Transformers vs. Godzilla!?

Morgen läuft nun das neueste Actionspektakel "Pacific Rim" (Regie: Guillermo del Toro) in den deutschen Kinos an.

Ehrlich gesagt dachte ich zuerst, was das denn um Himmelswillen nun noch soll. Inzwischen habe ich, nachdem ich schon viel aus dem Film gesehen und darüber gelesen habe, meine Meinung geändert, und freue mich schon auf auf das visuelle Edeltrash-Spektakel in voller Länge.

Wie sich dieses Werk von den üblichen 08/15 Weltuntergangsfilmen unterscheidet, könnt Ihr hier zB. in dieser Rezension auf Spiegel-Online nachlesen. Sehr treffend übrigens einer der Kommentare zu dem Artikel, der den Film als einen Mix aus "Cthulhu" (dem Mythos aus den Werken des Schriftstellers H.P. Lovecraft) und "Neon Genesis Evangelion" (einer erfolgreichen Manga- und Anime-Serie) beschreibt.

Fanartikel: Wie inzwischen fast üblich gibt es auch einen Comic als Vorgeschichte zum Kinofilm. Diesmal nicht als Countdown betitelt, sondern mit dem Untertitel "Geschichten aus dem Jahr Null" als Vorgeschichte zum Movie ausgewiesen.

Pacific Rim Comic Prequel

"Dieser Comicband zeichnet die Jahre vor der Handlung des Films auf – Zeitzeugen berichten von der größten Bedrohung, der die Menschheit je gegenüber stand: Einem schrecklichen Angriff aus den Tiefen des Pazifiks. Der Kampf gegen die Kaiju, gigantische Monster, die durch einen dimensionalen Riss zur Erde gelangen, hat begonnen! Geschrieben vom Drehbuchautor des Films, Travis Beacham, und präsentiert von Kult-Regisseur Guillermo del Toro (Hellboy)."

Pressetext Cross Cult

Pacific Rim
von Guillermo del Toro, Mark McKenna, Sean Chen, Travis Beacham, Yvel Guichet
Cross Cult
Softcover, 112 Seiten, farbig, 14.80 EUR

Lobster Johnson Kunstdruck

Das "Lobster"-Motiv entstand bei der Signierstunde mit Tonci Zonjic. Nun haben wir daraus einen knapp A5 großen, in knackigem Schwarz/Weiß auf gestrichenes 200g Papier gedruckten, limitierten Artprint erstellt.

Lobster Johnson Tonci Zonjic Druck

Der Druck ist nicht käuflich zu erwerben, aber Ihr könnt ihn bei uns gratis bekommen, wenn Ihr einen Hellboy- oder BUAP-Band von CrossCult bei uns kauft. Gerne kleben wir Euch den Druck auch mit Fotoecken ins Buch.


 

 

Comics, Graphics and Justice!

Tonci Zonjic – Bilder zur Signierstunde

Herzlichen Dank an alle Besucher, Künstler, Comicfans und Verlagsmitarbeiter für den Besuch unseres Signiertermins mit Tonci "Lobster" Zonjic. Ein dickes Dankeschön auch an die Delegation von micomics.de und dem Onlinemagazin Frääg, auch für die Unterstützung im Vorfeld und Nachgang bei all unseren Aktionen.

Ich möchte mich auch einfach mal ausdrücklich bei denen bedanken, die auch die Bücher von Zonjic bei uns erworben haben, ohne die Unterstützung unserer Kunden wären  solche Signierevents mit internationalen Künstlern schlichtweg nicht möglich.

Es war ein wunderbarerer Abend! Hier ein paar Impressionen:

 

Tonci Zonjic- Signiertermin bei Comics & Graphics Juni 2013

Künstler und Leser

 

Tonci Zonjic- Signiertermin bei Comics & Graphics Juni 2013

Familie Zonjic

 

Tonci Zonjic- Signiertermin bei Comics & Graphics Juni 2013

Tonci und links unser selbstgebastelter Pappaufsteller mit Lobster Johnson (gezeichnet von Tonci)

 

Tonci Zonjic- Signiertermin bei Comics & Graphics Juni 2013

Über die Schulter geschaut. So entstanden die nachfolgenden Zeichnungen.

