Essai – Ein Versuch, frei zu leben

Essai Graphic Novel

Essai, das bedeutet soviel wie Versuch, und der Titel war Programm. Anarchisten und Kommunisten um Fortunè Henry lassen sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts mitten in der Natur in den Ardennen nieder und starten das Experiment der Selbstverwirklichung in einem selbst errichteten Dorf. Erzählt wird Aufstieg und Fall dieses Ortes. Das Buch verschweigt nicht, wie am Reißbrett entworfene Ideologien auf menschlicher Ebene scheitern, oder wie paradox es wird, wenn Menschen anderen Menschen eine Ideologie der Freiheit aufzwingen wollen, wie schnell der libertäre Gedanke zum Kommunismus oder Terrorismus kippen kann. Insgesamt bezieht die Graphic Novel jedoch erfreulich wenig Stellung, sondern schildert viel mehr die Ereignisse, wie sie vermutlich stattgefunden haben. Der Comic ist eigentlich kein politisches Statement für oder gegen irgendeinen *ismus, sondern eher Faszination für das, was damals passiert ist. Besonders betont wird der Aspekt des Aussteigens aus der bestehenden Gesellschaft, der Berge versetzende Wille zur Selbstbestimmung und die Beziehung zur Natur mit wunderbaren Bildern. Into the wild. Ich muß sagen, ich habe selten so stimmungsvolle und schön kolorierte Landschaftszeichnungen in einem Comic gesehen. Lesetipp!

Das Buch enthält einen redaktionellen Teil mit einigen Fotos und weiteren Informationen zu den zeitgeschichtlichen Begebenheiten.

Essai
von Nicolas Debon
Carlsen-Verlag
Hardcover, 96 Seiten, in Farbe, 19.99 EUR

Berliner Mythen

Reinhard Kleists neuer Comic ist vor einigen Tagen erschienen. Unsere langjährige Stammkundin und Comicleserin Nikodinte hat uns dazu ein paar schöne Zeilen zugesandt, die wir Euch nicht vorenthalten möchten:


Gastbeitrag von Nikodinte: Mythen aus der Taxiwelt

Berlin. Das sind die Toten mit den längsten Geschichten. Sie werden weiter getragen. Bei Taxifahrten durch die City, in Kneipen und in Ateliers und Studios. Manchmal kommt da eine Persönlichkeit bei raus. Der neue Comicband von Reinhard Kleist hat einige dieser berühmten Storys gesammelt und den Flair der Stadt darin verwoben. Herausgekommen ist ein Comic mit Potential zum Klassiker. Malerische farbige Abbildungen und einleitende Sätze zu Kontext und Zeit veredeln den historischen Wert der Ausgabe. Alles über Feindseligkeiten und Kämpfer und natürlich die loyalen Erzähler der Geschichten, die diese Stadt letztendlich zu dem machen was sie ist: Die Stadt der ewigen Geschichten.

Berliner Mythen
von Reinhard Kleist
Carlsen
Softcover, 14.99 EUR

30 Jahre Tschernobyl

Heute vor 30 Jahren kam es im Atomkraftwerk Tschernobyl zur Katastrophe. Der DDR gelang es damals nicht den Unfall in der Ukraine, damals noch Teil der Sowjetunion, zu verheimlichen, aber auch in den westlichen Medien wurde nicht umfassend berichtet.

Vor einigen Tagen ist zu diesem Thema eine Graphic Novel mit einem sehr persönlichen Blick auf Schicksale betroffener Menschen erschienen:

Tschernobyl – Rückkehr ins Niemandsland
von Natacha Bustos, Francisco Sánchez
Egmont Graphic Novel
Softcover, 192 Seiten, s/w,  19.99 EUR

Am 26. April 1986 explodierte der vierte Reaktor des Kernkraftwerks in Tschernobyl. Der kleine Ort im Norden der Ukraine gilt seitdem als Synonym für die Gefahren der Kernenergie. Diese Graphic Novel erzählt aus den Blickwinkeln verschiedener Generationen einer Familie, die über Nacht gezwungen war, alles zurückzulassen. In Rückblenden wird das Leben vor dem Unglück gezeigt, die Träume, Wünsche und Hoffnungen, bis die Kernschmelze einsetzte und die Evakuierung begann… Ist eine Rückkehr in die alte Heimat möglich? – Pressetext Egmont

 

Etwas länger auf dem Buchmarkt ist der Reisebericht  Ein Frühling in Tschernobyl von Emmanule Lepage, der hier (wie auch schon in seinen Reiseberichten in die Antarktis) vor allem durch seine gezeichneten Impressionen bewegt.

