch etwas Unergründliches wie ein David Lynch oder Terry Gilliam Film, mit einer Prise Neil Gaiman. Eines der größten Comickunstwerke der letzten Jahre – mit Herz und Seele.

Die Kinder des Kapitän Grant 2 ComicAls Zweites möchte ich den Comic Die Kinder des Kapitän Grant (Splitter) nennen. Die Jules Verne Adaption glänzt durch eine virtuose Umsetzung. Selten werden Comics so liebevoll ausgearbeitet, das reicht hier von den antropomorphen Charakteren, über die bis in die Fellspitzen filigranen Zeichnungen, über Seitenarchitektur bis hin zum Retro-Design der Sprechblasen mit Ornamentik. Die Geschichte verbindet Abenteuer-Romantik mit aufgeklärtem Geist. Sensationell.

Der Narwal ComicBegeistert hat mich auch der Kurzgeschichtenband Der Narwal (Carlsen) Die facettenreiche Geschichte eines Extrem-Tauchers führt mit einer Portion Zynismus durch (fast) alle Genres. Der Band wurde in der Comicszene kontrovers aufgenommen, was ihn m.E. umso interessanter macht. Für mich war es ein echter Pageturner, und auch grafisch in seiner Mischung aus Mignola, Spirou und Hugo Pratt sehr ansprechend. Schaut mal rein!

 

Das Gedächtnis des Meeres ComicIm Sommer erschien der Mystery-Band Das Gedächtnis des Meeres (Salleck). Analoges Artwork (der Band hätte auch bei Reprodukt erscheinen können) und eine kleine, aber feine Geschichte machten den Band zur Leseempfehlung für den Stromausfall um Mitternacht. Und ein gutes Buch funktioniert nicht nur in heissen Sommer- sondern auch in langen Winternächten

Abseits des Mainstreams möchte ich abschließend noch Kililana Song (Schreiber & Leser) würdigen. Die in zwei Teilen abgeschlossene, unprätentiöse Geschichte einer Kindheit in Kenia zwischen Tradition, Tourismus und wirtschaftlichen Interessen ist wunderbar erzählt und ebenfalls analog und etwas rough gezeichnet. Ein herausragendes Beispiel des anspruchsvollen zeitgenössischen Autorencomics – eine echte Comicperle.

Kililana Song 1 ComicKililana Song 2 Comic

Eher 'mainstreamig', aber verdammt gut ging es auch bei den neuen Splitter-Doubles zu. Der Verlag bringt da zweiteilige Serien zusammengefasst in einem damit abgeschlossenen Einzelband heraus. Das dies kein Abstellgleis für B-Serien sein muss, zeigen die ersten beiden Veröffentlichungen. Zum einen ist da Asgard, eine wirklich spannende Fantasy-Geschichte alter Schule mit nordischer Mythologie. Zum anderen ist dort Jack the Ripper, eine Version der klassischen Geschichte um den gleichnamigen Prostituiertenmörder, die so ganz anders ist als man ev. vermuten könnte – die Erzählung vermischt zwei verschiedene Kriminalfälle miteinander. Die beiden Bände eignen sich auch bestens als Geschenk – durchaus auch für Comicneueinsteiger, bieten aber auch genug Finesse für ausgewachsene Comicfans.

Asgard 1 ComicJack the ripper Comic

Holmes 1 ComicWo wir gerade bei Klassikern sind: spätestens seit der überraschend erfolgreichen BBC-TV-Serie ist Sherlock Holmes wieder ein angesagtes Thema. Im Comicbereich laufen hier gleich mehrere und vielfältige Serien zum Thema. Eine der herausragenden Serien ist Holmes (erschienen bei Jacoby & Stuart), die der Frage nachgeht, ob Holmes nach seinem Sturz in den Wasserfall (nachzulesen in den Romanen von Doyle) wirklich gestorben ist, denn es gibt Indizien, dass er noch lebt. Der Band bietet ein umwerfendes, äußerst geschmackvolles Artwork mit sehr zurückhaltender Kolorierung und einem präzisen Gespür für Stimmungen.