 

Tonci Zonjic- Signiertermin bei Comics & Graphics Juni 2013

Hellboy-Zeichnung für einen Fan

 

Tonci Zonjic- Signiertermin bei Comics & Graphics Juni 2013

Abe Sapien

 

Tonci Zonjic- Signiertermin bei Comics & Graphics Juni 2013

Der Lobster

 

Tonci Zonjic- Signiertermin bei Comics & Graphics Juni 2013

Ein Sketch für unseren Laden zum Angeben :)
Das Motiv gibt es demnächst als Druck!

 

Tonci Zonjic- Signiertermin bei Comics & Graphics Juni 2013

Es ist noch Suppe da: wer noch einen limitierten und handsignierten Band "Hellboy Universum II" haben möchte, möge sich melden!

 

Hummer und Halluzinationen

hellboy Lobster Johnson Comic Signiertermin mit Tonci ZonjicDer Comickünstler Tonci Zonjic auf Deutschlandtour

Anlässlich des Comicfestivals in München und der Neuerscheinung des Hellboy-Sonderbandes Geschichten aus dem Hellboy-Universum II lädt der Cross Cult-Verlag den Comickünstler Tonci Zonjic nach Deutschland ein. Anzutreffen war der gebürtige Kroate auf dem Festival und ist nun auf Tour durch einige deutsche Städte. Dort wird in einigen Comicläden signiert und gezeichnet. Am Freitag ist der Künstler bei uns zu Gast.

Einen Einblick in das Artwork des Zeichners gibt seine Webseite http://www.to-zo.com/

Zonjic zeichnete in der Vergangenheit für Marvel, DC und Boom! Studios. Zwei seiner letzten Werke möchte hier vorstellen.


Who is Jake Ellis?

Mit "Who is Jake Ellis?" hat Zonjic zusammen mit Autor Nathan Edmondson einen Spionage-Thriller erschaffen, der am ehesten mit Filmen um den Agenten Jason Bourne zu vergleichen ist.

Who is Jake Ellis Comic CoverDie spannende Geschichte startet  – ganz im Trend aktueller Produktionen – mittendrin. Der ehemalige CIA-Analyst Jon Moore ist auf der Flucht. Aber er ist nicht allein. Ihm zur Seite steht der mysteriöse Jake Ellis. Nur niemand weiß genau, wer eigentlich dieser Jake Ellis ist. Schnell stellt sich heraus, das Jake Ellis nur im Kopf des Agenten Jon Moore existiert – Ellis ist ein Hirngespinst, welches aber zunehmend eine eigene Dynamik, einen eigenen Geist entwickelt, und den Protagonisten durch allerlei brenzlige Situationen leitet. Jon Moore kommt im Laufe der Geschichte dem Geheimnis von Jake Ellis auf die Spur.

Who is Jake Ellis ist eine Geschichte, die genauso viele Fragen offen lässt wie sie beantwortet. Es ist ein Debüt der Protagonisten, aus dem eine epische Serie werden könnte, die sich vor angesagten Vertigo-Titeln nicht verstecken braucht, ganz im Gegenteil. Erzählerisch geht es rasant zur Sache: häufige Schauplatzwechsel führen die Protagonisten durch halb Europa. Zwischendurch nehmen sich Autor und Zeichner aber auch mal die Zeit kleine Details quasi in Zeitlupe in einzelne Panels aufzubrechen.

Zeichnerisch geht es fast europäisch zu. Es wäre zu weit gegriffen, den Zeichenstil als Ligne Claire zu bezeichnen, aber Einflüsse sind deutlich sichtbar. Die Outlines sind klar, die Panels flächig koloriert, die Zeichnungen insgesamt eher reduziert. Alles wirkt sehr rund und souverän, sowohl erzählerisch als auch zeichnerisch. Dem Künstlerteam gelingt ein geheimnisvolles Stück Genre-Literatur, das auch erfreulicherweise nie den Blick für die Figuren verliert, und am Ende ein dringendes Verlangen nach Band 2 hinterlässt.
 
Erschienen ist der erste Zyklus der Serie bei Image Comics in Heften, die mittlerweile auch in einem Tradepaperback gesammelt und abgedruckt wurden. Ein Folgeband mit dem Namen "Where is Jake Ellis?" erscheint gerade als Heftserie. Deutsche Ausgaben der Serie gibt es noch nicht.