Ein Frühling in Tschernobyl Graphic Novel

In Tschernobyl beginnt der Reaktorkern des Atomkraftwerks zu schmelzen. Eine radioaktive Wolke zieht über mehrere tausend Kilometer hinweg, ohne dass irgendjemand davon weiß – und sich davor schützt. Es ist die größte Nuklearkatastrophe des 20. Jahrhunderts, die zehntausende Opfer fordern wird. Emmanuel Lepage ist zu dieser Zeit 19 Jahre alt. Ungläubig sieht und hört er die Nachrichten im Fernsehen. 22 Jahre später, im April 2008, fährt er nach Tschernobyl, um mit seinen Texten und Zeichnungen vom Dasein der Überlebenden und ihrer Kinder in dem hochverseuchten Gebiet zu erzählen. Als er beschließt, auf Anfrage des Vereins Dessin’acteurs dort hinzufahren, hat Lepage das Gefühl, dem Tod entgegenzutreten. Als er im Zug sitzt, der ihn in die Ukraine bringt, geht ihm eine Frage nicht mehr aus dem Sinn: Warum bin ich hergekommen? – Pressetext Splitter

Ein Frühling in Tschernobyl
von Emmanule Lepage
Splitter
Hardcover, 168 Seiten, s/w 29.80 EUR

 

Ein interessantes Thema macht noch keinen guten Comic, diesen beiden Werke sind ambitioniert und absolut empfehlenswert und gehen über den üblichen uninspirierten Jubiläumskommerz hinaus, und sind bei uns im Laden verfügbar bzw. ggf. kurzfristig bestellbar.

 

Achtung, Meisterwerk: Drei Schatten

Lange war das Buch vergriffen – jetzt ist es endlich in einer sehr schönen Neuausgabe wieder verfügbar. Zeichnerkollege Titus meinte gestern hier bei uns im Laden zu diesem Buch, es ist eines der fünf besten Comics, die jemals gemacht wurden. Ich möchte da nicht widersprechen, aber auch ohne einen Rang zu vergeben, kann man hier gerne mal die Superlative auspacken. Drei Schatten lautet der Titel, und es ist eine fantastische Graphic Novel über Leben und Tod von Cyril Pedrosa, dem wir auch schon die Graphic Novel Portugal zu verdanken haben. Es ist ein Buch, dass den Leser nicht kalt läßt. Ein Buch das hält, was viele Graphic Novels versprechen, aber nur einige tatsächlich erreichen. Auf den ersten Blick etwas sperrig gezeichnet, entfalten sich bei genauerem Hinsehen tatsächlich virtuose Zeichnungen, bei denen wirklich jede Linie sitzt und jede Schaffur einem Sinn folgt. Kommt vorbei, schaut es Euch an, lest es!

Drei Schatten

Drei Schatten
von Cyril Predrosa
Reprodukt
Hardcover, 272 Seiten, s/w, 29.- EUR

Lise und Louis führen mit ihrem Sohn Joachim ein einfaches aber glückliches Leben an einem abgeschiedenen Ort inmitten von Hügeln und Wäldern. Als Joachim eines Abends nicht einschlafen kann, entdeckt er in der Ferne drei Schatten, die das Haus beobachten. Diese Schatten entpuppen sich als drei geheimnisvolle Reiter, die dem Haus schon bald bedrohlich nahe kommen. Louis versucht die mysteriösen Schatten zu vertreiben, doch sie scheinen sich in Luft aufzulösen, sobald er sich ihnen nähert. Allmählich wird den Eltern klar, dass die Reiter gekommen sind, um ihren Sohn zu holen. Schweren Herzens fällt der Vater den Entschluss, sich mit ihm auf die Flucht zu begeben – aber kann man seinem Schicksal entfliehen?  – Pressetext Reprodukt