 

Baker Street ComicEinen ganz anderen Ansatz verfolgt die Serie Baker Street. Diese wurde bereits vor einigen Jahren abgeschlossen, ich möchte sie trotzdem an dieser Stelle passend zum Thema einmal mehr würdigen. Denn die Serie hat sich über die Jahre und insbesondere in 2013 zu einem unserer heimlichen Helden gemausert und erfreut sich bei unseren Kunden besonders großer Beliebtheit. Während sich der dunkle Holmes eher an ältere Jugendliche und Erwachsene richtet, ist Baker Street eine bunte und humorvolle All-Age Serie mit ebenfalls tollen Zeichnungen.

Eines der ganz großen Talente ist der spanische Zeichner José Luis Munuera. Ich bin sein Fan. Bislang gab es nicht viel auf Deutsch zu sehen. Bei Carlsen erschienen drei Spirou-Bände (davon sind 2 sehr gut und einer sehr schlecht), und dann gab es da noch den märchenhaften Band Das Zeichen des Mondes, der kunstvoll demonstriert, wie man Stimmungen und Gefühle im Comic umsetzen kann. Dieses Jahr starteten nun gleich zwei neue Serien des Meisters in der Ehapa Comic Collection: Zauber (ein Fantasy-Intrigenspiel, bei dem man sich nie sicher sein kann, wer eigentlich der Gute und wer der Böse ist) und Fraternity (ebenfalls eine schöne Fantasy-Geschichte, geschrieben von Blacksad-Texter Díaz Canales).

Zauber 1 ComicFraternity 1 Comic

Whaligoe 1 ComicIm Berliner Piredda-Verlag erschien mit Whaligoe eine kleine aber äußerst feine Mysteryserie aus der Feder der Künstlerin Virginie Augustin. Wow, was hat die Dame für eine Entwicklung hingelegt. Augustin zeichnet mit Verve, und der Band bietet köstliche Dialoge.

 

Grafische Bücher

Unheimliche GeschichtenEin absolutes Highlight des Jahres ist die Neuauflage von Edgar Ellen Poes Unheimliche Geschichten. Mit einem außergewöhnlichen Gespür für melancholische Ästhetik von Benjamin Lacombe illustriert, beinhaltet diese Ausgabe nun eine zusätzliche Geschichte. Das Verlagshaus Jacoby & Stuart hat mit diesem Band das Niveau für bibliophile Ausgaben neu definiert. Das Buch hat eine Haptik, Eleganz und Opulenz wie man sie nur selten sieht. Da stimmt einfach alles, vom Format, Papier, über die Fonts, die Covergestaltung, der Bindung. Ganz grosses Kino! Wenn in Zukunft Bücher so aussehen, haben wir keine Angst vor der Ebook-Konkurrenz. Ein besseres Weihnachtsgeschenk werdet Ihr ev. nicht finden!

 

Graphic Novel

Sailor Twain Comic Graphic NovelEin weiterer Höhepunkt war dieses Jahr der Launch des Graphic-Novel-Programms des Egmont-Verlages. Wahrscheinlich war ich nicht der Einzige, der sich zuerst angesichts der Flut an Neuerscheinungen im Comicbereich dachte 'bitte nicht noch ein Verlag…". Dann kam jedoch das Programm, und es stellte sich heraus, dass sorgfältig ausgewählte Titel dafür sorgen, die Comiclandschaft interessant zu erweitern, statt nur noch weiter mit immer denselben Themen zu fluten. Stellvertretend für das schöne Programm möchte ich hier Sailor Twain heraus stellen. In dem 400-Seiten messenden Schmöker greift der Flußdampfer-Kapitän Twain eines Tages eine verletzte  Mehrjungfrau auf und nimmt sie in seine Obhut. "Ein fesselnde Graphic Novel mit unwiderstehlichen Charakteren, verstärkt durch gespenstische, erotisch aufgeladene Zeichnungen" meint der  geschätzte John Irving auf dem Klappentext – dem kann ich mich nur anschließen (und nein, das Buch ist nicht sexistisch).

Ein Meisterwerk, bei dem man ruhig mal die Superlative auspacken kann ist Ardalen von Prado. Darin geht es um nichts weniger als die menschliche Existenz, um Wahrnehmung und Erinnerung.