Who is Jake Ellis
Nathan Edmondson, Tonci Zonjic
Image Comics
Softcover,  136 Seiten, farbig


Lobster Johnson: Die brennende Hand

Who is Jake Ellis Comic CoverDie Comics des Hellboy-Universums gehören zu meiner persönlichen Lieblingslektüre. Das liegt zum einen an dem expressionistischen Artwork von Mike Mignola, an den filigranen Zeichnungen von Duncan Fegredo späterer Hellboy-Bände, an den Lovecraft'schen Einflüssen, an der Prise Steampunk, an sympathischen Charakteren, die einem ans Herz wachsen. Charaktere, die keine richtigen Superhelden sind, sondern eher in Situationen hinein schlittern, und sich rauswinden müssen.  All das, was eine gute Horror-Soap so ausmacht. Was mich daran ebenfalls sehr begeistert ist der Fakt, das seit 20 Jahren Hellboy & Co. keine erzählerische Redundanz entstanden ist, wie man sie aus anderen amerikanischen Superheldencomics kennt. Jede Geschichte ist eine Puzzleteil, zusammengesetzt ergeben diese ein episches Werk in außergewöhnlicher erzählerischer Qualität.

 

Geschichten aus dem Hellboy Universum Comic Band 2Verschiedene Spin-Offs zu Hellboy und B.P.R.D. (dt. B.U.A.P., die Behörde, für die Hellboy anfangs arbeitet, und die nach seiner Kündigung eine eigen Serie bekam) sind in den letzten Jahren entstanden. Einige davon stehen auch etwas außerhalb der beiden großen Reihen, und funktionieren auch sehr gut für sich alleine. Cruss Cult bringt diese Geschichten in 600 Seiten zählenden, limitierten Sonderbänden. Der zweite Sonderband "Geschichten aus dem Hellboy-Universum" ist nun gerade zum Comicfestival in München erschienen.

Geschichten aus dem Hellboy Universum Comic Band 2

Darin enthalten ist nun die Geschichte "Die brennende Hand" ("The Burning Hand") mit Lobster Johnson. Der Lobster ist ein Kämpfer für die Gerechtigkeit und agiert in den 1930er Jahren u.a. in New York, und basiert auf einem gleichnamigen Helden aus Groschenromanen der 40er Jahre.

Geschichten aus dem Hellboy Universum Comic Band 2

Ähnlich wie das Phantom von Lee Falk (eben jener hatte den berüchtigten Totenkopfring, mit dem die Schurken markiert wurden) markiert der Lobster seine Gegenspieler nach abgeschlossener Arbeit mit seinem Markenzeichen – einem Symbol in Form einer Hummer-Schere.

Geschichten aus dem Hellboy Universum Comic Band 2

Lobster Johnson, das ist eine Mischung aus Noir und phantastischem Pulp. Der Band arbeitet mit allen Klischees und popkulturellen Referenzen, die das Genre liebenswert  und ausmachen. In der aktuellen Geschichte "The Burning Hand" gibt es einen geheimnisvollen Helden vs. ein Team von Bösewichten, bestehend aus skrupellosem Geschäftsmann, unergründlichem Fiesling (ein wunderbarer Badass-Charakter, der aus einem Hitchcock-Film stammen könnte), und einem übernatürlichen Gegenspieler, der Lobster Johnson und sein Team auf einen harte Probe stellt. Und natürlich gibt es schöne (und smarte) Frauen – sowohl auf der Seite der Guten, als auch der Seite der Bösewichte.

Geschichten aus dem Hellboy Universum Comic Band 2

Dem Band gelingt es, diesen Spirit, dieses Gefühl zu erzeugen, das viele von uns aus dem Genuß alter Filme kennen werden. Zum einen wird die Zeit wunderbar eingefangen. Und nachdem der erste Band der Reihe "The Iron Prometheus" (erschienen im bereits vergriffenen ersten Hellboysammelband) eher eine Hau-Drauf-Geschichte war, überzeugt der Band "Die brennende Hand" auch seitens der Geschichte mit Suspense in einem modernen Erzählrythmus, die auch immer die richtige Balance zwischen Action, expliziter Darstellung und ruhigen Erzählstrecken findet. Zudem funktioniert der Band auch einzelnstehend für sich, und kann auch ohne Kenntnisse des Hellboy-Universums genossen werden.