Signiertermin: Craig Thompson

Ich freue mich Euch ankündigen zu können, dass einer der ganz großen amerikanischen Comic-Zeichner bei uns im Laden signieren wird:

Craig Thompson
Samstag, 12. März 2016

ab 16 Uhr
 

Wir erwarten großen Andrang, und werden wie immer Slots (Wartenummern) vergeben, um "Schlange stehen" zu vermeiden. Wer möchte, kann sich diesbezüglich gerne mit mir vorab in Verbindung setzen.

Danke an Reprodukt und Euch bis dahin größtmögliche Vorfreude!

Blankets - Graphic Novel Mach's gut Chunky Rice ComicWeltraumkrümel

 

Interview: José Luis Munuera

Das Jahr startet gleich gut durch. Der vierte Band der Serie Zauber ist da!

Zauber 4 - Coverausschnitt

Zeichner Munuera und Autor Dufaux haben hier eine virtuose Mischung aus Shakespeare und Märchen für Erwachsene geschaffen, ein wunderschönes, unvorhersehbares, manchmal auch grausames Intrigenspiel mit umgepolten Klischees. Nun ist der vierte und zugleich letzte Band der hervorragenden Serie erschienen. It's magic – der Titel hält, was er verspricht. Aus diesem Anlaß gibt es hier heute ein Interview mit dem sympathischen spanischen Zeichner José Luis Munuera, welches vor einiger Zeit bereits im gedruckten TockTock-Magazin der Egmont-Comic-Collection erschien, und nun hier auch mit freundlicher Genehmigung des Verlages veröffentlicht werden darf. Im Anschluß geben wir noch einen Überblick über verfügbare deutschsprachige Veröffentlichungen des Zeichners.

Mehr lesen

Bestseller 2015

2015 war mal wieder ein gutes Comicjahr. :) So richtige Bestseller gab es dieses Jahr nur wenige, aber dafür gab es sehr viele Titel im Mittelfeld, die gut liefen. Die Verkäufe teilen sich bei so vielen Neuerscheinungen, wie wir sie z.Z. erleben eben auf die Vielzahl der Titel auf. Aber ein paar richtige Peaks gab es trotzdem  Hier kommt unsere Bestsellerliste!

1. Asterix – Der Papyrus des Cäsar – Egmont
Das ist jetzt keine Überraschung – ich habe gelesen, die Startauflage beträgt über 1 Mio. Die Nachfrage war bei uns noch größer als bei Asterix bei den Pikten, offenbar sind Conrad und Ferri als Team gut eingeschlagen.

2. Die alten Knacker #1 – Splitter
Die etwas andere Coming-of-Age-Geschichte. Eine der schönsten Serien des Jahres von einem meiner Lieblingsautoren – zu einem noch nicht überstrapazierten Thema.

3. Orbital 3.2- Splitter
State of the Art – Science Fiction. Die Serie ist hier ein Long- und Bestseller über Jahre. Wir haben zu dem Band ein Ex Libris Edition erstellt, ein paar wenige Exemplare sind noch vorrätig.

4. Der Araber von morgen –  Eine Kindheit im Nahen Osten (1978-1984) – Knaus
Der Feuilleton-Liebling schlägt sich natürlich auch in Verkaufszahlen nieder.

5. Holmes 1 – Jacoby & Stuart
Für mich einer der best-gezeichnetesten Comics der letzten Jahre und Band 3 stellvertretend für die Serie einer der besten Comics des Jahres.

6. Der alltägliche Kampf – Reprodukt
Einer meiner Lieblings-Graphic Novels und ein moderner Klassiker. Zurecht wieder einmal bzw. immer noch unter den Bestsellern, obwohl der Titel schon einige Jahre auf dem Markt ist.