Ardalen Comic Graphic NovelKongo Comic Graphic NovelJoseph Conrad schuf 1899 mit Das Herz der Finsternis einen legendären Roman, der später von Francis Ford Coppola mit dem Film Apokalypse Now neu interpretiert wurde. Ein sehr gutes Buch über Conrad erschien im Avant -Verlag: Kongo. Es geht darin um den Schriftsteller selbst, der sich seinerzeit aufmachte, um weiße Flecken auf der Landkarte zu ergründen. Gezeichnet wurde der Band von Tirabosco, der bereits für die grandiosen Bücher Das Ende der Welt und Im Dunkeln gearbeitet hat. Letztere wurden von Wazem geschrieben, der der Autor des o.g. Highlights Koma ist. So schließt sich der Kreis.

Zwei weitere Graphic Novels kann ich nur jedem ans Herz legen. Zum einen ist dies Schönheit von Kerascoet. Das Künstlerteam zeichnet auch verantwortlich für das verstörende Meisterwerk Jenseits, und für das Sittengemälde Fräulein-Rühr-Mich-Nicht-An. Der Titel ist Programm. es geht um Schönheit, und die bibliophile Auf,achung des Bandes ist entsprechend schön. Aber Vorsicht – der Band eignet sich nur für Leser mit ausgeprägtem schwarzen Humor. In Kopf in den Wolken gehts es um Alzheimer. Eine ausgesprochen schön umgesetzte Geschichte, die sich der Thematik mit viel Homor nähert und der Krankheit ein wenig den Schrecken nimmt.
Schönheit Comic Graphic NovelKopf in den Wolken Comic Graphic Novel

 

 

All-Age und Kids

Hilda und der Mitternachtsriese 1 Comic2013 war auch des Jahr der tollen All-Age-Comics. Im Frühjahr erschien Hilda von Luke Pearson. Wie Relativitätstheorie für Kinder erzählt dieser Band die herzliche Geschichte aus der Welt des Mädchens namens Hilda, wie sie erst die kleinen Mini-Menschen, und später die Mitternachstriesen entdeckt. Es gibt immer einen, der noch größer ist – und das ist garnicht schlimm. Ein unglaublich sympathisches Buch über Mut, Toleranz, Vielfalt und Neugier. Inzwischen ist ein weiterer wunderschöner Hilda-Band verfügbar.

Dorothy und der Zauberer von Oz Comic Graphic NovelDann ist da der dritte Band der Oz-Serie Dorothy und der Zauberer von Oz erschienen. Skottie Young ist ein Ausnahmetalent, es ist kaum auszuhalten. Sein handgemachtes Artwork machen die werkgetreuen Adaptionen der Kinderbuchklassiker von Frank L. Baum zu meinen All-Time-Favorites.

 

Regelrechte Schmerzen hingegen verursacht das Buch Der Wind in den Weiden.

Der Wind in den Weiden ComicDer Wind in den Dünen ComicDenn dieser All-Age-Comic ist so schön, dass es schon ein wenig weh tut. Wer sich dieses Jahr ev. nur einen Comic kaufen kann oder möchte, sollte sich diesen Comic gönnen. Die preisgekrönte Adaption des Kinderbuchklassikers ist vor rund 14 Jahren bereits als Serie bei Carlsen gelaufen, und wurde nun in einer sehr schönen Gesamtausgabe bei Toonfish neu aufgelegt. Inzwischen ist auch noch eine eigenständige Fortsetzung namens Der Wind in den Dünen erschienen. Tolle Zeichnungen mit Liebe zum Detail und eine schöne Geschichte über Abenteuer und Freundschaft.

 

Monster Allergy ComicEingeschlagen wie eine Bombe ist bei uns der erste Band der Monster Allergy Reihe. Das war wirklich eine große und schöne Überraschung. Der italienische Grusel-Funny mit Mangaeinflüssen ist aber auch verdammt schön gezeichnet, aufwenig koloriert und vor allem gut geschrieben. Positiv ausgewirkt hat sich dabei sicherlich das Engagement des jungen Dani-Verlages, als auch der Signiertermin mit dem Zeichner Rigano anläßlich unseres 5-Jahres-Jubiläums diesen Sommer bei uns im Laden. Imzwischen ist Band 2 der Serie erschienen, Band 3 wird Anfang nächsten Jahres erwartet. Ich bin gespannt. Zu den Büchern gibt es übrigens immer schöne Postkarten.