Neben Lobster Johnson: Die brennende Hand  enthält der neue Hellboy-Sammelband die Geschichten

  • Hellboy: Haus der lebenden Toten (Zeichner: Richard Corben)
  • B.U.A.P.: Menschsein (Corben, Davis, Owens, Chen)
  • B.U.A.P.: Krieg den Fröschen (Trimpe, Aeverin, Davis, Snejbjerg, Moline)
  • Abe Sapein: Mit dem Teufel ist nicht zu spaßen (Reynolds,Snejbjerg, Harren)

sowie jede Menge, für CrossCult obligatorisches Bonusmaterial. Geschrieben wurden alle Geschichten von Mike Mignola und John Arcudi. Der mehrfach preisgekrönte Farbenmagier Dave Stewart sorgt mit seiner Palette für den visuell über alle Zeichenstile greifenen Faden und Zusammenhalt.


Geschichten aus dem Hellboy Universum 2
Cross Cult
Hardcover, 600 Seiten, farbig, limitiert auf 1222 Exemplare, 50 EUR


Lobster Johnson: The Burning Hand
von Mike Mignola, John Arcudi, Tonci Zonjic, Dave Stewart
Dark Horse Comics
Softcover,  144 Seiten, farbig

Gratis-Comic-Tag 2013

Gratis Comic Tag 2013 - Poster

Der diesjährige Gratis-Comic-Tag (eine Gemeinschaftsaktion von Händlern und Verlagen) findet morgen, am 11. Mai statt. Wie immer werden an diesem Tag diverse Comichefte kostenlos verteilt.

Ausführliche Informationen zu der Veranstaltung findet Ihr unter www.gratiscomictag.de

Bei uns geht es ab 11 Uhr los, und es wird eine begrenzte Anzahl an Heften pro Person geben, damit auch jeder etwas abbekommt. Die Anzahl legen wir eine Minute vor Öffnung der Ladentür fest. :) Reste werden ab 16 Uhr frei verteilt.

 

Folgende Titel wird es für umme geben:

Weiterlesen

Tonci Zonjic & Giovanni Rigano

Es ist zwar noch eine Weile hin, denoch möchte ich jetzt schon auf zwei hochkarätige Signiertemine hinweisen, auf die ich mich persönlich besonders freue:

Tonci Zonjic (Lobster Johnson, Who is Jake Ellis)
Freitag, 7. Juni 2013
17 – 19 Uhr

Tonci Zonjic – Blog

Passend dazu erscheint bei CrossCult der zweite Hellboy-Ziegelstein "Geschichten aus dem Hellboy Universum II" (inkl. Zonjics "Die brennende Hand") . Weitere Informationen zu dem Band findet Ihr bei CrossCult.

 

Hellboy Universum 2

 

Da der erste Band dieser Reihe, die One-Shots und Miniserien versammelt, die außerhalb der epischen Hellboy und BUAP Ongoing-Stories angesiedelt sind, in kürzester Zeit verlagsvergriffen war und offenbar nicht nachgedruckt wird, bestellt den Band ggf. rechtzeitig vor! Hellboy Universum II bei uns per eMail reservieren.


Giovanni Rigano (Monster Allergy, Daffodil – Die Vampiragentin)
Samstag, 6. Juli
14 – 16 Uhr

Im Mai erscheint bei Dani Books der Band "Daffodil – Die Vampiragentin" aus der Feder des Zeichners.

 

Daffodil

 

Ab April startet die Gesamtausgabe der hinreißenden (und auch kindertauglichen) Comicserie "Monster Allergy", mit jeweils vier Geschichten auf Knapp 200 Seiten pro Buch. Allen, die die Serie nicht kennen sei das Monster-Allergy-Heft zum Gratis-Comic-Tag empfohlen:

 

 

Gleichzeitig feiern wir übrigens am 6. Juli das 5-jährige Jubiläum unseres Ladens (doch dazu später mehr).

Giovanni Rigano – Blog

Kratzt die Termine schonmal in Eure Schiefertafeln, markiert sie in Euren Kalendern, Smartphones, Pads etc.pp.! Genauere Informationen folgen in den nächsten Wochen.