Außerdem möchte ich noch einige Serien erwähnen und würdigen, die in Summe dieses Jahr überdurchschnittlich gut liefen. Berücksichtigt habe ich bei der Bewertung auch, ob einen gewisse Kontinuität in den Verkäufen vorliegt, d.h. ob Folgebände auch ähnlich gut liefen, wie z.B. Band 1. Daraus läßt sich ableiten, ob eine Serie beim Publikum gut ankam – oder eher nicht. Auf ein Ranking möchte ich verzichten.

Zunächst wären da die ungebrochenen Carlsen-Klassiker wie Tim und Struppi, Spirou und Blake und Mortimer, die mal wieder gut ankamen (bei letzteren beiden Serien liefen die neuen Alben besonders gut).  Dann freue ich mich vermelden zu können, dass wir mit den Serien Marsupilami und Pauls fantastische Abenteuer (Carlsen) richtig viele jüngere Leser erreicht haben. Das gleiche gilt auch für Ariol (Reprodukt), Avatar und den neuen Peanuts (Cross Cult). Sehr gut lief auch wieder Monster Allergy von Dani Books, hier wäre wirklich wichtig, dass die lange angekündigten Fortsetzungen erscheinen.

Erwachsene Leser griffen dieses Jahr beonders zu den Serien Saga, The Walking Dead (Cross Cult), Orbital und Aslak (Splitter, letzteres sicherlich auch aufgrund unser Lesempfehlung für diese hervorragende Serie) und Ralph Azham (Reprodukt). Gut eingeschlagen ist auch das Debut der Serie Crissis Tagebücher von Popcom.

Euch allen einen guten Rutsch und ein schönes neues Jahr!

PS: Bilder reiche ich aus technischen Gründen später nach.

Riesen wie Götter

Die Herbstattraktion von Reprodukt ist vor einigen Tagen bei uns eingetroffen.

Petit Graphic Novel

Hubert (Schönheit, Fräulein-Rühr-Mich-Nicht-An) und Bertrand Gatignol liefern mit  Petit ein dunkles und zuweilen wirklich gruseliges Märchen für Erwachsene ab.

Reprodukt schreibt dazu: "Gemeinsam mit dem Zeichner Bertrand Gatignol hat Hubert ein düsteres und hochkomplexes Anti-Märchen fernab aller Klischees erschaffen, in dessen Zentrum existentielle Themen wie Selbstfindung, Integrität und Familienzugehörigkeit stehen.".

Nun, ganz so verkopft muß man dieses Buch m.M. nach nicht unbedingt lesen. Wer düstere, sehr gut gezeichnete und unkonventionelle Geschichten mag, wird voll auf seine Kosten kommen, Petit ist ein echter Leckerbissen.

Eine Leseprobe findet Ihr auf der Webseite von Reprodukt.

Dazu gibt es bei uns einen limitierten Kunstdruck, wer den Gratis-Druck haben möchte, melde sich möglichst kurzfristig.
Petit Ex-Libris Edition bei uns reservieren

Petit
von Gubert und Gatignol
Reprodukt
Hardcover, 176 Seiten, s/w und farbig, 29.00 EUR

Neue Graphic Novels im September

Folgende Graphic Novels sind gerade bei uns eingetroffen:

Éloi

Éloi Graphic Novel

1842: Die französische Fregatte La Renommée verlässt Neukaledonien, um nach Frankreich zu­rückzukehren. An Bord befinden sich der Natur­forscher Pierre Delaunay und ein junger Kanake namens Éloi, das Objekt seiner Forschung.

Die geschlossene, abgeschottete Welt des Schif­fes bildet ein Laboratorium des 19. Jahrhunderts: Die unterprivilegierte Besatzung, Christentum, Positivismus, aber auch aristokratische Tradi­tionen und maritime Verhaltensregeln prallen aufeinander. In hitzigen Debatten wird über den richtigen Umgang mit dem "Naturmenschen" Éloi diskutiert. Die Anschaungen des Naturforschers, des Priesters, der Offiziere und nicht zuletzt der Besatzung stehen sich mehr und mehr konträr gegenüber …

Die Anwesenheit "des Wilden" und die daraus resultierenden Spannungen verschärfen sich zunehmend und münden schließlich in Gewalt. Einzig der Bootsmann Gueltaz erweist sich als ein aufrichtiger Freund Élois.