 

Manga

Apropos Manga: auch hier gab es einige hervorragende Sachen. Zum Einen ist da der Start der Trilogie Uzumaki. Eine Lovecraft'sche Gruselgeschichte, die den geneigten Leser immer tiefer in den Strudel des Horrors zieht. Zum Anderen erschienen mehrere Bände der Serie Billy Bat des Kult-Künstlers Urasawa (20th Century Boys, Monster, Pluto). Wie in einem Hitchcock Film gerät ein Comiczeichner in mysteriöse, mitunter mörderische Situationen. Eine spannende Geschichte der besonders abgefahrenen Art, der ich jetzt schon Kult- und Klassikerstatus prophezeihe.

Uzumaki 1 ComicBilly Bat Comic

Und dann gibt es da noch Vinland Saga – eine Wikingergeschichte. Japaner, die eine Wikingergeschichte schreiben – kann das gut gehen? Ja, das geht gut, ist auch äußerst spannend und wird seiner Altersempfehlung 16+ gerecht (nichts für Kinder). Willkommen im Global Village – immerhin machen die Frankobelgier auch die besten Westernserien. Altmeister Tezuka durfte natürlich auch nicht fehlen: das Epos Buddha wurde fortgesetzt, inzwischen liegen 7 Bände vor. Eine Geschichte, bei der man nie weiß, was als nächstes kommt, und bei der alles möglich ist.

Vinland Saga ComicBuddha 7 Comic

 

US-Comics, Graphic Novels und Awards

Wenn Comics kollektiv von der Kritik gegangbangt werden, verliere ich offen gesagt oft das Interesse. Hundertprozentige Einigkeit gabs doch nichtmal beim Wahlergebnis in der DDR. Irgendeiner muss ein gehyptes Buch doch auch mal blöd finden. Diesmal hat es da leider Jimmy Corrigan erwischt. Das Werk ist wohl einer der besten Comics, und dieses Jahr in einer gut gemachten deutschen Übersetzung erschienen.

Jimmy Corrigan Graphic NovelDas Buch  versprüht allerdings auch den Geist der Postmoderne, die nunmal seit 20 Jahren vorbei ist (das hat sich noch nicht überall rumgesprochen), und verkörpert viel Tristesse und Depression. Wer den Titel zu Weihnachten verschenken möchte und ausreichend schwarzen Humor besitzt, könnte eine Rasierklinge als Gimmick beilegen. Ungeachtet dessen möchte ich den Titel an dieser Stelle würdigen, da es wohl keinen Comic gibt, der in dem Maße und so eindrucksvoll demonstriert, was im Medium Comic möglich ist. Vor 20 Jahren war das ein Meilenstein.

Saga ComicEin weiterer gehypter Comic ist Saga. Die Serie von Y – The last Man und Lost Autor Brian K. Vaughan hat in den USA diverse Preise abgeräumt: 3 Eisner Awards und 6 Harveys gab es für die Geschichte, den Autoren Vaughan und die Zeichnerin Fiona Staples. Ob die Serie nun die Menge an Auszeichnungen verdient hat, sei dahin gestellt. Denn eigentlich ist die Serie ein Underdog, und Underdogs sollten in etablierten Kreisen für Aufregung sorgen, sie sollten reingrätschen – das wäre irgendwie cooler. Aber schon Malcolm McLaren wußte, dass man Subkultur genauso vermarkten kann wie Popkultur. Egal – die Serie ist großartig. Die SciFi/Fantasy-Soap, in der auch die Bösewichte ein Privatleben haben ist originell, intelligent, vulgär, mutig, herzzerreissend, brutal, wunderschön – trotz des Sci-Fi-Settings einfach lebensnah, mit Charakteren, die einem ans Herz wachsen. Da darf man auch mal die Superlative auspacken. Dann sind wir uns eben mal alle einig.

Revival ComicCross Cult als Spezialist für gute US-Serien hat gleich noch nachgelegt, und eine brandneue Serie gestartet, die nicht weniger interessant ist: Revival (ich berichtete kürzlich hier bei uns im Blog). Ich wünsche der Serie viel Erfolg, der Auftakt ist vielversprechend und das Beste, was ich in den letzten Tagen gelesen habe. Und da wir gerade bei originellen Serien abseits des Marvel/DC-Mainstreams sind, auch Chew lief dieses Jahr weiter, und es soll sogar noch ein weiterer Band im Dezember erscheinen. Die makabre Geschichte um einen Geschmacksknospentelepathen ist einfach zu abgedreht und witzig, um hier unerwähnt zu bleiben. Wer Chew noch nicht kennt hat etwas verpaßt!