Hellboy-Stories: Medusas Rache

Die Hellboy und B.P.R.D. (aka B.U.A.P.) Comics in ihrer Mischung aus Horror-Pulp, expressionistischen Darstellungen und lovecraft'scher Atmosphäre mit gelegentlichen Steampunkelementen gehören m.E. zu den besten amerikanischen Comic-Publikationen der letzten Jahre. Der Golkonda-Verlag, dem wir auch schon die Reprints der "Captain Future"-Romane verdanken, legt nun in deutscher Erstveröffentlichung die amerikanischen Hellboyromane auf.

Hellboy - Medusas Rache

Hier nun der Ankündigungstext des Verlages zu den Romanen:

1994 erblickte Hellboy zum ersten Mal das Licht einer Comicseite und entwickelte sich in den nächsten Jahren zu einem phänomenalen Erfolg, der 2004 und 2008 mit den Kinofilmen von Starregisseur Guillermo del Toro seinen vorläufigen Höhepunkt erreichte. Im Dezember 1999 wiederum erschien der erste von inzwischen drei Sammelbänden mit Hellboy-Geschichten, die bisher nur auf Englisch erhältlich sind. Dem wollen wir nun abhelfen, denn ob im Comic, auf der Leinwand oder in Form des gedruckten Wortes – niemand erlebt so faszinierende, so unheimliche, so abgefahrene Abenteuer wie Hellboy! Einige der besten Phantastik-Autoren der anglo-amerikanischen Szene haben zur Feder gegriffen, um dem roten Riesen die Ehre zu erweisen. Jede Erzählung ist mit einer ganzseitigen Illustration von Hellboy-Schöpfer Mike Mignola versehen – ein Augenschmaus für Kenner und ein Muss für jeden Sammler.

Inhalt:

  • Mike Mignola, »Einleitung«
  • Grahan Wilson, »Cartoon«
  • Yvonne Navarro, »Medusas Rache
  • Stephen R. Bissette, »Puzzle«
  • Philip Nutman, »Eine Mutter weint um Mitternacht«
  • Greg Rucka, »Versicherungen«
  • Nancy Holder, »Folie à Deux«
  • Craig Shaw Gardner, »Dämonenpolitik«
  • Nancy A. Collins, »Ein grimmiges Märchen«
  • Rick Hautala & Jim Connolly, »Die Vogelscheuche«
  • Chet Williamson, »Wo ihr Feuer nicht erlischt«
  • Max Allan Collins, »Ich bekam Bigfoots Baby«
  • Christopher Golden & Mike Mignola, »Der Nuckelavee«
  • Matthew J. Costello, »Eine Nacht am Strand«
  • Poppy Z. Brite, »Brenn, Baby, brenn«
  • Brian Hodge, »Weit reichte sein Ruhm«

Hellboy-Stories
Band 1: Medusas Rache
Golkonda-Verlag
Softcover, 300 Seiten, 16.90 EUR

Ab voraussichtlich 7. November bei uns im Laden.

Prometheus (Update)

Nein, es geht nicht um die gleichnamige Comicserie (obwohl Parallelen durchaus vorhanden sind). Es geht um das Prequel zu Alien von 1979, einem der Meilensteine der Filmgeschichte und der Filmkunst. Geschaffen von Meisterarchitekt der Xeno-Welten Ridley Scott  mit Designs des Schweizer Surealisten H.R. Giger ist der Klassiker heute noch einer der ganz großen Filme, die keinerlei Staub angesetzt haben.

Hier der offizielle Trailer zum aktuellen Film:

Gestern lief die Premiere, heute Abend haben wir das Vergnügen. Ob das Prequel die Erwartungen erfüllt – ich berichte in Kürze.

Diverse Alien Comics gibt es auf deutsch bei Cross Cult. Als eine Reihe, die zwar nichts mit dem Alien-Franchise zu tun hat, aber den Spirit und die dunkle Atmosphäre vergleichbar intensiv rüberbringt, sei die dreitelige Serie "Heiligtum" empfohlen. Siehe auch Jahrerückblick 2010.

 

Und hier die Rezi in einem Satz: Prometheus ist nicht so bahnbrechend wie Alien ('79),  aber trotz einiger Löcher im Drehbuch ein vor allem visuell überzeugender Film, den man unbedingt auf der großen Leinwand sehen muss, der am Ende mehr Fragen aufwirft als er beantwortet und daher stark nach einer Fortsetzung riecht. Reingehen!