Die beiden bretonischen Autoren Younn Locard und Florent Grouazel erwecken mit ihrem Graphic-Novel- Debüt eine historische Epoche zum Leben und destillieren daraus eine packende Geschichte über Rassismus, Xenophobie und Ethnozentrismus. Ein aktuelles Thema mit einer gehöri­gen Brise Meeresluft.

Éloi
von Younn Locard und Florent Grouazel
Avant
Hardcover, 224 Seiten, Duotone, 29.95 EUR

 

Ich bin Fagin

Ich bin Fagin Graphic Novel

Moses Fagin, der "Jude" aus Oliver Twist, sitzt im Gefängnis und wartet auf seine Hinrichtung. Empört darüber, wie Charles Dickens ihn in seinem Buch dargestellt hat, erzählt er ihm seine Lebensgeschichte.

Als Sohn böhmischer Immigranten wuchs er in den Slums von London auf. Sein Vater brachte ihm bei, wie man sich mit krummen Geschäften und Betrügereien durchschlägt. Als Fagins Eltern starben, nahm ihn der wohlhabende Geschäftsmann Eleazer Salomon als Diener auf. Bei ihm lernte Moses eine andere Seite jüdischen Lebens kennen. Doch auch in der Oberschicht musste er gegen Vorbehalte und Diskriminierung ankämpfen.

Comic-Altmeister Will Eisner macht Fagin in seiner Graphic Novel zur Hauptfigur und entwirft dessen Lebensgeschichte vor dem Hintergrund des viktorianischen Zeitalters. Fagin wird dadurch zu einem mehrdimensionalen Charakter, der mit Oliver-Twist-Autor Charles Dickens streitet und ihn mit dem Problem des Antisemitismus in der Literatur konfrontiert.

"Will Eisner ist es zu verdanken, dass der Comic Grips bekommen hat." – Alan Moore

"Ich bin Fagin ist ein Meisterwerk der Literaturkritik in Form eines Comics." – Cory Doctorow

Ich bin Fagin – Die unerzählte Geschichte aus Oliver Twist
von Will Eisner
Egmont Graphic Novel
Hardcover, 144 Seiten, zweifarbig, 19.99 EUR

 

Wie zerknülltes Papier

Wie zerknülltes Papier Graphic Novel

Javi ist 16 Jahre alt, hat die Schule abgebro­chen und ist jetzt eine Art bezahlter Auftrags­rowdy, der verschiedene Jobs für Schüler erledigt: Racheakte, Wiederbeschaffung gestohlener Handys, gebrochene Nasen und was sonst noch gebraucht wird. Eines Tages erhält er auf einer Party einen etwas anderen Auftrag, und die Sache geht schief …

Zur gleichen Zeit kommt Jorge in die Stadt und fängt an, für eine Industrieschreinerei zu arbeiten. Sein Kollege Arturo versucht vergeblich, sich mit ihm anzufreunden. Jor­ge ist ein mysteriöser Mensch, traurig und schweigsam, der eine große Schuld mit sich herumzutragen scheint. Den Ursprung dieses Schuldgefühls kennt nur er, und er muss damit leben.

Für sein Debütalbum erhielt Nadar den Publikumspreis des Comic-Salons in Barcelona 2014.