 

Made in Germany

Auch bei den deutschen Produktionen gab es schöne Sachen zu entdecken. Mit Alisik ist einen schöne, nicht zu düstere und romantische Dark-Fantasy-Geschichte entstanden, die wahrscheinlich vor allem Mädchen anspricht. Mit Das Upgrade Teil 2 wurde endlich die wilde Geschichte des einzigen Superhelden der DDR (Ronny Knäusel – er kann sich teleportieren) fortgesetzt.

Alisik 2 ComicUpgrade Comic

Eine weitere düstere Geschichte (nicht nur) für Emos ist mit Vakuum bei Reprodukt erschienen. Die beweist, das Graphic Novels auch zugänglich gezeichnet sein können, der Zeichner und Autor hat einen tollen und interessanten Stil mit Schraffuren und zurückhaltenden Farben entwickelt. Dieses Debut des Newcomers Lukas Jüliger hat sich bei Reprodukt zu einem Überraschungserfolg und Bestseller entwickelt. Ebenfalls fortgesetzt wurde Steam Noir, das eindrucksvolle Crosscover aus Steampunk, Noir-Erzählung und Fantasy. Die Serie wurde 2012 mit dem Sondermannpreis als beste nationale Produktion ausgezeichnet. Dieses Jahr erschien der dritte und vorletzte Band. 

Vakuum ComicSteam Noir 3 Comic

 

Wollen Sie mehr sehen?*

Kommen wir abschließend zum coolsten Buch des Jahres, und das stammt von einem Australier:

Dr. Grordborts glorreicher Wegweiser zum Triumph ComicDr. Grordborts glorreicher Wegweiser zum Triumph von Greg Broadmore.

Wer Humor ala Paul Verhoevens zynisch überspitzter Kino-Version von Heinleins Starship Troopers mag, kommt hier voll auf seine Kosten. Der Band ist eigentlich eher Artbook als Comic. Überall finden sich Illustrationen, Fake-Shoppinganzeigen für Strahlenpistolen und Aufrufe zum Beitritt der Armee im Kampf gegen Aliens. Dazwischen gibt es auch einige Comicgeschichten. Der böse Humor und das retrofuturistische Artwork machen einfach einen Heidenspaß. Prädikat: politisch garantiert unkorrekt.

* Zitat aus Starship Troopers)

 

Splitter-Katalog Herbst / Winter 2013-2014 (Update)

Der neue Splitter-Katalog ist nun Online.

Auf eine Vorhang-Präsentation mit Countdown wurde diesmal verzichtet, da das Verlagsprogramm vorab im Netz durchgesickert ist.

Hier geht es zur Präsentation einzelner ausgewählter Titel: Vorhang

Und hier geht es zum Download des gesamten Katalogs als PDF: Katalog

Der gedruckte Katalog ist üblicherweise dann vier Wochen nach der Downloadversion bei uns im Laden verfügbar.

Für den schnellen Überblick haben wir hier die letzte Seite des Katalogs mit der Titel- und Monatsübersicht hochgeladen, auch wunderbar zum Ausdrucken, Ankreuzen und Abgeben im Comicshop als Vorbestellung geeigent:

Splitter Herbst / Winter 2013 bis 2014 Comic Programm

[Klick auf das Bild zur Vergrößerung, JPG 400kB]

Saga

Saga Comic Band 1

In den einschlägigen Foren wurde der Titel bereits als Publikumsliebling gehandelt, in San Diego hat die Serie von "Lost" (TV Serie, immerhin das bislang größte Kunstwerk des 21. Jahrhunderts) und "Y – The Last Man"-Autor Brian K. Vaughan und Zeichnerin Fiona Staples dazu noch gleich drei Eisner Awards, den Oscar der Comicbranche abgeräumt:

Will Eisner Comi Award Logo– Best Continuing Series

– Best New Series

– Best Writer

Nun ist Saga endlich auch auf Deutsch verfügbar! Cross Cult hat dem Comic eine schöne Hardcoverausgabe spendiert (übrigens in ca. US Größe, und nicht in dem kleineren A5-Cross Cult-Format), neben der die amerikanische Paperback-Ausgabe ziemlich blass aussieht. Für einen dreifachen Preisträger und einem Liebling des Publikums und der Kritik ist das einfach mal adäquat. Aber auf den Inhalt kommt es natürlich an:

 

"In SAGA geht es um die frischgebackenen Eltern Alana und Marko, die mit ihrer neugeborenen Tochter dem jahrzehntewährenden Krieg entkommen wollen, von dem der Rest der Galaxis besessen zu sein scheint. Beide stammen von verschiedenen Spezies ab und sind Soldaten der jeweils gegnerischen Fraktion und doch kämpfen die zwei Liebenden mit allem was sie haben gegen das System und für das Überleben ihrer Tochter, die den politischen Führern beider Seiten ein Dorn im Auge ist."