 

Wissenschaft vs. Aberglaube

Das Mittelalter, geprägt durch Aberglauben und dogmatisches Denken wird mit Einsetzen der Neuzeit und der Renaissance (in Rückbesinnung auf die Antike) überwunden. Es folgen Aufklärung und Humanismus. Auch die Erkenntnisse über die Anatomie des Menschen und der daraus folgenden medizinischen Behandlungsmethoden ändern sich grundlegend.

Das Einhorn

Die gesamte philosophische und religiöse Denkweise der Menschen befindet sich im Umbruch. In Das Einhorn nimmt uns Szenarist Mathieu Gabella mit auf eine Reise in die Zeit des Wandels, und entwirft ein Szenario, das sich mit der Frage beschäftigt, ob die scheinbar überholten Erkenntnisse des Mittelalters wirklich falsch waren. Haben sich tatsächlich nur die Erkenntnisse über die Anatomie, oder hat sich eventuell der Mensch selber anatomisch verändert? Gab es die mythischen Kreaturen des Mittelalters nur in der Einfalt des Menschen, oder sind diese nur in Vergessenheit geraten und verschwunden? Das Einhorn steht dafür als Symbol für den Aberglauben und die Alchemie des Mittelalters, bzw. für die Frage, ob man diese anerkennt oder nicht.

In der Geschichte, die in Teilen an Der Name der Rose oder Sleepy Hollow erinnert, treffen wir auf Vertreter der Medizin der Renaissance, auf deren Widersacher und auf Wesen der alten Zeit. Rätselhafte Morde und deren Untersuchungen, Geheimbünde und Verschwörungen und seltsame Kreaturen bestimmen die spannende Handlung, die sich über vier Alben spannt, und von Zeichner Anthony Jean opulent und in bester klassischer franko-belgischer Zeichenkunst in Szene gesetzt wurde. Der Abschlussband der Serie ist soeben erschienen.

Abgerundet werden die Bände durch einiges an Bonusmaterial, dessen Umfang von Band zu Band variiert. Hier findet man z.B. historische Fakten über die tatsächlichen Geschehnisse und Personen, Coverentwürfe und zusätzliche Zeichnungen. Insbesondere die Artikel über den historischen Hintergrund sollte man unbedingt lesen, da sich dem Leser dadurch noch eine zusätzliche Dimension der eigentlichen Comicgeschichte erschließt.

Das Einhorn ist ein großartiger Fantasy-Thriller, der sich um ein Gedankenspiel rund um die Umbrüche im Angelpunkt zwischen Mittelalter und Neuzeit rankt. Lesetipp!

Das Einhorn
von Gabella und Jean
Splitter

Band 1: Der letzte Tempel, Hardcover, 48 Seiten, Farbe, 12.80 EUR
Band 2: Ad Naturam, Hardcover, 56 Seiten, Farbe, 13.80 EUR
Band 3: Die schwarzen Wasser von Vendig, Hardcover, 64 Seiten, Farbe, 13.80 EUR
Band 4: Der Tag der Taufe, Hardcover, 64 Seiten, Farbe, 14.80 EUR
 

Hänsel und Gretel – kongenial illustriert von Mattotti

Hänsel und GretelLorenzo Mattotti ist einer der eigenwilligsten unter den Comic-Künstlern. Schon Mitte der 80er Jahre hatte er seinen charakteristischen Stil gefunden, der von Lesern sofort als `eindeutig Mattotti´ identifiziert werden kann. Besonders seine farbigen Arbeiten sind typisch und geradezu durch Farbexplosionen gekennzeichnet. Die leuchtenden Farben etwa in "Feuer", "Der Klang des Rauhreifs" oder "Dr. Jekyll und Mr. Hyde" sind herausragende Beispiele für den grafisch wie erzählerisch anspruchsvollen Stil des Italieners. Doch immer wieder macht Mattotti Bücher, in denen er sein Spektrum erweitert. Seine Schwarzweiß -Comics (etwa "Der Mann am Fenster", "Stigmata" oder "Schimäre") sind nicht weniger gelungen als seine farbigen Arbeiten, je nach Thema und Geschichte entscheidet er, welche Grundstimmung den Band beherrscht. Die Psychologie spielt eine große Rolle in seinen Werken, Träume von Ich-Erzählern gehen oft in faszinierend surreale Visionen über.

 

Weiterlesen