"Es ist das Theater des Lebens und des Todes, das alte Schauspiel mit den klassischen Dar­stellern, bei dem jeder Mann und jede Frau eine Maske trägt, die früher oder später fallen muss."
(Alfonso Zapico, Autor von James Joyce: Port­rät eines Dubliners)

Wie zerknülltes Papier
von Nadar
Avant
Softcover, 400 Seiten, s/w, 24.95 EUR

 

Sophie Scholl

Sophie Scholl Graphic Novel

Eine junge Frau die durch ihren mutigen Kampf berühmt wurde – Sophie Scholl. Zu einer Zeit als Deutschland scheinbar fest in der Hand des Nationalsozialismus war, verteilte sie mit der Weißen Rose Flugblätter gegen Terror und Faschismus. Doch während Sophie Scholl als überzeugte Pazifistin gegen Diktatur und für Gerechtigkeit kämpfte, machte ihr vier Jahre älterer Freund Fritz Hartnagel Karriere als Offizier der Deutschen Wehrmacht. Der Briefwechsel der beiden gibt einen neuen Einblick in das Leben und Denken Sophie Scholls und bildet die Grundlage dieser Comic-Biografie. Die feinen und detaillierten Zeichnungen von Ingrid Sabisch lassen die Zeit und die starken Charaktere lebendig werden.

Sophie Scholl
von Heiner Lünstedt und Ingrid Sabisch
Knesebeck
Hardcover, 56 Seiten, farbig, 19.95 EUR

 

Der Fluch der Spindel

Der Fluch der Spindel Graphic Novel

Neil Gaiman und Illustrator Chris Riddell verweben zwei Märchen in der Art von Schneewittchen und Dornröschen miteinander und statten sie mit einer spannenden Handlung voll dunkler Magie aus:

Am Vorabend ihrer Hochzeit macht sich eine junge Königin auf, eine Prinzessin von einem Fluch zu erlösen. Sie tauscht ihre feine Hochzeitsrobe gegen Kettenhemd und Schwert und folgt ihrem Zwergen-Hofstaat zu dem in Schlaf gefallenen Königreich. Doch die Prinzessin, die gerettet werden muss, ist nicht, was sie zu sein scheint …

Prächtig illustriert mit Metallic-Druckfarbe und voll schwarzem Humor – das spektakuläre neue Meisterwerk von Neil Gaiman!

Der Fluch der Spindel
von Neil Gaiman und Chris Riddell
Knesebeck
Hardcover mit Schutzumschlag, 72 Seiten, zweifarbig, 16.95 EUR

(Pressetexte)

Kein Thunfisch aus der Dose

Gestern konnte ich schonmal die französische Ausgabe von Ein Ozean der Liebe von Lupano und Panaccione lesen. Ich muss sagen, das ist der Comic, den ich selber gerne gemacht hätte (wenn ich denn zeichnen und so gut erzählen könnte). Virtuos grafisch erzählt, tolles Wechselspiel zwischen Sequenzen und Splashpages, lustigen und melancholischen Momenten, Farbspielen und Relationen. Das Ganze auf einem Niveau wie Comics von Lemire oder Bonhomme. Ihr merkt, Ich krieg mich gerade nicht mehr ein. :)

Der Ozean der Liebe Graphic Novel

Erzählt wir die Geschichte eines kleines Mannes, der bei dem Versuch auf seinem ebenso kleinen Kutter Fische zu fangen in eine Folge von gefährlichen über traurigen bis aberwitzigen Situationen gerät. Da er Abends nicht nach Hause kommt, macht sich parallel seine Frau auf die Suche nach ihm. Sie kratz ihr letztes Geld zusammen und folgt ihrem Mann auf einem Vergnügungskreuzer über das Meer, was wieder zu einigen herrlichen Situationen, und auch zu Überschneidungen der beiden Handlungsstränge führt. Es gibt natürlich Fische, Möwen, Unwetter, umweltverpestende Öltanker und vieles mehr. Immer wenn man sich fragt, was denn jetzt noch passieren soll, haben die Autoren noch eine Idee parat. Es geht aber nicht nur darum, was dort erzählt wird, sondern wie die beiden Künstler die Story umgesetzt haben.

Es ist übrigens kein Kitsch oder ZDF-Fernsehfilm-Niveau, wie man womöglich bei dem Titel denken könnte. Freut Euch darauf, wenn das Teil im Februar bei Splitter erscheint.

Showbiz, Beziehungskisten und der vierte Zwerg

Die Splitter-Novitäten für September sind da.