– Infotext Cross Cult

 

Saga 1
von Brian K. Vaughan, Fiona Staples
Cross Cult
Hardcover, 160 Seiten, US-Format, farbig, 22.00 EUR
ab 16 Jahre

Tatort Tahiti 1914

Während der Zweite Weltkrieg in den verschiedenen Medien nahezu umfassend behandelt wird, gibt es für den im Schatten seines Nachfolgers stehenden Ersten Weltkrieg viel weniger mediale Aufmerksamkeit. Eine Ausnahme im Comic bilden da beispielsweise einige preisgekrönte Werke des französischen Künstlers Tardi ("Der Grabenkrieg", "Elender Krieg 1914-1915-1916", "Elender Krieg 1917-1918-1919", erschienen bei Edition Moderne), die den Krieg sehr realistisch darstellen.

Nun ist gerade der Abschlußband einer zweiteiligen Comicgeschichte erschienen, die sich einem eher unbekannten Zwischenfall, einem Nebenschauplatz des Ersten Weltkrieges widmet: Tatort Tahiti 1914

Tatort Tahiti 1914 Comic Cover Band 2

Cover des zweiten Bandes, Quelle: Splitter

Am 22. September 1914 wird die pazifische Insel Tahiti von den beiden deutsche Kreuzern Scharnhorst und Gneisenau angegriffen. Verteidigt wird die Insel von Maxime Destremau, der die wenigen Soldaten auf der Insel und das französische Schiff Zélée befehligt. Neben den historisch begründeten Teil der Geschichte enthält der Comic auch eine Kriminalgeschichte. Vor dem Hintergrund des Krieges werden zwei ermordete Tahitianerinnen gefunden. Kurz vor dem Angriff kommt zudem Simon Combaud auf die Insel, um ein 15 Jahre altes Verbrechen aufzuklären… Eine weitere Rolle spielt der französische Maler Octave Morillot.

Nun ist dieser Comic allerdings eigentlich keine raffiniert ausgeklügelte Kriminalgeschichte, und es ist ist auch kein konventioneller Antikriegscomic (und natürlich schon gar kein Kriegscomic). Die Stärke des Comics liegt woanders. Auch wenn der Vergleich gewaltig hinkt, so ist der Ansatz des Comics doch ein klein wenig ähnlich mit dem des Films "Der schmale Grat" (The Thin Red Line, 1998), in dem visuell und poetisch mit dem Kontrast zwischen Schönheit der Natur und der Gräuel des Krieges gespielt wird. Der Comic ist ein mehrschichtiges Gemälde Tahitis, einem Paradies, das von der westlichen Welt gestört wird. Da sind zum einen die Europäer, die es sich im Kolonialstil auf der Insel gemütlich gemacht haben, die die Freizügigkeit der Tahitianerinnen gerne beanspruchen, aber ansonsten der Insel eher ihre eigene Kultur überstülpen.

Tatort Tahiti 1914 Comic Paradies

Paradies. Beispielseite aus Band 1, Quelle: Leseprobe Splitter

Und zum anderen sind da mit den deutschen Kreuzern neue Eindringlinge. Einmal mehr wird die Sinnlosigkeit und die Unnatürlichkeit des Krieges vorgeführt, aber ohne dass da analysiert wird oder Motivationen zu erklären versucht werden. Der Comic geht dabei eher einen visuellen Weg und zeigt überwiegend schöne Bilder Tahitis  die dem Kriegsgeschehen etwas Mächtiges entgegensetzen. Er kontrastiert dabei den Krieg und die Verbrechen auf der Insel mit der Schönheit der paradiesisch anmutenden Insel. Das ist schon eher ungewöhnlich, erwarten würde man hier heutzutage wohl eher eine Geschichte mit überwiegend drastischer und expliziter Kriegsdarstellung. Aber gerade diese unerwartete Herangehensweise macht am Ende den Reiz des Comics aus.

Tatort Tahiti 1914 Comic Hölle

Krieg. Beispielseite aus Band 2, Quelle: Leseprobe Splitter

Dafür sorgen auch der tolle Zeichenstil von Sébastien Morice, der die Stimmung in klassischem Stil gekonnt einfängt, sowie die tagebuchähnlichen Einträge innerhalb der Geschichte. Es ist eben nur ein schmaler Grat zwischen Vernunft und Wahnsinn.

Abgerundet werden die Bände durch redaktionelles Material mit Fakten zu den wahren Begebenheiten und auch zu Entstehung des Comics, das man auch im Zusammenang mit der eigentlichen Geschichte lesen sollte.

Tatort Tahiti 1914
Buch 1: Roter Strand
Buch 2: Blauer Horizont

jeweils:
von Didier Quella-Guyot und Sébastien Morice
Splitter-Verlag
Hardcover, 72 (T.1) und 56 (T.2) Seiten, farbig, 14.80 EUR

Frauenpower

Revolver

Mit dani books startet nun ein neuer Comic-Verlag durch. Nachdem bereits letztes Jahr Reprints der alten Don Rosa Klassiker erschienen sind, hat der Verlag nun ein kleines aber, feines Programm für 2013 bekannt gegegen. Mit dabei sind einige alte Bekannte, wie die Gesamtausgabe der Serie Monster Allergy (hier wird es zum GCT auch ein Heft geben), amerikanische Bestseller wie Amulet (eine wunderbare Fantasy-Geschichte (warum da keiner der etablierten Verlage längst zugeschlagen hat bleibt wohl ein Rätsel), oder auch eine deutsche Ausgabe von Jim Hensons Tale of Sand, welches letztes Jahr drei Eisner Awards abgeräumt hat und auch in unserer Best-of-2012 Liste vertreten war.

Los geht es nun mit Danger Girl: Revolver, das seit gestern nun auch bei uns verfügbar ist (dazu gibt es gratis und schön-gefährliche Postkarten, solange der Vorrat reicht!).

Wie man bereits unschwer auf dem Cover erkennt, würden die Damen auch mehrere Dirndl füllen [scnr]. Allerdings füllen die Girls auch die Geschichte, denn bei Danger Girls sind die Mädels nicht nur die Subjekte der Begierde, sondern selbst die Heldinnen, und nicht einem Helden mit Y-Chromosomen als Babe an die Seite gestellt. Die Danger Girls, das sind toughe Frauen in "cartoonigem" Zeichenstil mit Pin-up-Elementen, in einem Comic, der sich selbst zum Glück auch nicht zu ernst nimmt. Dazu kommt eine leichte Handlung mit rasanter Action und Dynamik, die man am besten als explosiv bezeichnen kann.

Danger Girl: Revolver

Danger Girl: Revolver
von Andy Hartnell und Chris Madden
Dani Books
Softcover, 104 Seiten, Farbe, 13,00 EUR

 

Femmes Fatales

Kommen wir nun zu einem amerikanischen Klassiker: The Spirit. Comic-Pionier und Graphic-Novel-Vater Will Eisner zeichnete die Detektivgeschichten um den Spirit als Zeitungsstrip im Zeitraum von 1940 bis ca. 1952. Neben den umfangreichen "Spirit Archiven" (quasi der Gesamtausgabe) erschien bei Salleck-Publications bereits 2009 der Band The Spirit: Die besten Geschichten, der sich bei uns großer Beliebtheit erfreute. Nun ist ein weiterer Band mit dem Untertitel Femmes Fatales erschienen. Dieser Band versammelt auf knapp 200 Seiten 23 Geschichten, in denen dem Spirit gefährliche oder verführerische Frauen zum Verhängnis werden. Wie auch der Best-of-Band ist dieses Buch allen zu empfehlen, die mal einen – aber nicht alle – Spirits lesen möchten. Und es lohnt sich. Alleine die wunderbaren, den einzelnen Geschichten vorangestellten Introseiten sind ein Genuss.

The Spirit - Femmes Fatales

The Spirit: Femmes Fatales
von Will Eisner
Salleck Publications
Softcover, 192 Seiten, Farbe, 12,90 EUR