Serienstarts

  • Gloria Victis Band 1 – Apollos Sohn (Fernández, Guerrero)
  • Warship Jolly Roger Band 1: Ohne Wiederkehr (Runberg, Montlló – hier gibt es dazu einige Making-Off Videos)
  • Odyxes Band 1: Schiffbrüchige der Zeit ( Arleston, Lejeune)
  • Broadway Band 1 (Djief)

Brodway Comic

Die 20er Jahre haben der Moderne mit ihrem Übermut, ihren wilden Rhythmen und ihren grellen Lichtern ihren Stempel aufgedrückt. Eine Straße in New York verkörpert dieses neue Ideal: Der Broadway!

Zwischen den Extravaganzen der Music Hall und den »Speakeasies«, umgeben vom Dunst gepanschten Alkohols, schläft der Broadway niemals. Die von Leuchtreklamen bedeckten Fassaden ziehen Männer und Frauen an. Gangster, Schriftsteller, Tänzerinnen, Neureiche und Berühmtheiten, sie alle treffen sich auf der »großen hellen Straße« und leben im Exzess ihre Version des amerikanischen Traums.
1929. Das »Chapman’s Paradise« ist derzeit geschlossen. Nach dem Tod von Walter beschließen Lenny und George Chapman, das Etablissement weiterzuführen. Doch seit dem Selbstmord des ältesten der drei Brüder ist der Club von einer düsteren Aura umgeben: Die Tänzerinnen haben das »Chapman’s Paradise« verlassen, und die beiden Brüder verstehen nicht viel vom Showbiz. Trotzdem versuchen sie unermüdlich, eine neue Truppe zusammenzustellen und aus dem Cabaret einen unverzichtbaren Teil des Broadways zu machen. Sie setzen alle Hoffnungen auf die junge Revuetänzerin Fanny King…
– Pressetext

 

Graphic Novel

  • Wo sind die großen Tage geblieben?

 

Wo sind die grossen Tage geblieben Graphic Novel

 Ein junger Vater, 40 Jahre alt, tut sich schwer damit zu akzeptieren, dass er an der Seite seiner bildhübschen Frau und ihrer gemeinsamen kleinen Tochter ein normales Leben führen soll. Eine neue Sozialchronik von Jim,  wunderschön und kongenial bebildert von Alexandre Tefenkgi.

Hugo ist 40 Jahre alt. Sein Leben teilt er mit Alice und der Tochter Violette. Sein Leben hat eine gewisse Routine angenommen, obwohl gerade er so allergisch ist gegen »Mahlzeiten zu zweit, bei denen man dann stundenlang über die Ausbildung der Kinder spricht«.
In seinem Telefonverzeichnis befindet sich noch immer die Nummer von Fred, ein enger Freund, der sich einige Monate zuvor umgebracht und damit seine Freunde völlig verwirrt und betroffen zurückgelassen hat. Eines Tages, während Alice über das Grab ihres Vaters gebeugt energisch das Unkraut entfernt, wählt Hugo die Nummer. Auf der anderen Seite nimmt ein Unbekannter ab, der noch nie von Fred gehört haben will.
In den darauffolgenden Tagen werden die Erinnerungen wieder schmerzhaft lebendig, als Hugo und seine Freunde die Abschiedsgeschenke entdecken, die Fred jedem von ihnen hinterlassen hat…
– Pressetext

 

Weitere Serienfortsetzungen

  • Freaks' Squeele, Band 2: Totenfeier    
  • Die Welten von Thorgal – Lupine, Band 5: Skald
  • Hans Band 3,  Gesamtausgabe
  • Die Schiffbrüchigen der Zeit, Band 3: Labyrinth der Illusionen
  • Millennium, Band 5: Vergebung, Buch 1
  • Marlysa, Band 13: Majestät
  • toonfish:
  • Benni Bärenstark, Band 14: Auf den Spuren des weißen Gorilla

und (Fanfare)

  • Zwerg, Band 4: Era Drakka (Abschlußband)


Zwerg 4 Comic

Falls Ihr diese großartige Serie noch nicht kennt, hier ein paar Worte zu Band 1: Zwerg, Band 1: Wyrïmir